ERASMUS+: EuRopean Action Scheme for the Mobility of University Students

 Vorteile 

  • Ein Aufenthalt von bis zu 12 Monate in jedem Zyklus (Bachelor, Master, PhD) zu Studien- bzw. Praktikumszwecken
  • Keine Studiengebühren an der Gast-  und Heimatuniversität
  • Ein monatlicher Zuschuss zu den erhöhten Lebenserhaltungskosten
  • Die Anerkennung der im Ausland absolvierten Leistungen
  • Verbesserung der Sprachkenntnisse und der Jobchancen
  • Das Kennenlernen einer neuen Kultur und vieler neuer Leute  

Teilnahmevoraussetzung 

  • Zum Zeitpunkt des Antritts muss das erste Jahr des Grundstudiums der für den ERASMUS+ Studienaufenthalt relevanten Studienrichtung absolviert sein
  • Kenntnisse der Unterrichtssprache
  • Durchführung eines online Sprachtests in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch bzw. Holländisch vor Antritt und nach Beendigung des Auslandsaufenthaltes
  • Eine Nominierung in die Heimat ist von der Europäischen Kommission nicht erwünscht und mit niedrigster Priorität umzusetzen. Eine Entfernung von mindestens 200 km (Luftlinie) zur Heimatgemeinde gewährleistet, dass wirkliche Mobilität stattfindet
  • Ausländische Studierende müssen einen Wohnsitz am Studienort (Innsbruck Umgebung) nachweisen, da eine Nominierung in die Heimat für PendlerInnen ausgeschlossen ist

Sonderzuschüsse

für Studierende mit besonderen Bedürfnissen: Studierende mit Behinderungen, chronischen Krankheiten und anderen besonderen Bedürfnissen haben die Möglichkeit, bei der Nationalagentur einen Sonderzuschuss zur Abdeckung von erforderlichen zusätzlichen Kosten bei einem Erasmus+ Auslandsaufenthalt zu beantragen.

für Studierende mit Kind(ern): Studierende, die ihre eigenen Kinder im Rahmen des Erasmus+ Aufenthaltes ins Ausland mitnehmen, können einen Sonderzuschuss aus Mitteln des BMWFW und BMBF beantragen.

http://www.bildung.erasmusplus.at/hochschulbildung

Der vollständige Antrag ist gleichzeitig mit der Bewerbung um einen Erasmus+ Aufenthalt an der Heimatuniversität zu stellen und wird der Nationalagentur zur Genehmigung weitergeleitet.

Weitere Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt mit Kind(ern) finden Sie hier

Versicherungsschutz

Eine Mobilität unter Erasmus+ beinhaltet keinen automatischen Versicherungsschutz. Dennoch ist dieser verpflichtend vorgesehen. Mit Versicherungsschutz ist nach den europäischen Programmregeln einerseits eine Unfallversicherung an der Aufnahmeeinrichtung gemeint und andererseits eine Haftpflichtversicherung. Der Versicherungsschutz ist also nicht mit einer österreichischen Sozialversicherung zu verwechseln, für die die mobilen Personen immer selbst verantwortlich sind. Holen Sie bitte Informationen über die Bedingungen der bestehenden Versicherung für ÖH- Mitglieder ein. Darüber hinaus wird jedenfalls für die Dauer des Auslandsaufenthaltes der Abschluss einer Zusatzversicherung empfohlen.

Wohnung / Zimmer in Innsbruck

Viele unserer Erasmus+ Incomings suchen eine Wohnung / ein Zimmer hier in Innsbruck. Wenn Sie Interesse haben, Ihr Zimmer während des eigenen Auslandsaufenthaltes an einen internationalen Studenten / eine internationale Studentin weiterzuvermieten, dann senden Sie das Formular an den OeAD (housing-innsbruck@oead.at) oder füllen Sie unsere Umfrage aus, die Sie per Email erhalten haben.

 Vorteile

  • Sie können nach dem Erasmus+ Aufenthalt wieder in Ihre Wohnung/Ihr Zimmer zurück
  • Sie können die Möbel in der Wohnung / im Zimmer belassen
  • Ihre MitbewohnerInnen können in der jeweiligen Fremdsprache kommunizieren und lernen eine neue Kultur kennen
  • Sie erweisen einer/einem Erasmusstudierenden einen großen Dienst
  • Sie müssen keine doppelte Miete bezahlen.

 

Für weitere Fragen zum Erasmus+ Programm stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Katharina Devich, Tel: 0512/507-32406, katharina.devich@uibk.ac.at
Mag. Erika Mangeng, Tel: 0512/507-32404, Mittwoch-Freitag von 9 bis 12 Uhr, erika.mangeng@uibk.ac.at  

Parteienverkehr: Montag-Freitag 9 bis 12 Uhr, Dienstag+Mittwoch 13:30-15 Uhr

Nach oben scrollen