Wichtige Hinweise für Studierende im Bachelorstudium Informatik

Rechtliche Grundlagen

Curriculum BA Informatik 2019W

Curriculum BA Informatik 2007W

Universitätsgesetz 2002

Satzungsteil ‘Studienrechtliche Bestimmungen’ (Satzung)

Kontakt

Assoz. Prof. Dr. Georg Moser ist der Studienbeauftragte für Informatik und der Studiendekan der Fakultät MIP.

E-Mail-Adresse für Fragen rund um das Informatik-Studium:
lehre-informatik@uibk.ac.at

Wichtige Infos

Umstieg vom alten Curriculum 2007W ins neue Curriculum 2019

Der Umstieg ins neue Curriculum muss persönlich in der Studienabteilung unter Vorlage des Studentenausweises erfolgen. Im lfu:online ist der Umstieg nicht möglich. Anmeldungen zu den neuen Lehrveranstaltungen sind nur möglich, wenn du bereits im neuen Curriculum eingeschrieben bist.

Der Umstieg ist freiwillig, wird jedoch grundsätzlich empfohlen.

Bei Fragen und Unklarheiten helfen wir dir gerne weiter: E-Mail


Das Bachelorstudium Informatik ist ein Vollzeitstudium 

Das Bachelorstudium Informatik ist als Vollzeitstudium definiert und nicht berufsbegleitend organisiert. Die Lehrveranstaltungen finden fast zur Gänze tagsüber von Montag bis Freitag statt. Es hängt daher von der zeitlichen Flexibilität und Terminplanung der Studierenden ab, ob das Studium mit der Berufstätigkeit vereinbar ist.

Anwesenheitspflicht besteht für alle Lehrveranstaltungen mit prüfungsimmanentem Prüfungscharakter wie Proseminare (PS), Studienorientierungslehrveranstaltung (SL), Seminare (SE) und Praktika (PR).

Einstieg im Sommersemester 

Aus formal-rechtlicher Sicht ist es möglich, sich im Sommersemester für das Bachelorstudium Informatik einzuschreiben. Wir raten jedoch zu einem Start im Wintersemester, weil der empfohlene Studienverlauf darauf ausgerichtet ist und die Pflichtlehrveranstaltungen nur einmal im Jahr angeboten werden.

Weitere Informationen findest du auf der Webseite der ÖH.

 

Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) - BA Curriculum 2019W

Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase, die im ersten Semester stattfindet, sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen abzulegen:

  1. Einführung in die Programmierung VO 3 (4,5 ECTS-AP)
  2. Einführung in die Theoretische Informatik VO 2 (3 ECTS-AP)
  3. Einführung in die Theoretische Informatik SL 1 (2 ECTS-AP)

Weitere Informationen  

 

Lehrveranstaltungsprüfungen 

Für Lehrveranstaltungen, bei denen die Beurteilung aufgrund eines einzigen Prüfungsaktes am Ende der Lehrveranstaltung erfolgt, werden drei Prüfungstermine innerhalb von zwei Semestern angeboten. Die Prüfungstermine und der Link zur Anmeldung/Abmeldung scheinen im Lehrveranstaltungsverzeichnis bei der jeweiligen Lehrveranstaltung auf.

Für die Informatik gelten generelle Anmelde- bzw. Abmeldefristen für alle Vorlesungsklausuren:

  • Anmeldebeginn:
    5 Wochen vor der Klausur
  • Anmeldeschluss:
    2 Wochen vor der Klausur (Nachmeldungen per E-Mail werden nicht berücksichtigt!)
  • Abmeldefrist:
    48 h vor der Klausur

Wenn jemand einen Prüfungsantritt ohne wichtigen Grund unentschuldigt versäumt, werden die Studierenden für den nachfolgenden Prüfungsantritt gesperrt!

Mit Nachdruck wird empfohlen, dass die angebotenen Lehrveranstaltungsprüfungen unmittelbar nach Ende der Lehrveranstaltung wahrgenommen werden!

 

Wiederholung von Prüfungen 

Die dritte und vierte Wiederholung (= vierter und fünfter Antritt) einer Prüfung muss kommissionell abgehalten werden, wenn die Prüfung in Form eines einzigen Prüfungsvorganges durchgeführt wird (z.B. Vorlesungsprüfung). Auf Antrag der/des Studierenden gilt dies auch für die zweite Wiederholung (= dritter Antritt). Der/die Studierende muss das Formular ‘Antrag um Zulassung zur Dritten und Vierten Wiederholung zu einer Lehrveranstaltungsprüfung’ ausfüllen und mindestens 2 Wochen vor der Prüfung im Prüfungsreferat abgeben. Das Formular und weitere Informationen stehen auf der Webseite der Prüfungsreferate zur Verfügung.

Der Prüfungssenat wird in Absprache mit dem/der Lehrveranstaltungsleiter/in entsprechend diesen Voraussetzungen ausgewählt. Studierende sind berechtigt, mit der Anmeldung Wünsche hinsichtlich der Person der Prüferin oder des Prüfers bekannt zu geben (Satzung § 19). Die Unterschrift des Universitätsstudienleiters wird vom Prüfungsreferat eingeholt.

Die Lehrveranstaltungsleiter/innen müssen vor Beginn jedes Semesters die Studierenden über die Prüfungsmethode der Lehrveranstaltungsprüfungen (schriftlich/mündlich) informieren. Die festgesetzte Prüfungsmethode ändert sich nicht, wenn die Prüfung kommissionell abgehalten wird, außer wenn der/die Studierende eine länger andauernde Behinderung nachweist, die ihr oder ihm die Ablegung der Prüfung in der vorgeschriebenen Form unmöglich macht (Satzung § 22).

Die Studierenden haben keinen Anspruch auf einen individuellen Prüfungstermin, die festgesetzten Prüfungstermine einer Lehrveranstaltung müssen wahrgenommen werden. Persönliche Vereinbarungen zwischen den Studierenden und den Prüferinnen und Prüfern sind jedoch zulässig (Satzung § 16).

Negativ beurteilte Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter sind zur Gänze zu wiederholen.

Es wird empfohlen, die Studienvertretung Informatik zu kontaktieren.

 

Verfahren zur Vergabe der Plätze bei Lehrveranstaltungen mit einer beschränkten Anzahl von Teilnehmer/innen 

Dieses Verfahren ist im Curriculum § 8 genau geregelt.

Angemeldete Studierende, die beim ersten Termin einer Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter nicht anwesend sind, haben kein Anrecht auf einen Platz in dieser Lehrveranstaltung!


Nach oben scrollen