Generationenverhältnisse, Jugendforschung und Bildungsforschung

Lehre

 

Der Lehr- und Forschungsbereich „Generationenverhältnisse, Jugendforschung und Bildungsforschung“ befasst sich in der Lehre mit Bezug auf verschiedene theoretische Ansätze und unter Verwendung unterschiedlicher methodischer Zugangsweisen kritisch-reflexiv mit den eng aufeinander bezogenen Themenbereichen Generation, Bildung, Erziehung und Jugend.

In den Vorlesungen, Seminaren und Methodenveranstaltungen werden die folgenden Themen bearbeitet:

  • Gesellschaftliche Generationenlagen und Generationenverhältnisse
  • Sozialer Wandel in den Bereichen Familie, Erziehung, Bildung und Lernen
  • Sozialisation, Erziehung, Bildung und Lernen in Familie und Schule
  • Pädagogische Generationenbeziehungen und intergenerationaler Austausch
  • Intergenerationale Transmission von Bildung und Erziehung
  • Lern- und Persönlichkeitsentwicklung im Jugend- und jungen Erwachsenenalter in verschiedenen Kontexten
  • Beziehungsentwicklung im Lebensverlauf
  • Gestalten und Handeln in Lebensläufen
  • Lehren und (lebenslanges) Lernen in der Wissensgesellschaft
  • Politische Bildung, Demokratiepädagogik, Friedens- und Umwelt­pädagogik
  • Professionelles Handeln in pädagogischen Kontexten wie der Schule, Jugendbildung und Kinder- und Jugendhilfe
  • Methoden der Generationen-, Jugend-, Lebenslauf- und Bildungsforschung

Im Bachelorstudium werden die Lehrinhalte des Lehr- und Forschungsbereichs in den Modulen 6, 8, 16, 20 und 21 angeboten. Darüber hinaus können im Modul 18 entsprechende Seminare mit einer Bachelorarbeit abgeschlossen werden.

Im Masterstudium werden die Lehrinhalte des Lehr- und Forschungsbereichs im Wahlmodul 5 unterrichtet. Masterarbeiten können im Rahmen des Pflichtmoduls 5 geschrieben werden.

Für fortgeschrittene Studierende im Bachelor- und Masterstudium besteht zudem die Möglichkeit, an der vom Lehr- und Forschungsbereich zusammen mit dem Forschungszentrum „Bildung, Generation, Lebenslauf“ jährlich an der Universität Innsbruck durchgeführten „Innsbrucker Summer School zu Methoden der empirischen Sozial- und Bildungsforschung“ teilzunehmen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis und den Curricula für das Studium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Bachelorstudium und Masterstudium) an der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Innsbruck.

Nach oben scrollen