Lawinenforschung und Informatik

Ein besonderes Projekt zwischen Lawinenforscher und Informatiker zeigt, wie wichtig Grundlagenforschung für die Umsetzung in der Praxis ist.
Snowballs2015
Bild: Universität Innsbruck / Hochschule RheinMain

Wissenschaftler des Instituts für Informatik der Universität Innsbruck entwickeln mit Forschern des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW)  eine neue Technik, um die innere Dynamik einer Lawine zu erforschen. Ziel ist es, Simulationsmodelle in der Lawinenforschung zu verbessern.

Hier setzt der Informatiker Felix Erlacher an: Es werden SNOWBALLS (Lawinenbälle) mit integrierten Sensorknoten entwickelt, um diese in einen Lawinenhang zu legen, der dann zu Entlastungszwecken gesprengt wird. Während des Abgangs der Lawine kommunizieren die Lawinenbälle untereinander und können so wertvolle Bewegungsdaten sammeln, die es erlauben, entsprechende Lawinenmodelle für die Simulationen zu verbessern.

In Kooperation mit der Hochschule RheinMein wurde jetzt ein Video über das Projekt produziert: Snowballs“ für die Lawinenforschung

Weitere Links:

Bundesforschungszentrum für Wald

Hochschule RheinMain