Informationsplattform Berufungsverfahren 


Phase 5 wird betreut von Fakultäten Servicestelle (Beschreibung):

Einlangen bzw. Bearbeitung und Weiterleitung der Bewerbungen

Die Fakultäten Servicestelle erfasst sämtliche elektronisch eingelangte Bewerbungsunterlagen. Die ausschließlich in Papierform eingelangten Bewerbungen werden in digitaler Form nachgefordert.

Die Fakultäten Servicestelle dankt den Bewerberinnen/Bewerbern, bestätigt den Erhalt der Unterlagen, informiert über den weiteren Ablauf bzw. verweist auf die entsprechende Homepage und macht auf die Webseite „Informationsplattform Berufungsverfahren“ aufmerksam (http://www.uibk.ac.at/info-berufungsverfahren/).

Die Fakultäten Servicestelle teilt der Berufungskommission mit Ende der Bewerbungsfrist mit, ob Bewerbungen von Frauen eingelangt sind.

Sollte es keine weiblichen Bewerber geben, muss die Berufungskommission dem AKG nachweisen, dass aktiv nach geeigneten Bewerberinnen gesucht wurde.

Der AKG teilt der Berufungskommission mit, ob er die Suche nach geeigneten Bewerberinnen für ausreichend ansieht oder auf einer Wiederholung der Ausschreibung besteht.

Wenn der AKG auf einer Wiederholung der Ausschreibung besteht, informiert die/der Vorsitzende der Berufungskommission die Dekanin/den Dekan und nimmt mit dem Büro für Berufungen Kontakt auf, um eine neuerliche Ausschreibung in die Wege zu leiten.

Sofern Bewerbungen von Frauen eingelangt sind oder der AKG auf eine neuerliche Ausschreibung verzichtet hat, erstellt die Fakultäten Servicestelle eine Liste der Bewerberinnen/Bewerber und übermittelt diese samt Bewerbungsunterlagen (Datenträger)

  • an die Mitglieder der Berufungskommission und
  • den AKG.

Die Fakultäten Servicestelle stellt die Liste der Bewerberinnen/Bewerber (ohne Bewerbungsunterlagen) in das System.

>>Informationsmail über VIS-online: 
Die Fakultäten Servicestelle sendet bei Eingabe der Liste der Bewerberinnen/Bewerber in das System eine Infomail an die zuständige Dekanin/den zuständigen Dekan. (Text 7).

Die Vorsitzende/der Vorsitzende der Berufungskommission beauftragt die Mitglieder der Kommission mit der Erstellung der Kurzdarstellungen der einzelnen Bewerber/innen und informiert die Fakultäten Servicestelle über die Aufteilung und den Termin der nächsten Sitzung der Berufungskommission, an welchem die Kurzdarstellungen abzugeben sind.

Die Fakultäten Servicestelle bereitet die Sitzung der Berufungskommission vor (Raum, etc.) und bespricht die Tagesordnung (siehe Vorlage) mit der Vorsitzenden/dem Vorsitzenden der Berufungskommission.

Die Fakultäten Servicestelle sendet im Namen der Vorsitzenden/des Vorsitzenden der Berufungskommission die Einladung zur Sitzung an die Mitglieder der Kommission sowie an den AKG.

Die Berufungskommission prüft, ob die vorliegenden Bewerbungen die Ausschreibungskriterien erfüllen und scheidet nur jene aus, welche die Ausschreibungskriterien offensichtlich nicht erfüllen. Die Entscheidung der Berufungskommission ist zu begründen.

Hinweis: Eine offensichtliche Nichterfüllung der Ausschreibungskriterien ist nur dann anzunehmen, wenn  zentrale (d.h. im Kriterienkatalog hoch gewichtete) Anstellungserfordernisse in einem Ausmaß verfehlt sind, dass eine Eignung für eine Professur grundsätzlich ausgeschlossen ist.

Bei einer großen Anzahl von Bewerberinnen/Bewerbern kann die Berufungskommission in weiterer Folge eine Liste jener Bewerberinnen/Bewerber erstellen, welche die Kommission für besonders geeignet hält.

>> Phasenwechsel im  VIS-online: Die Fakultäten Servicestelle schaltet nach Abschluss dieser Phase im VIS-Online auf die nächste Phase um.