Zahlreiche Umbauarbeiten begleiteten das IBA durch die Sommermonate. Eine frühere Evaluierung förderte einige Mängel in den Bereichen Brandschutz und Arbeitnehmerschutz zutage.

Durch tatkräftige Unterstützung der Vizerektorin für Infrastruktur, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Anke Bockreis, und der Dienstleistungseinheit für Sicherheit und Gesundheit (Dipl.-Ing. Christoph Genser) konnten diese Mängel nun beseitig werden.

So wurden Brandschutztüren getauscht und umgeschlagen, eine veraltete Brandmeldeanlage modernisiert und die Anzahl der Melder erhöht.

Im Bereich Arbeitnehmerschutz wurde bei sämtlichen Glasflächen im Treppenaufgang ein zusätzliches Geländer montiert, um ein Verletzungsrisiko bei Stürzen zu minimieren.

Eine zusätzliche Lüftungsanlage im Dachgeschoß gewährleistet den vorgeschriebenen Luftaustausch. Dadurch können die Räumlichkeiten als vollwertige Laborflächen genutzt werden und entsprechen allen Auflagen des Arbeitsinspektorats.

Wir danken für die Unterstützung aller beteiligten Personen.