Modellbau

Grundlagen der Baukonstruktion

Wintersemester 2004/2005

Thema: Entwicklung und Bau eines Fachwerkturmes

Modellbau und anschließende Belastungsprobe

Beschreibung: Es ist eine 1,5 m hohe, auf vier Punkten gelagerte Fachwerkkonstruktion zu entwerfen. Die Auflager können innerhalb einer Grundfläche von 100 x 70 cm beliebig angeordnet werden. An der Spitze des Turmes ist eine Lasteinleitungsfläche von 15 x 15 cm vorzusehen.

Vorgaben:

  • Achspunkte der Auflager:Beliebige Anordnung innerhalb einer Fläche von 70 x 100 cm
  • Auflagerpunkte: 4
  • Material wird vom Institut zur Verfügung gestellt
  • Holzdimensionen: 25 x 25, 10 x 25 und 15 x 15 mm
  • Druckplatte: 150 x 150 mm
  • Sonstige Materialien: Leim, Nägel, Schnüre, Draht
  • Arbeitszeit im Labor: 4 Stunden

Beschreibung:

Das Flächentragwerk ist so zu bauen, dass die Auflager keine Horizontalkräfte aufnehmen. Die Modelle dürfen nur mit den oben angeführten Vorgaben und Materialien (werden vom Institut zur Verfügung gestellt) errichtet werden. Die von uns vorgefertigten Auflagerpunkte sind 800 mm vom Boden entfernt.

Übungsablauf:

Jede Kleingruppe zu je 2 Personen entwirft eigenständig eine Fachwerkkonstruktion, die sie in Form von Skizzen vorbereitet. Danach erfolgt der Modellbau im Holzbaulabor. Um im Labor arbeiten zu können müssen Studierende sich bei Frau Mag. Anneliese Heule-Rösler anmelden und in den Laborbelegungsplan eintragen. Öffnungszeiten: Mo-Do von 8-12 Uhr und von 13-16 Uhr, Fr von 8-12 Uhr

Abgabe:

Termin für die Abgabe bzw. die Belastungsversuche ist Dienstag, der 11.1.2005 ab 8:15 Uhr

Beurteilung:

Die Benotung für diese Übung setzt sich aus folgenden Kriterien zusammen: Idee, Kreativität, Qualität des Modells und dem Verhältnis von Bruchlast zu Eigengewicht.

Die Ergebnisse:

Die Ergebnisse der Übung Baukonstruktion, einmal gereiht nach Alphabet (185KB), einmal nach errechneter Verhältniszahl (185KB) von Bruchlast/Eigengewicht

Spitzenreiter:

1. Herbst Alexander und Mantinger Michael

Modellgewicht: 2,805 kg, Belastung: 6003 kg, Ergebnis: Die Konstruktion hielt dem 2140-fachen Eigengewicht stand!!!

2. Marseiler Tobias und Stecher Jonas

Modellgewicht: 4,12 kg, Belastung: 7366 kg, ergibt Verhältniszahl von 1787!

3. Hillebrand Sebastian und Zanzotti Christian

Modellgewicht: 2,59 kg, Belastung: 3961 kg, ergibt Verhältniszahl von 1529!

4. Covini Roland und Greinwald Christoph

Modellgewicht: 3,99 kg, Belastung: 5817 kg, ergibt Verhältniszahl von 1457!

Modellkonstruktionen 

herbst_mantingermarseiler_stecher

hillebrand_zanzotticovini_greinwald

zur Modellbau Übersicht