Informationsplattform Berufungsverfahren 


Phase 10 wird betreut von  Büros der Dekane /der Dekanin und  Fakultäten Servicestelle (Beschreibung):

Einladung zu den Hearings – Abhaltung der Hearings

Das Büro der Dekanin/des Dekans erstellt in Absprache mit der Vorsitzenden/dem Vorsitzenden der Berufungskommission und den Bewerberinnen/Bewerbern ein Programm für die Berufungsvorträge und Hearings.

Das Büro der Dekanin/des Dekans stellt das Programm für die Berufungsvorträge und Hearings ins System und informiert die Kommissionsmitglieder und den AKG.

Die Fakultäten Servicestelle bereitet in Absprache mit der Vorsitzenden/dem Vorsitzenden der Berufungskommission die Einladung für die Kommissionssitzung vor (die Sitzung findet zeitnah zu den Hearings statt).

Das Büro der Dekanin/des Dekans lädt die Kandidatinnen/Kandidaten in Absprache mit der Vorsitzenden/dem Vorsitzenden der Berufungskommission zum Berufungsvortrag und Hearing ein. Dabei werden die Kandidatinnen/Kandidaten auch über die Finanzierung von Reisekosten und Spesen durch die Fakultät informiert.

Das Büro der Dekanin/des Dekans publiziert die Termine für die Berufungsvorträge (öffentlich) und Hearings (nur für Kommissionsmitglieder), auf der Homepage, im Veranstaltungskalender, per Aushang etc.

Das Büro der Dekanin/des Dekans weist darauf hin, dass der gesamte Fach- und fachnahe Bereich (also alle Kurien) das Recht hat, eine Stellungnahme zu den Kandidatinnen/Kandidaten an die Vorsitzende/den Vorsitzenden der Berufungskommission abzugeben.

Das Büro der Dekanin/des Dekans organisiert die Berufungsvorträge und Hearings (inkl. Hotelbuchungen, Buchung der Räume und der Technik für die Berufungsvorträge und Hearings, Buffet, etc.).

Das Büro der Dekanin/des Dekans rechnet die Reise- und Aufenthaltskosten der Vortragenden ab.

Die Vorsitzende/der Vorsitzende der Berufungskommission sammelt die allfälligen schriftlichen Stellungnahmen des Fach- und fachnahen Bereichs zum Berufungsvortrag.

Hinweis: Mündliche Stellungnahmen zu den Hearings werden von den Mitgliedern der Berufungskommission notiert und in der abschließenden Sitzung vorgebracht und protokolliert.

 Die Berufungskommission hält ihre abschließende Sitzung ab:

  • Diskussion der Vorträge und Hearings,

  • Diskussion der eingelangten Stellungnahmen,

  • Erstellung eines Besetzungsvorschlages.

Die Schriftführerin/der Schriftführer der Berufungskommission erstellt die Reinschrift des Protokolls, holt die Unterschriften der Vorsitzenden/des Vorsitzenden der Berufungskommission ein und übermittelt das Protokoll an die Fakultäten Servicestelle.

Die Fakultäten Servicestelle versendet das Protokoll an die Kommissionsmitglieder und den AKG und stellt das Protokoll nach Ablauf der 14-tägigen Einspruchsfrist in das System.

>>Phasenwechsel im  VIS-online: Die Fakultäten Servicestelle schaltet nach Abschluss dieser Phase im VIS-Online auf die nächste Phase um.