Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Maria A. WolfMaria A. Wolf

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
A-6020 INNSBRUCK – Liebeneggstr. 8
Zi. 03-04 (3. Stock)
Tel: +43 / 676 / 872 540 412  
E-Mail: m
aria.a.wolf@uibk.ac.at



Publikationen - Eine Auswahl

1. Monografien (Alleinautorin)

Eugenische VernunftWOLF MARIA A.:

Eugenische Vernunft.

Eingriffe in die reproduktive Kultur durch die Medizin 1900-2000.

Wien: Böhlau 2008. 818 Seiten.






Geschlecht-Gen-GenerationWOLF MARIA A.:

Geschlecht – Gen - Generation.

Zur gesellschaftlichen Organisation menschlicher Herkunft.

Hamburg: Merus, 2007. 150 Seiten.






... quasi irrsinnigWOLF MARIA A.:

"...quasi irrsinnig. Nachmoderne Geschlechter-Beziehung".

Reihe Schnittpunkt Zivilisationsprozess.

Band 19. Pfaffenweiler (Centaurus), 1995. 212 Seiten.





2. Bücher: Herausgeberschaften (Herausgeberin / Mitherausgeberin)

WOLF, MARIA A. / DIETRICH-DAUM ELISABETH / FLEISCHER, EVA / HEIDEGGER, MARIA (Hrsg.):

Child Care: Kulturen, Konzepte und Politiken der Fremdbetreuung von Kindern. Juventa Verlag 2013.


 

Who Cares?APPELT, ERNA / HEIDEGGER, MARIA / PREGLAU, MAX / WOLF, MARIA (Hg.):

Who Cares? Pflege und Betreuung in Österreich – Eine geschlechterkritische Perspektive. Band 6 der Reihe „Demokratie im 21. Jahrhundert“. Innsbruck: Studienverlag 2010.

 

WOLF, MARIA / PESKOLLER, HELGA / RATHMAYR, BERHARD (Hg.):

Konglomerationen - Herstellung von Sicherheiten in Alltagspraxen. Theorien und Forschungsskizzen. Bielefeld: Transcript 2009.

 

PESKOLLER, HELGA / RALSER, MICHAELA / WOLF, MARIA A. (Hg.):

Texturen von Freiheit. Beiträge für Bernhard Rathmayr. Innsbruck: University Press 2007. 405 Seiten.

 

WOLF MARIA A. (Hg.):

Optimierung und Zerstörung. Intertheoretische Analysen zum menschlich Lebendigen. Sozial- und Kulturwissenschaftliche Studientexte Band 3. Innsbruck (Studia Universitätsverlag) 2000. 271 S.

 

WOLF MARIA A. u. a. (Hg.):

Körper-Schmerzen. Intertheoretische Zugänge. Sozial- und Kulturwissenschaftliche Studientexte Band 1. Innsbruck (Studia Universitätsverlag) 1998. 229 S.


 

3. Buchbeiträge / Zeitschriftenaufsätze

WOLF MARIA A.: Praktizierte Taktiken der Resignation. Benachteiligungswahrnehmungen von migrantischen Eltern an den Volksschulen ihrer Kinder. in: Lehr- und Forschungsbereich Migration und Bildung, Hg.: Migration bewegt und bildet. Band 1. Innsbruck University Press 2018. 17 Seiten (im Erscheinen)

WOLF MARIA A.: Das „gesunde Arbeiterkind“ als ein Projekt der „Sozialen Medizin“. Zur wissenschaftliche Neuordnung der Kindheit infolge der Medikalisierung der „Sozialen Frage“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts. in: Virus. Beiträge zur Sozialgeschichte der Medizin 17 (2018), hrsg. von Michaela Ralser/Elisabeth Dietrich-Daum. Leipzig: Universitätsverlag Leipzig. S. 1328.

WOLF MARIA A.: Kinder als organisches Kapital des Staates. Aspekte einer Eugenisierung von Kindheit 1900-1938. in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaft (ÖZG) 25/2014/ Band 1+2, S. 117-127.

WOLF MARIA A.: Ordnungen des Fremden – Ordnungen des Eigenen. Die elementaren Strukturen der Verwandtschaft – revisited. In: Wolf, Maria A. / Dietrich-Daum Elisabeth / Fleischer Eva / Heidegger, Maria (Hrsg.): Child Care: Kulturen, Konzepte und Politiken der Fremdbetreuung von Kindern. Weinheim und Basel: BeltzJuventa 2013, S. 9 - 22.

WOLF MARIA A.: Wie und wozu wird Männlichkeit oder Weiblichkeit eine Wirklichkeit? Die Arbeitsbeziehung in der Psychotherapie aus Perspektive der Geschlechterforschung. In: Integrative Therapie. Zeitschrift für vergleichende Psychotherapie und –methodenintegration. Volume 38, No. 1, Mai 2012. S. 21 – 36. Edition Donau-Universität Krems, Krammer-Verlag, Wien: ISSN 0342-6831.

WOLF MARIA A.: “Kampfspiel” – “ernster Kampf” – “Arterhaltungskampf”. Der männliche „Reproduktionswert“ und die Konzeption einer „sozialistischen Väterlichkeit“ im Diskurs der NS-Medizin. In: Baader, Meike Sophia / Bilstein, Johannes / Tholen, Toni (Hrsg.): Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2012. S. 75 - 103.

WOLF MARIA A.: Educare in Familien. in: Appelt, Erna et al (Hrsg.) : Who Cares? Betreuung und Pflege in Österreich: eine geschlechterkritische Perspektive / Erna Appelt ; Maria Heidegger ; Max Preglau ; Maria A. Wolf (Hrsg.). - Innsbruck ; Wien (u.a.): Studien-Verlag 2010. S. 55 -69.

WOLF MARIA A.: Ratlose Eltern? Erziehungspraxis im Spannungsfeld von Sozialem Erbe, Entgrenzung von Bildung und der Rückkehr sozialer Unsicherheit. in: dies. et al (Hg.): Konglomerationen - Herstellung von Sicherheiten in Alltagspraxen. Theorien und Forschungsskizzen. Bielefeld: Transcript 2009. S. 123 - 139

WOLF MARIA A.: Schule als Familienproblem? in: Resinger, Paul und Schratz, Michael (Hg.): Schulen im Umbruch. 2. Innsbrucker Bildungstage. Innsbruck: Innsbruck University Press 2008. S. 79-101

WOLF MARIA A.: Die Illusion der Entscheidungsfreiheit. Von „entscheidenden Experten“ zu „entschiedenen Patientinnen“. In: Peskoller, Helga /Ralser, Michaela /Wolf, Maria (Hrsg.): Texturen von Freiheit. Beiträge für Bernhard Rathmayr. Innsbruck: Innsbruck University Press 2007. 39-53.

WOLF MARIA A.: The Medicalization of Reproduction. In: Mesner, Maria / Wolfgruber Gudrun (Eds.): The Policies of Reproduction at the Turn of the 21st Century. The Cases of Finland, Portugal, Romania, Russia, Austria and the US. Bruno Kreisky International Studies, Vol. 6. Innsbruck, Wien, Bozen: StudienVerlag 2006. 219-238

WOLF MARIA A.: Reproduktion und Männlichkeit. Männerkonkurrenz im eugenischen Diskurs der Medizin am Beispiel Österreich 1900-1938. AIM GENDER 2006 http://www.ruendal.de/aim/tagung06/pdfs/wolf.pdf

WOLF MARIA A.: Medikalisierung der Reproduktion. In: Wolfgruber G. et al (Hg.): Kinder haben – Kinder kriegen. Analysen im Spannungsfeld zwischen staatlichen Politiken und privaten Lebensentwürfen“. Innsbruck: Studienverlag 2005. 253-277

WOLF MARIA A.: Körper ohne Frauen. Biotechnische Reproduktion der Mutter als Material und Ressource. In: Bidwell-Steiner M. et al (Hrsg.): Gender and Generation. 2. Band. Reihe „Gendered Subjects“. Innsbruck: Studienverlag 2005. 206-224.

WOLF MARIA A.: Wissen und Leben. Zu einem gesellschaftstheoretischen Begriff des menschlich Lebendigen für eine feministische Kritik der "Menschenverbesserungstechniken". in: Geschlecht und Wissen. Beiträge zur 10. Schweizerischen Historikerinnentagung in Fribourg 2000. Zürich: Chronos 2004. S. 347-359

WOLF MARIA A. - Erziehungswissenschafterin. in: Lichtenberger-Fenz, Brigitte / Ingrisch, Doris: Lust am Denken. Lust am Leben Wissenschaft(lerinnen) im Selbstportrait. Wien: Vier-viertel-verlag 2000. S. 281-307

WOLF MARIA A.: Vom "Mensch ohne Welt" zur "Welt ohne Mensch". Zu einer kritische Theorie des Lebendigen am Beispiel Günther Anders. in: dies. (Hrsg.): Optimierung und Zerstörung. Intertheoretische Analysen zum menschlich Lebendigen. Sozial- und Kulturwissenschaftliche Studientexte Band 3. Innsbruck (Studia Universitätsverlag) 2000. S. 71 - 90

WOLF MARIA A.: Mutterschaft und Moderne. Die Vergesellschaftung der Bindekräfte des Lebendigen. in: Klettenhammer Sieglinde/Pöder Elfriede (Hg.): Das Geschlecht das sich (un-)eins ist. Frauenforschung und Geschlechtergeschichte in den Kulturwissenschaften. Innsbruck (Studien Verlag), 2000, S. 109 - 130

WOLF MARIA A.: Zeitenmischung in der Geschlechterbeziehung. Das Psychodrama als ein Forschungsmittel interpretativer Sozialforschung. in: Kannonier-Finster Waltraud/Meinrad Ziegler (Hg.): Exemplarische Erkenntnisse. Zehn Beiträge zur interpretativen Erforschung sozialer Wirklichkeit. Innsbruck (Studien Verlag) 1998, S. 113 - 139

WOLF MARIA A.: Liebe als Erlösung. Wiederaufbau der Geschlechtergrenzen und Restauration des bürgerlich-modernen Frauenbildes in den Geschlechterbeziehungen der 50er Jahre. in: aufmüpfig-angepasst. Frauenleben in Österreich. St. Pölten (NÖ Pressehaus) 1998, S. 117 - 134

WOLF MARIA A.: Der Geburtsschmerz. Von der Schmerzbefreiung zur Befreiung vom Frauenkörper. in: Wolf Maria A. u.a. (Hg.): Körper-Schmerzen. Intertheoretische Zugänge. Sozial- und Kulturwissenschaftliche Studientexte Band 1. Innsbruck (Studia Universitätsverlag), 1998, S. 105 - 135

WOLF MARIA A.: Frauen sind anders. Geschlechter-Trennung als Raum eines endlosen Versprechens. in: Ernst Ursula Marianne u. a. (Hg.): Rationalität, Gefühl und Liebe im Geschlechterverhältnis. Pfaffenweiler (Centaurus 1995), S. 73 - 96

WOLF MARIA A.: Feministische Erziehungswissenschaft. in: Hierdeis Helmwart / Hug Theo (Hg.): Taschenbuch der Pädagogik. 4 Bände, Baltmannsweiler (Schneider Verlag Hohengehren) 1996, Band 2, S. 332 - 350

WOLF MARIA A.: Feministische Analytik und Gesellschaftstheorie. Institutionalisierung feministischer Lehre und Forschung am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Innsbruck. in: Birkhan Ingvild (Hg.): Feministische Kontexte. Institutionen Projekte Debatten und der neue Frauenförderungsplan. Zeitschrift für Hochschuldidaktik. 19. Jahrgang, Heft 2/1995. Wien (Österreichischer Studienverlag), S. 101 - 112

WOLF MARIA A.: Asoziales Soma. Verfemung, Verwerfung, Verbrechen. in: Ästhetik & Kommunikation e.V. (Hg.): Körper - Antikörper. Ästhetik & Kommunikation. Heft 87, Jahrgang 23, Berlin 1994, S. 28 - 32

WOLF MARIA A.: Feministische Analytik und Gesellschaftstheorie. Institutionalisierung feministischer Forschung und Lehre am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Innsbruck. in: Seiser Gertraud/Knollmayer Eva (Hg.): Von den Bemühungen der Frauen in der Wissenschaft Fuß zu fassen. Materialien zur Förderung von Frauen und Wissenschaft/Band3. BMWF, Wien 1994, S. 255 - 267

WOLF MARIA A.: Psychose now? Entgrenzungsdynamiken in der nachmodernen Geschlechter-Beziehung. in: Bertoluzza Eva u.a. (Hg.): Pathos Psychose Pathologie. Der weibliche Wahnsinn zwischen Ästhetisierung und Verleugnung. Wien (Wiener Frauenverlag) 1994, S. 31 - 69

WOLF MARIA A.: Liebes-Träume und Lebensräume. Psychodramen an der Geschlechter-Grenze. in: Gehrke Claudia (Hg.): Schauplatz Liebe. Tübingen (konKursbuch), 1993, S. 151 - 177

WOLF MARIA A. u.a.: "Ja,....aber...". Feministischer Studienplan: Ein Ergebnis widersprüchlicher Diskussionen innerhalb der Geschichte von Frauenbewegung, Feministischer Forschung und Lehre am Institut für Erziehungswissenschaften. in: HUG Theo (Hg.): Die soziale Wirklichkeit der Theorie. Beiträge zur Theorievermittlung und -aneignung in der Pädagogik. München (Profil) 1990, S.85 - 108

4. Wissenschaftspublizistische Artikel

WOLF MARIA A.:Wer sorgt für die Kinder. Care- und Educare-Arbeit als Teil gesellschaftlich notwendiger Arbeit. in: Interesse. Soziale Information Nr. 3, Linz 2007/2

WOLF MARIA A.: (gem. m. Gerburg Treusch-Dieter): Institutionalisierung feministischer Wissensbildung am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Innsbruck. in: Informationen. Herausgegeben von der Interuniversitären Koordinationsstelle für Frauenforschung Wien. Wien 1994

WOLF MARIA A.: Bühnenaufbau als Schattenarbeit. in: PASSAGEN 1992/1

5. Rezensionen

Feministische Ethikkonzepte gegen Gentechnologien. Rezension zum Buch von Heidi Hofmann "Die feministischen Diskurse über Reproduktionstechnologien.Positionen und Kontroversen in der BRD und den USA" Frankfurt a/M:Campus 1999. in: Querelles Net. Rezensionszeitschrift für Frauen und Geschlechterforschung Nr.4/Juni 2001: Technik und Naturwissenschaft. http://www.querelles-net.de/2001-4/text10.htm

Weiblichkeit ist keine Krankheit. Die Medikalisierung körperlicher Umbruchphasen im Leben von Frauen. Weinheim/München:Juventa 2000. Rezension zum Buch von Kolip Petra (Hg.) in: Psychologische Revue. Rezensionszeitschrift für Psychologie und Sozialwissenschaften. 0/2001. Frankfurt: Fachhochschulverlag. Bestellung: bestellung@fhverlag.de

6. Herausgabe von Reihen und Zeitschriften

Konglomerationen – Studien zu Alltagspraktiken subjektiver Absicherung (seit 2009)

Sozial- und Kulturwissenschaftliche Studientexte (Innsbruck: Studia) gem. mit Rathmayr, Ralser; bisher 11 Bände;

7. Skripten / Unterrichtsbehelfe

WOLF MARIA A.:Feministische Gesellschafts- und Kulturanalyse : Einführung in den feministischen Theoribereich. Innsbruck : Institut für Erziehungswissenschaften, 1998. - 142 S.