IT-Preis2018

IT-Preis der Stadt Innsbruck 2018 verliehen

Acht Teams traten an dieses Jahr an, den IT-Preis der Stadt Innsbruck 2018 mit nach Hause zu nehmen. Ihre Aufgabe war es, eine Lösung für die angespannte Parkplatzsituation in vielen Stadtgebieten zu finden.

Thema des diesjährigen Projekts war die Entwicklung einer webbasierten Verwaltungs- und Kontrollsoftware für Besucherparkplätze für Wohnanlagen. Die Software sollte es ermöglichen, dass einzelne Besucherparkplätze für Gäste reserviert und Verstöße an die Hausverwaltung gemeldet werden können. Diese Reservierungen mussten nicht nur fair und unkompliziert möglich sein, auch mussten Hausverwaltung, Mieter und externe Gäste gleichermaßen in das System eingebunden werden.

Neben der konkreten Aufgabenstellung war auch die zu verwendende Technologie genau vorgegeben - dennoch präsentierten die einzelnen Teams sehr unterschiedliche Lösungen. Dabei erfolgte die Auswahl des Siegerteams in zwei Runden: In der ersten Runde stellten acht von insgesamt zwölf Teams ihr Semesterprojekt in einer Kurzpräsentation vor. Aus diesen acht Teams wählten die Proseminarleiter fünf Teams für das Finale aus, in dem sie sich in 15-minütigen Sessions den Fragen der drei Jury-Mitglieder aus der Tiroler Wirtschaft stellen mussten. 

Die Jury vergab nach einer intensiven Besprechung die drei Stockerlplätze: Das Team "noSleep" lieferte mit einem eigenem Werbefilm eine sehr gute Produktpräsentation, Schwächen im Projektmanagement bedeuteten allerdings den 3. Platz. Das Gegenteil dazu stellen die "Guardians of the Parking Space" dar - ihr Projektmanagement über das ganze Semester wurde als ausgezeichnet hervorgehoben, Schwächen im Layout des Endprodukts brachten ihnen schließlich den guten 2. Platz ein. Der 1. Platz ging an die "ParkingPlaner", die mit ihrem Projekt das beste Gesamtpaket in Hinblick auf Projektmanagement, Endprodukt und Präsentation ablegten. 

IT Preis der Stadt Innsbruck

Der IT-Preis der Stadt Innsbruck, geleitet von Univ.-Prof. Dr. Ruth Breu, wird jährlich unter der Schirmherrschaft der Wirtschaftskammer Tirol an Studierende des Bachelor-Studiums Informatik vergeben, die im Rahmen der Lehrveranstaltung „Softwareentwicklung und Projektmanagement“ eine spezifische Aufgabenstellung bearbeiten. Die besten Anwendungen aus der Lehrveranstaltung können im Wettkampf um den IT-Preis teilnehmen. 2018 setzte sich die Fachjury aus Dr. Andreas Doblander vom Allgemeinen Rechenzentrum - ARZ, Geschäftsführer DI Hansjörg Haller von InfPro GmbH und Dr. Rainer Mayr von TINETZ zusammen.