Vortrag

Daten für empirische Forschung aus den Bildungsstandards-Überprüfungen in Österreich

Mag. Konrad Oberwimmer, Department Bildungsstandards & International Assessments ,
Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens

5. Juli 2017

 

Die regelmäßigen Bildungsstandards-Überprüfungen in Deutsch und Mathematik auf der 4. und 8. Schulstufe sowie Englisch auf der 8. Schulstufe sind zu einem festen Bestandteil des Bildungsmonitorings in Österreich geworden. Durchgeführt werden diese Überprüfungen vom Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens – kurz: BIFIE. In der Erhebung werden neben Schülerleistungen auch Strukturmerkmale von Schulen und deren Schüler/innen sowie Unterrichtsmerkmale erfasst, sodass eine für bildungswissenschaftliche Fragestellungen in Österreich einzigartig umfangreiche Datenquelle entsteht. Die Forschungsdatenbibliothek am BIFIE verwaltet die erhobenen Daten und bereitet sie so auf, dass sie Forscher/innen auf Antrag zur Verfügung gestellt werden können. Dabei wird auf Forschungsinteressen einerseits und Vertraulichkeitsaspekte der sensiblen Schul- und Schülerinformationen andererseits Rücksicht genommen.

Der Vortrag gliedert sich in zwei Teile: Zunächst werden die Inhalte der Forschungsdatenbibliothek des BIFIE kurz erläutert und die Möglichkeiten zur Beantragung und Durchführung von Forschungsvorhaben mit diesen Daten dargestellt. An dieser Stelle werden auch Herausforderungen in Hinblick auf Anonymisierung besprochen.

Im zweiten Teil werden die am BIFIE praktizierten statistischen Methoden im Umgang mit Daten aus dem Large-Scale-Assessment kurz umrissen und dargestellt, welche Tools das BIFIE externen Forscher/innen zur Verfügung stellt, um diese Methoden selbst effizient zur Anwendung bringen zu können. Die Teilnehmer/innen erhalten knappe Einblicke in die Themenfelder Gewichtung, Resampling, multiple Imputation und Leistungsschätzung mittels Plausible Values.