uni innsbruck | gut draufGesundheitstipp der Woche (KW 21 / 2016)

Akupressur: Fit auf Fingerdruck!

 

Liebe MitarbeiterInnen!Orange

In unsichtbaren Kanälen strömt die Lebensenergie durch unseren Körper. Gerät der Fluss aber ins Stocken, werden wir krank - so lehren es die Chinesen. Hier verraten wir Ihnen, wie Sie sich mit etwas Fingerspitzengefühl von allen Blockaden befreien.
 
Sie kennen das sicher aus eigener Erfahrung: Bei Kopfschmerzen massieren Sie mit den Fingern leicht Ihre Schläfen, vielleicht auch einige Punkte auf der Stirn - und spontan tritt Erleichterung ein. Ganz unbewusst wenden Sie dabei eine etwa 5000 Jahre alte Technik an, die ihre Ursprünge in China hat: die Akupressur.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Hilfe der Akupressur die Harmonie in Ihrem Körper wieder herstellen und wie Sie die Technik besonders wirkungsvoll gegen allerlei einsetzen können.
 
Tipp 1 - Kopf
Nehmen Sie den Punkt, der in der Daumenbeuge liegt, zwischen Daumen und Zeigefinger. Drücken Sie ihn leicht und rhythmisch etwa fünf Minuten lang. Viele Beschwerden im Bereich des Kopfschmerzen, Schwindel oder Nackensteife - lassen sich so lindern.
 
Tipp 2 - Rücken
Suchen Sie den Punkt in der Mitte der Kniegelenksfalte, an dem Sie einen Puls tasten können. Hier drücken Sie leicht (!) etwa ein bis zwei Minuten - bis zu dreimal täglich. So halten Sie Rücken und Ischiasbeschwerden in Schach.
 
Tipp 3 - Brust
Üben Sie bis zu dreimal täglich leichten Druck auf diesen Punkt aus: er liegt vier Fingerbreit unterhalb der Handgelenksfalte, zwischen den Sehnen. So vergehen Brustschmerzen und Beklemmungen (bei Herzerkrankungen nicht behandeln!).
 
Tipp 4 - Bauch
Massieren Sie diese Punkte - vier Finger- breit unterhalb der Kniescheibe und seitlich des Knochens - etwa fünf Minuten lang kräftig (bis zu dreimal täglich). Probleme mit dem Magen, der Verdauung oder der Regel werden diesem Druck nachgeben.
 
Tipp 5 - Kalte Füße
Erwärmen Sie eine Glasmurmel unter einem heißen Wasserstrahl und massieren Sie den Punkt durch kräftiges Rollen (auch Punkt Nummer 10).
 
Tipp 6 - Erkältung
Streichen Sie sich oder Ihrem Partner von der Nasenwurzel ausgehend, unterkräftigen, doch noch angenehmen Druck, mehrfach über die Brauen. Mit beiden Händen zugleich. 1-2mal tgl. (ebenfalls wirksam: die Punkte 7 und 8).
 
Tipp 7 - Verspannung
In der Vertiefung zwischen den Nackenmuskeln auf beiden Seiten gleichzeitig kräftig drücken.
 
Tipp 8 - Kopfweh
Zwischen den Augenbrauen, direkt über der Nasenwurzel, mit einem Finger unter kreisender Bewegung kräftig drücken (auch Punkte 1, 6, und 7).
 
Tipp 9 - Kreislauf
Mit dem (kurzen!) Fingernagel den Punkt direkt unterhalb der Nasenscheidewand drücken. Der Druck kann durch leichtes Kreisen der Fingerkuppe ergänzt werden. Regt den Kreislauf an und belebt ungemein. Wird auch zur ersten Hilfe gegen Ohnmacht akupressiert.
 
Tiipp 10 - Müdigkeit
Mit einer durch heißes Wasser erwärmten Murmel die Vertiefung in der Sohlenmitte massieren - auf Höhe vom 1. zum 2. Fußdrittel (auch 6).
 
Tipp 11 - Gereiztheit
Der Punkt befindet sich in einer Vertiefung zwischen dem Mittelfußknochen der 1. und 2. Zehe. Drücken Sie ihn mehrmals täglich kräftig, das entspannt.
 
Tipp 12 - Bauchweh
Der Punkt liegt in gerader Linie unterhalb der Brustwarze, auf Höhe des Bauchnabels. Massieren Sie ihn mit einem erwärmten Löffel, oder sanft mit beiden Händen.
 
Tipp 13 - Schlafen
Kneten Sie sich oder Ihrem Partner die Ohrläppchen für eine geruhsame Nacht - auf jeden Fall im Liegen! Bei einseitiger Massage: Rechts wirkt sie schneller als auf der linken Seite.

Quelle: http://www.merkur.at/cms/ziel/499812/STD/