Wettbewerb

Marktwelten zwischen Holzstrukturen

Sommersemester 2006

Interdisziplinärer Studentenwettbewerb

Im SS 2006 veranstaltete der Holzbaulehrstuhl erneut mit dem Institut für Gestaltung und dem Lichtlabor Bartenbach eine gemeinsame Lehrveranstaltung im Rahmen eines Wettbewerbes. Der von SPAR ausgeschriebene Studentenwettbewerb stand unter dem Thema "Marktwelten zwischen Holzstrukturen" und bot Gelegenheit Holz, Licht und Gestaltung in einem Bereich auszuarbeiten, der in Tirol zum Markenzeichen geworden ist.

Zuerst wurde von den Architekturstudenten ein breites Spektrum von Themen behandelt und analysiert: Einkaufswelten als Bühne des Geschehens, Begegnungen, Einkaufen als gesellschaftliches Ereignis, neue Dimensionen des Einkaufens, Mensch-Raum-Farbe, Produkt und Präsentation, Sehen und Kaufen, optische und haptische Wahrnehmung, Licht und Raum u.a. Dadurch waren die grundsätzlichen Rahmenbedingungen gegeben, die für die Planung dieser Funktionsräume bestimmend sind.

Aus 30 Entwürfen wurden zehn Projekte für die Weiterbearbeitung im Rahmen des Wettbewerbes ausgewählt. Die konstruktive Ausarbeitung erfolgte in Zusammenarbeit mit Bauingenieurstudenten am Stiftungslehrstuhl für Holzbau und Tiroler Holzbaufirmen.

Weitere inhaltliche Schwerpunkte waren die Lichtführung und das Zusammenspiel von Licht und Holz als bestimmende Elemente des erlebbaren Raumes.

jury_sieger

Eine auserlesene Jury unter der Leitung von Architekt Oberrauch prämierte drei der zehn Projekte:

sieger_sparwettb011

Sieger, Gewinner eines Geldpreises mit der Aussicht auf Umsetzung des Projektes wurden Florian Niedworok, Philipp Nentwich und die Firma Huter&Söhne ...

niedworok_tragstruktur

...mit einer Licht-Holzstruktur aus einem Balkenrost...

sieger_niedworok

...und einem Flechtwerk aus Holzlamellen.

Sparwettbewerb Anerkennungspreise 2006 auf neuer Seite