Generationenverhältnisse und Bildungsforschung

 

Die Schwerpunkte des Lehr- und Forschungsbereichs „Generationenverhältnisse und Bildungsforschung“ liegen im Bereich von Erziehung, Bildung und Lernen und auf dem Gebiet der pädagogischen Generationenbeziehungen und gesellschaftlichen Generationenver­hältnisse.

Grundlegende Fragestellungen bilden die soziale Weitergabe und Erneuerung von Wissen und Können von einer Generation zur nächsten, die Austauschbeziehungen zwischen den Generationen sowie die Lern- und Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen in informellen, formalen und non-formalen Lernkontexten wie der Familie, Schule und Jugendbildung.

Ein besonderes Augenmerk der Arbeit des Lehr- und Forschungsbereichs gilt der Entwicklung von Handlungsfähigkeit, Selbständigkeit und Partizipationsmöglichkeiten in der Familie und Schule sowie in der Jugend- und Erwachsenenbildung. Die gesellschaftliche Strukturierung und praktische Ausgestaltung von Lern- und Bildungsprozessen in diesen Kontexten und die jeweilige Bedeutung von pädagogischen Generationenbeziehungen werden theoretisch und empirisch er­gründet und kritisch hinterfragt. Lern- und Bildungsprozesse werden in einer Lebensverlaufsperspektive betrachtet und unter Rückgriff auf verschiedene theoretische Ansätze und unterschiedliche methodische Zugangsweisen untersucht.