Ass.-Prof. Dr. Paul Scheibelhoferscheibelhofer

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
A-6020 INNSBRUCK – Liebeneggstr. 8
Zi. 02-11 (2. Stock)
Tel: 0043-512-507/40075
E-Mail:
paul.scheibelhofer@uibk.ac.at



Forschung

 

Mitglied der „Arbeitsgruppe für Qualitätskriterien in der Buben- und Jungenarbeit in Österreich“ des Dachverbands für Männerarbeit Österreich (DMÖ). Seit 09/2021.

  • Tätigkeiten: Entwicklung von Qualitätskriterien für die geschlechterreflektierende pädagogische Arbeit mit Jungen.

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats im Projekt „Sexismus in Tirol“, Ausgeschrieben vom Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Gesellschaft und Arbeit. 01/2021-3/2022.

  • Tätigkeiten: Wissenschaftliche Begleitung der Abteilung Gesellschaft und Arbeit bei Studienausschreibung, Bewerber-Auswahl, Kommunikation mit Forschungsteam.

Projektleitung „Zweiter Österreichischer Film Gender Report“, im Auftrag des Österreichischen Filminstituts, durchgeführt am Institut für Erziehungswissenschaft, Univ. Innsbruck. 10/2019 – 10/2021.

  • Tätigkeiten: Projektleitung, Konzeptualisierung und Begleitung der Auswertung sowie der Erstellung des Berichts.
  • Budget: 20.000 Euro

Habilitationsprojekt zur Konstruktion von Männlichkeit in Fluchtkontexten, Institut für Erziehungswissenschaft, Univ. Innsbruck. Seit 10/2016, laufend.

  • Tätigkeiten: Projektkonzeption; Recherche und Datenerhebung; Interview­durchführung und qualitative Datenanalyse; Berichtverfassung; Präsentation

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Verbundprojekts „SeBiLe – Sexuelle Bildung und Lehramt„, Leitung: Prof. Drinck, Institut für Erziehungswissenschaft d. Universität Leipzig. 2018-2021.

  • Tätigkeiten: Inhaltliche und konzeptuelle Beratung zum Forschungsvorhaben

Überarbeitung der Broschüre „Stark! Aber wie? Methodensammlung und Arbeitsunterlagen zur Jungenarbeit mit dem Schwerpunkt Gewaltprävention“, Finanziert durch das Bundesministerium für Bildung. 2017/2018

  • Tätigkeiten: Überarbeitung und Aktualisierung des theoretischen Rahmens der Broschüre mit Fokus auf intersektionelle Männlichkeitsforschung

Beratungstätigkeit für Schulbücher für den Volksschulbereich, Österreichischer Bundesverlag Schulbuch ÖBV. Seit 2016

  • Tätigkeiten: Beratung zu den Themen Geschlecht und Sexualität bei der Neuerstellung und Überarbeitung von Schulbüchern des Verlags

„Mann*Sein an der Technischen Universität Wien“. Fortbildungs- und Vermittlungsprojekt über Männlichkeitskonstruktionen in der „männlichen Institution“ Technische Universität Wien. Für: genderfair, Abteilung Genderkompetenz der TU Wien. 2015/16

  • Tätigkeiten: Konzeption und Durchführung von Workshops; Erstellung einer schriftlichen Dokumentation und Videodokumentation

„Männlichkeiten als Thema für die Entwicklungszusammenarbeit. Theorien, Zugänge und Zukunftsperspektiven“. Expertise über Erkenntnisse der Kritischen Männlichkeitsforschung sowie Methoden der Jungen- und Männerarbeit für die Entwicklungszusammenarbeit. Gemeinsam mit Philipp Leeb, für: Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC), 2015.

  • Tätigkeiten: Forschungsantrag; Recherche; Berichtverfassung; Präsentation

„Konstruktionen von Männlichkeit und Väterkarenz: Ein Brückenschlag?“. Forschungsprojekt zu Handlungsstrategien und Identifikationsprozessen von Männern in Väterkarenz. Gem. mit Dr. Gerlinde Mauerer, Institut für Soziologie, Universität Wien. Gefördert vom Hochschul-Jubiläumsfonds der Stadt Wien, 2013-2014.

  • Tätigkeiten: Forschungsantrag; Projektkonzeption; Recherche; Interview­durchführung und qualitative Datenanalyse; Berichtverfassung; Präsentation

„Evaluation und Begleitung des Bildungsprojekts ‚Flic Flac*. Feministische, transdisziplinäre Workshops für die Berufsschule'“. Für: trafo.K, Büro für Kunstvermittlung und kritische Wissensproduktion, 2013.

  • Tätigkeiten: Projektkonzeption; Begleitung und Evaluation; Teamsupervision

„Das geheime Leben der Grätzel. SchülerInnen schreiben Stadtgeschichte(n)“. Partizipatives Stadtforschungsprojekt mit Jugendlichen. Institut für Soziologie, Universität Wien. Ein „Sparkling-Science“ Projekt, gefördert durch das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, 2012-2014.

  • Tätigkeiten: Forschungsantrag; Projektkonzeption; Teamleitung; Recherche; partizipative Forschung und Datenanalyse mit Jugendlichen; Berichtverfassung; verfassen von weiterführenden Publikationen; Präsentation

„(Un)Doing Gender als gelebtes Unterrichtsprinzip: Sprache – Politik – Performanz“. Forschungsprojekt zur Konstruktion und Dekonstruktion von Geschlechterverhältnissen in der Interaktion zwischen SchülerInnen und LehrerInnen im Sekundarschulbereich II. Institut für Geschlechterforschung und Fachdidaktisches Zentrum Deutsch, Universität Wien. Ein „Sparkling-Science“ Projekt, gefördert durch das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, 2008-2009.

  • Tätigkeiten: Recherche; partizipative Forschung und Datenanalyse mit Jugendlichen; Berichtverfassung; verfassen von weiterführenden Publikationen; Präsentation

„Jugend, Migration und Arbeit. Auswirkungen von Sozialkapital und kulturellem Kapital auf die Arbeitsmarktbeteiligung von jugendlichen MigrantInnen“. Forschungsprojekt zu Bildungsverläufen und Prozessen des Einstiegs in den Arbeitsmarkt von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Österreichisches Institut für Jugendforschung, Wien. Gefördert vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, 2006-2007.

  • Tätigkeiten: Forschungsantrag; Projektkonzeption; Recherche; Interview­durchführung und qualitative Datenanalyse; Berichtverfassung; verfassen von weiterführenden Publikationen

„Kommunikationsstrategien von Jugendlichen im Medium Trickfilm“. Diskursanalytisches Forschungsprojekt über Kurzfilme, die von Kindern gestaltet wurden. Gemeinsam mit Dr. Alexander Pollak, für: ZOOM Kindermuseum Wien. Gefördert vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), 2004-2006.

  • Tätigkeiten: Forschungsantrag; Projektkonzeption; Recherche; qualitative Analyse von Bildmaterial; Berichtverfassung; verfassen von weiterführenden Publikationen; Präsentation

„Experiences of Racism by Migrants in 12 European Countries“. Quantitative Vergleichsstudie über Rassismuserfahrungen von MigrantInnen in Europa. Gemeinsam mit Prof. Claire Wallace und Dr. Alexander Pollak, für: European Monitoring Centre on Racism and Xenophobia, Wien (nunmehr: Fundamental Rights Agency), 2005.

  • Tätigkeiten: Forschungsantrag; Projektkonzeption; Recherche; Meta-Analyse quantitativer Daten; Berichtverfassung; Präsentation

„Integration Agreements and Voluntary Measures”. Vergleichsstudie über freiwillige und verpflichtende Integrationsmaßnahmen für MigrantInnen in Europa. International Centre for Migration Policy Development (ICMPD, Wien). Projekt gefördert durch die Europäische Union, 2004 – 2005.

  • Tätigkeiten: Recherche; Interviewdurchführung und qualitative Datenanalyse; Berichtverfassung

„Situation von sozial benachteiligten Gruppen am Österreichischen Arbeitsmarkt“. Forschungsprojekt über Arbeitsmarktbeteiligung und Lebenssituation unterschiedlicher marginalisierter Gruppen in Österreich. Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO, Wien). Projekt gefördert durch die Europäische Union, 2003-2004.

  • Tätigkeiten: quantitative Datenanalyse

 

Nach oben scrollen