Informationsplattform Berufungsverfahren


 Ausschnitt Universitätsgesetz 2002 bzw. UG-Novelle 2009:

§ 99 (1) Soll eine Universitätsprofessorin oder ein Universitätsprofessor für einen Zeitraum bis zu fünf Jahren aufgenommen werden, ist § 98 Abs. 1 und 3 bis 8 nicht anzuwenden. Eine Verlängerung der Bestellung ist nur nach Durchführung eines Berufungsverfahrens gemäß § 98 zulässig.

        (2) Die Rektorin oder der Rektor hat die Kandidatin oder den Kandidaten für die zu besetzende Stelle auf Vorschlag oder nach Anhörung der Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren des fachlichen Bereichs der Universität auszuwählen, dem die Stelle zugeordnet ist.

Administrative Ablaufplanung für abgekürzte Berufungsverfahren
nach § 99 Abs 1 und 2 UG 2002 befristete UniversitätsprofessorInnen

Grundsätzlich gibt es nur einen einzigen Ablaufplan, welcher sinngemäß auch auf das abgekürzte Berufungsverfahren nach § 99 Abs 1 und 2 anzuwenden ist. Hierbei übernehmen die Professorinnen und Professoren des Fachbereichs eine ähnliche Aufgabe bei der Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten wie die Berufungskommission bei § 98 Verfahren. In jenen wenigen Bereichen, wo es gravierende Unterschiede gibt, beschreibt der Ablauf die Verfahren nach § 98 sowie nach § 99 Abs 1 und 2 simultan. Das bringt es zwangsläufig mit sich, dass sich auf den für beide Verfahren getrennt gestalteten Seiten im Text nach wie vor Hinweise auf das jeweils andere Verfahren finden, wofür wir um Verständnis bitten. Dennoch erscheint die gewählte Vorgangsweise im Sinne der Benutzerfreundlichkeit für gerechtfertigt, weil für die abgekürzten Berufungsverfahren nach § 99 nur gut die Hälfte der Phasen nach Ablauf abzuarbeiten sind.


Vorlagen bzw. Arbeitsbehelfe zu den einzelnen Phasen sind über die Navigation (oben rechts) abrufbar!