Allgemeine Informationen zu Studium und Lehre

 

Lehrerinnen und Lehrer werden weder geboren noch gemacht: Sie brauchen Förderung und Entwicklung professioneller Kompetenzen.

Ab dem Studienjahr 2015/16 beginnt an der Universität Innsbruck (im Entwicklungsverbund West)ein neues Bachelor-Master Studium Sekundarstufe Allgemeinbildung. Dieses ersetzt die auslaufenden Studienangebote Diplomstudium Lehramt (bisher universitär) und das Lehramt an Mittelschulen (bisher an den pädagogischen Hochschulen). Weitere Informationen hierzu werden über Websiten, Beratungsangebote und die Homepage des ILS laufend aktualisiert zur Verfügung gestellt.


Die pädagogische und schulpraktische Ausbildung am ILS zeichnet sich durch folgende Prinzipien aus:

  • Konsequente Kompetenzorientierung im Rahmen von fünf Qualitätsdimensionen von Unterricht
  • Orientierung an den Domänen des EPIK-Modells zur Profesionalisierung der LehrerInnenbildung
  • Schwerpunktsetzung auf Lernkulturen
  • Tandem-Lehre in der Studieneingangsphase zur Theorie-Praxis-Verknüpfung.
  • Forschungsorientierung über Projekte forschenden Lernens.
  • "Portfolio" als roter Faden durch das Studium von der Eingangs- bis zur Abschlussphase.
  • Selbstselektion (Eignungsüberprüfung) in der Studieneingangsphase, um die Berufsentscheidung zu überprüfen.
  • Ausbildungspartnerschaft zwischen Schule und Universität an der Schnittstelle von Theorie und Praxis.
  • Studienabschlussphase mit Assessment-Charakter zur Überprüfung der erworbenen Kompetenzen.
  • Schul- bzw. unterrichtsrelevante Diplomarbeit und integrative Diplomprüfung (Fach, Fachdidaktik, Pädagogik, Schulpraxis)