Univ.-Ass.in Mag.a Dr.in Christine Rabl

 

Werdegang

  • Diplomstudium Pädagogik mit Fächerkombination aus Soziologie und Wissenschaftstheorie sowie Doktoratsstudium Philosophie im Dissertationsgebiet Pädagogik an der Universität Wien
  • Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Bildungswissenschaft im Strategieprojekt Neue Medien in der Lehre an der Universität Wien
  • Assistentin an der Abteilung für Theoretische Erziehungswissenschaft und Medienpädagogik; Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien
  • Lehrbeauftragte an der Akademie der bildenden Künste in Wien, am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Karl-Franzens-Universität Graz sowie für das Center for Teaching and Learning der Universität Wien

Am ILS seit

02. September 2013

Aufgabenbereiche am ILS

  • Forschung und Lehre im Bereich pädagogischer Wissensvermittlung
  • Betreuung von Diplomarbeiten und Abhaltung von Diplomprüfungen
  • Mitarbeit Curriculumsentwicklung für die neue LehrerInnenbildung
  • Teamleitung "Grundlagen des Lehrens und Lernens"

Forschungsschwerpunkte

  • Theoretische Erziehungswissenschaft, Bildungsphilosophie, Bildungs- und Wissen(schaft)stheorien
  • Fragen eines bildenden Umgangs mit Wissen, pädagogische Wissensvermittlung und Subjekt-Objekt-Relationen
  • Feministische und postkoloniale (Kritik-)Perspektiven auf Geschlecht, Ethnie und Herkunft im Bildungszusammenhang

Ausgewählte Publikationen

  • Partiale Perspektiven. Zur Reformulierung eines bildenden Umgangs mit Wissen.Band 3 der Reihe Horizonte – Studien Kritische Pädagogik (herausgegeben von Armin Bernhard, Eva Borst, Matthias Rießland) Schneider Verlag Hohengehren, 2014
  • Vielfältig objektiv? – Zum Zusammenhang von wissenschaftlichen Wissensgenerierungs- und kritischen Bildungsprozessen.In: Ortner, Rosemarie (Hg): exploring differences. Zur Vermittlung von Forschung und Bildung in pädagogischer Praxis. Sonderband der Reihe Arts & Culture & Education (herausgegeben v. Agnieszka Czejkowska). – Wien, Löcker, 2012, S. 133-148.
  • Weitermachen? Einsätze theoretischer Erziehungswissenschaft.Herausgeberin gemeinsam mit Richard Kubac und Elisabeth Sattler – Würzburg, Königshausen & Neumann, 2009.
  • Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Zum Habituskonzept bei Pierre Bourdieu.In: Dzierzbicka, Agnieszka/Bakic, Josef/Horvath, Wolfgang (Hg.): In bester Gesellschaft. Einführung in philosophische Klassiker der Pädagogik von Diogenes bis Baudrillard. –  Wien, Löcker Verlag, 2008, S. 225-238.