Vita

Publikationen

Vorträge

Lehre

Forschung & Projekte

Medien-präsenz

Download

 

Mitarbeit im universitären Forschungszentrum Bildung - Generation - Lebenslauf/Forschungsplattform Organisations & Society.

Forschungsprojekte

2008-12  

Doing quality by researching quality. Ein empirisches Lehr-Forschungsprojekt zur Qualitätssicherung der Lehre an der Fakultät für Bildungswissenschaften; gem. mit Nachwuchswissenschaftlerin und Studierenden.

seit 2007

Konglomerationen. Alltagspraktiken subjektiver Absicherung. Ein Forschungsprojekt mit 12 WissenschaftlerInnen (Ö/D) im Rahmen des universitären Forschungszentrums Bildung - Generation - Lebenslauf am Institut für Erziehungswissenschaft als Teil der Forschungsplattform „Organisations & Society“, LFU Innsbruck.

2001/02

Wissenschaftliche Begleitforschung und Evaluation der Risikomethode Stop or Go (Auftragsforschung: Österreichischer Alpenverein).

1994/95

Kulturgeschichte der Höhe. Grundlagenforschung: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

1992/93

Wissenschaftliche Begleitforschung des Pilotprojekts Psychosoziale Arbeit im Südtiroler Gesundheitswesen (Auftragsforschung: Südtiroler Landesregierung).

1990-92

Gewaltkomplexe in der Stadt Graz aus weiblicher Sicht. Forschungsprojekt (Auftragsforschung: Grazer Friedensbüro, finanziert von der Stadt Graz und dem Land Steiermark).

1987/88

Performance als sozialwissenschaftliche Methode, Forschungsprojekt.

 

Lehr-Forschungsprojekte

DokEx. Ein Medienprojekt mit der Abteilung für Neue Medien, SoSe 09.

Über Forschung und Lehre sprechen – (k)eine Sackgasse? Vortragsreihe für interne und externe Lehrbeauftragte, Studierende und Alumni zur Stärkung der Expertise für Hochschuldidaktik an der Fakultät für Bildungswissenschaften der LFU Innsbruck, seit WS 08/09.

Abend der Kritik. Format zur Thematisierung von (Struktur-)Fragen bzw. Problemen der Lehre; seit WS 08/09.

Erziehung, Bildung und Wissen für eine ungewisse Zukunft. Einführung in die Erziehungs- und Bildungswissenschaft. Reader 20053 (2002), 455 Seiten; Lehr- und Unterrichtsmaterial gem. mit Stud.

Der Mensch – eine offene Frage. Reader 1 zur Historischen und Pädagogischen Anthropologie. Innsbruck 2003, 242 Seiten; Lehr- und Unterrichtsmaterial.

Erfindung Mensch. Reader 2 zur Historischen und Pädagogischen Anthropologie. Innsbruck 2003, 175 Seiten; Lehr- und Unterrichtsmaterial.

Was heißt Kultur? Zeitbilder/Bildungszeit ─ Beiträge zu Bildungsforschung und Kulturtheorie. Forschungsfrage: Wie strukturiert Zeit Bildungsprozesse? Lehr-Lernprojekt im Studienjahr 1999/2000, im Rahmen des Theorie-Praxis-Seminars Weiterbildung & Kulturarbeit am Institut für Erziehungswissenschaft/Innsbruck (Herstellung eines multimedialen Produkts).

Was heißt Kultur? Raum/Räume – Beiträge zu Bildungsforschung und Kulturtheorie; Forschungsfrage: Wie bilden Räume? Lehr-Lernprojekt im Studienjahr 1998/99 im Theorie-Praxis-Seminars Weiterbildung & Kulturarbeit am Institut für Erziehungswissenschaft Innsbruck.

Exkursionen zum Thema Stadt und Medien nach München, Berlin, Bozen, einschl. Einwerbung von Drittmitteln (Lernprojekt).

Wissenschaftliche Begleitforschung des Pilotprojekts Psychosoziale Arbeit im Südtiroler Gesundheitswesen, 1992/93.

Medien. Ein forschendes Lehrprojekt im Rahmen des Theorie-Praxis-Seminars Weiterbildung und Kulturarbeit im Studienjahr 1990/91.

Strukturelle Gewalt an der Universität. Ein Lehr-Forschungsprojekt im Rahmen einer LV 1990.

Arbeitslosigkeit. Lehr-Lernprojekt im Studienjahr 1987/88.

 

Kunstprojekte

Mitwirkung bei "concrete" / ESC im Labor, Graz, November 2011

Abdruck von St. Antönien. Ein partizipatives Kunst- und ethnographisches Forschungsprojekt  im Rahmen der 14 Räume für die Kunst – ein Museum in Bewegung. Prättigau/Schweiz, seit 2007; ab WS 08/09 Einbindung von LVs im MA. Exkursionssondersendung von Freirad hier anhören

Biwak. Kunstprojekt, Zürich, 2001-2003.

Stadt-Kultur. Ein Kunst-Lehrprojekt im Rahmen des Theorie-Praxis-Schwerpunkts Weiterbildung & Kulturarbeit im Studienjahr 1991/92 (Stadtspaziergänge/Installation).

Arbeit-Freizeit. Kunst-Lehrprojekt (Video: Hochschuldidaktikpreis), WS 1985/86.

 

DVD und Video

Ästhetische Praktiken in Lebensläufen. DVD mit 9 Beiträgen im Rahmen der gleichlautenden LV, LFU Innsbruck, 2008; Erstaufführung in der Innsbrucker Messehalle.

Vita beata, DVD mit 12 Beiträgen im Rahmen der LV „Orte ästhetischer Bildung: Die Universität“, 2008; Erstaufführung im Kulturgasthaus Bierstindl.

Anthropologie. DVD mit 8 Beiträgen im Rahmen der gleichlautenden LV, Universität Brixen 2008.

Paradigmen und Themen der Historischen Anthropologie. DVD mit 10 Beiträgen im Rahmen der gleichlautenden LV, LFU Innsbruck 2007; Erstaufführung im Zukunftszentrum Innsbruck.

Körper bilden. DVD mit 11 Beiträgen im Rahmen der gleichlautenden LV, LFU Innsbruck 2007; Erstaufführung im Landesmuseum Ferdinandeum.

Seelen formen. DVD mit 7 Beiträgen im Rahmen der gleichlautenden LV, LFU Innsbruck 2006.

Zeitbilder/Bildungszeit. VHS, LFU Innsbruck 2000. Technischen Leitung: Monika Zanolin; Erstaufführung im Kunstraum der Universität Innsbruck am 28.6.2000.

stay hungry. 7 min im Juni 1991: Über die Disziplinierung des Körpers; eingespielt beim 1. Sportkletter-Weltcup in Innsbruck, Sept. 1991 und bei den Salzburger Filmtagen in der Residenz 1992, sowie in div. Lehrveranstaltungen (U-Matic-HB-SP, VHS und SVHS).

Auf geht's. 6 min, Juni 91: Zum Verhältnis von Natur, Kommunikation und Geschwindigkeit. Erstaufführung in der Ausstellung "Tempora", Pettnau 1991 und bei den Salzburger Filmtagen in der Residenz 1992, sowie Nova-West 1993 (U-Matic-HB-SP, SVHS).

Sagenhaft. 10 min, Dezember 1990: Zum Geschlechterverhältnis (U-Matic-HB-SP und VHS).

2 qm und eine Menge db. 6 min, Dezember 1990: Zur Lärmentwicklung im Kindergarten (VHS).

AUF und dann? 3 min, Dezember 1990: Zur Dekonstruktion der Aufklärung (VHS).

Warten - Etwas zu Kunst und Wissenschaft. 9 min, Dezember 1990 (U-Matic-HB-SP und VHS).

Gesalzen: Sozialgeschichtliches zum Salzberg-Museum im Halltal/Tirol. 33 min, September 1990 (U-Matic-HB-SP, VHS und SVHS).

Alltag gegen Kinder. 3 min, WISSEN-aktuell-Beitrag zur strukturellen Gewalt; gesendet am 22.6.1990, FS1 (M II und VHS).

Nichts zu lachen: Fragmentarisches zum LebensRaum Uni. 33 min, Mai 1990, Premiere bei den "3. Innsbrucker Umwelttagen der Universität (U-Matic-HB-SP und VHS).

Unverdaulich... ein kleiner Lehrfilm. 21 min, Jänner 1990: Zum Verhältnis von Wissen und Essen (U-Matic-HB-SP und VHS).

 

Ausstellungen/Installationen

Erziehung eine Frauen-, Erziehungswissenschaft eine Männersache? Performance zum ersten interdisziplinären Frauenforschungsseminar an der Uni Innsbruck, Herbst 1986

Erdnüsse und schwarze Hüte. Performance im Rahmen der AG „Performance als sozialwissenschaftliche Methode“ Inst. für Erziehungswissenschaften im WS 1986/87

Der Pfau und die Unschuld. Performance in drei Akten gem. mit Ursula Gasteiger und Klara Gatterer, für die SH, Innsbruck, 1987

geMACHT. Performance im Rahmen der LV „Frausein und Subjektivität“ am Institut für Erziehungswissenschaften, SoSe 1988

Betreuung und Entwicklung weiterer I. und P. im Rahmen von Lehrveranstaltungen

Auf geht's. Video mit Diaprojektionen zur Ausstellung „Tempora“, Pettnau im Sommer 1991, gemeinsam mit M. Stark

Implosion (Installation zum Symposion „Stadt der Frauen?", Innsbruck Nov.1992)

"Ungewöhnlich persönliche Bilder von Graz" gekoppelt mit einem „Hörbild". SPÖ-Frauentagung im November 1992, Graz

Beschreibung und Kritik zu Ausstellungen verschiedener KünstlerInnen in Österr. und Schweizer Tages- und Kunstzeitungen