Migration und Bildung

Lehre

Die Idee kritisch-reflexiver Professionalität ist eine Leitlinie des Lehr und Forschungsbereiches – sowohl als Selbstverständnis in der Lehre als auch Grundhaltung, die Studierende erwerben und entwickeln können. Dieser Umgang mit theoretischen Fragestellungen, methodischen Vorgehensweisen und pädagogischen Praxen soll zur Ausbildung einer diversitätsorientierten pädagogischen Handlungspraxis in der Migrationsgesellschaft beitragen. Zentrale Lehrinhalte beziehen sich auf historisch und institutionell geprägte Bildungsprozesse und subjektive Verortungspraxen. Konzepte forschenden Lernens spielen dabei eine wichtige Rolle.

Im Bachelorstudium werden die Lehrinhalte zum Bereich Migration und Bildung in den Modulen 15, 20 und 21 angeboten. Darüber hinaus können im Modul 18 entsprechende Seminare mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen werden. Bitte achten Sie auf die Ankündigungen im Vorlesungsverzeichnis. 

Im Masterstudium werden die Lehrinhalte zum Bereich Migration und Bildung im Wahlmodul 4 angeboten. Masterarbeiten zu Migration und Bildung können im Rahmen des Pflichtmoduls 4 geschrieben werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis und den Curricula für das Studium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Bachelorstudium und Masterstudium) an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Innsbruck.