Allgemeines AB Holzbau

Der Holzbaulehrstuhl

Geschichte

Der von proHolz Tirol gemeinsam mit dem Land Tirol und der Baufakultät der Universität Innsbruck initiierte Stiftungslehrstuhl für Holzbau hat mit Wintersemesterbeginn 2002 seinen Lehrbetrieb in vollem Umfang aufgenommen und ist nach dem Willen der Initiatoren ein wichtiger Impulsgeber für die heimische Wirtschaft.

Der Holzbaulehrstuhl feierte im März 2012 sein 10-jähriges Bestehen mit einer Tagung "Holzbautage Innsbruck 2012".  Querschnitt 1/12 Artikel

 

Schwerpunkte

Univ. Prof. DDI Michael Flach leitet ein Forschungsteam von 7 Mitarbeitern mit dem Schwerpunkt der Entwicklung von neuen Holz- und Holzverbundprodukten, innovativen Gebäudehüllen, sowie der Qualitätssicherung im Holzbau. Dabei wird besonderer Wert auf praxisorientierte Forschung sowie eine enge Zusammenarbeit zwischen Architekten und Bauingenieuren gelegt.

cantercel.jpg

Der Baum und somit Baumstrukturen sind für Michael Flach die Vorbilder für moderne Holztragwerke. Der Baum als Designmeister und Architekt der Natur optimiert im Wachstum seine Struktur nach dem Grundsatz der Energieeinsparung und der Ressourcenschonung. Diese Erkenntnisse nützen dem Bauingenieur, um intelligente Tragsysteme mit möglichst geringem Materialeinsatz bei hoher Belastbarkeit zu entwickeln. Deshalb liegt ein weiterer Schwerpunkt des Stiftungslehrstuhles in der Erforschung einer sinnvollen Nutzung der örtlichen Holzreserven und der ökologischen Aspekte von Gesamtkonzepten.