uni innsbruck | gut draufGesundheitstipp der Woche (KW 5 / 2015)

Gewohnheiten ändern: Pflücke den Tag!
Orange

Liebe MitarbeiterInnen!

Das Leben heutzutage ist bei vielen Menschen gut durchorganisiert und abgesichert. Verhaftet in Besorgungen, geht das jedoch häufig auf Kosten der eigenen Lebensfreude und Kreativität. Vielleicht macht sich in der Alltagsroutine, trotz permanenter Beschäftigung, Langeweile breit.

Sind auch Sie mit einigen Aspekten Ihres Lebens unzufrieden und möchten etwas - sich selbst - verändern?

Für viele Veränderungen braucht es sicher eine sorgfältige Analyse, eine gründliche Reflexion und manchmal konsequente Veränderungen des Alltags.

Aber es gibt auch viele kleine Gelegenheiten neue Seiten an sich selbst zu entdecken - Schwächen und Stärken -, neue Perspektiven einzunehmen, die Welt mit anderen Augen zu sehen!

Überlegen Sie, was Sie gerne machen würden, was gegen Ihre Regeln ist. Tun Sie täglich etwas, was Sie noch nie gemacht haben! Gehen Sie ein Risiko ein, tun Sie etwas, was gegen Ihre Verhaltensgewohnheiten verstößt. Das muss nichts Großes sein.

Hier einige Anregungen:

  • Putzen Sie Ihre Zähne mit der anderen Hand (als der gewohnten ;))
  • Lernen Sie ein paar kleine Liedchen und summen Sie auf dem Weg zur Arbeit, bei der Arbeit, unter der Dusche ... vor sich hin.
  • Lächeln Sie in Situationen, in denen Sie es normalerweise nicht tun.
  • Essen Sie etwas, das Sie bislang nicht mochten, schmecken Sie genau hin.
  • Kleiden Sie sich ab und an in einem ungewohnten Stil.
  • Lassen Sie sich einen neuen Haarschnitt machen.
  • Tauschen Sie die gewohnten Sitzplätze, die gewohnte Seite im Bett.
  • Achten Sie bei einem Spaziergang auf einen Sinn, den Sie normalerweise nicht benutzen: Was riechen Sie beispielsweise?
  • Wenn Sie schon etwas älter sind, besuchen Sie eine Disco und tanzen Sie. Wenn Sie etwas jünger sind, gehen Sie auf Veranstaltungen, wo sich vorwiegend ältere Menschen aufhalten, z.B. zu einer Kaffeerunde älterer Damen und Herren.
  • Setzen Sie sich in Ihr Auto und fahren Sie einfach los. Lassen Sie sich vom Zielort Ihrer kurzen Reise überraschen.
  • Setzen Sie sich auf eine Parkbank neben einem fremden Menschen und beginnen Sie ein Gespräch.
  • Haben Sie schon mal an Bungee-Jumping gedacht? Zuviel Risiko? Dann gehen Sie doch einfach ins nächste Schwimmbad und springen Sie vom 3-Meter-Brett. Wenn auch das noch zu hoch ist, beginnen Sie mit dem 1-Meter-Brett.

Ihnen fällt sicherlich noch viel mehr ein!

Kleine Veränderungen können im Laufe der Zeit auch Großes bewirken. Auf alle Fälle werden Sie die Erfahrung machen, dass Ihre Lebensfreude zunimmt, wenn nicht alles und immer in vorhersehbare, gewohnte Bahnen verläuft. Zumindest, wenn Sie darauf achten, sowohl Ihre eigenen Gefühle und ethische Grenzen, als auch die anderer Menschen zu respektieren.

Viel Freude beim Ver-rücken Ihrer gewohnten Welt!

Quelle: http://www.philognosie.net/index.php/tip/tipview/75/