Univ.-Ass. Mag. Dr.in Irene Berkelirene_berkel

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
A-6020 INNSBRUCK – Maximilianstr. 2
Zi. OG 03-362
Tel: 0043-512-507/40072
E-Mail: irene.berkel
@uibk.ac.at



Publikationen - Eine Auswahl

Berkel, Irene (2012) (Hg.): Nähe Verbot Ordnung. »Genealogische Nachrichten«. Gießen (Psychosozial-Verlag).

Berkel, Irene (2010): Ende des Schweigens. In: Zeitschrift für Sexualforschung. Wolfgang Berner et.al. (Hg.). Heft 3. Stuttgart (Thieme-Verlag).

Berkel, Irene (2010): Genealogische Verwirrungen. In: Der Blick auf Fränzi und Marcella. Zwei Modelle der Brücke-Künstler Heckel, Kirchner und Pechstein. Norbert Nobis (Hg.). Bönen (Kettler-Verlag), S. 120–130.

Berkel, Irene (2009) (Hg.): Postsexualität. Zur Transformation des Begehrens. Gießen (Psychosozial-Verlag).

Berkel, Irene (2008): Sigmund Freud. UTB Profile. Paderborn (Wilhelm Fink).

Berkel, Irene (2007): Zur ambivalenten Rezeption von sexuellem Missbrauch. In: Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik, Albert Ellensohn & Karl Fallend (Hg.), Nr. 59, Heft 2/24, S.99–110.

Berkel, Irene (2007): Die Totalität des Inzests. In: Frauen und Film. 65. Celluloid & Co, Gertrud Koch, Heide Schlüppmann u.a. (Hg.), Frankfurt/Main (Stroemfeld), S.197–210.

Berkel, Irene (2006): Mißbrauch als Phantasma. Zur Krise der Genealogie. München (Wilhelm Fink).

Berkel, Irene (2005): Der Ausfall der depressiven Position in der Generationenbeziehung. In: Metamorphosen. Verwandlungen der Religion und Triebkräfte der Zivilisation. Eine Tagung mit dem Religionsphilosophen Klaus Heinrich. Loccum (Loccumer Protokolle), S. 43–52.