Brigitte Halbmayr



promovierte Politologin und Soziologin, seit 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Konfliktforschung in Wien mit den Forschungsschwerpunkten: Rassismus, Integration, gender studies, Nationalsozialismus und Holocaust; Etablierung des IKF-Forschungsbereiches Historische Sozialforschung (hier insbesondere nationalsozialistische Verfolgung von Frauen; Oral History und Erinnerungspolitik).
Seit 2005 Obfrau der Österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück und FreundInnen; seit 2009 stellvertretende Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats zur Neugestaltung der österreichischen Gedenkstätte im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau;
Käthe Leichter-Preisträgerin 2011 (Auszeichnung für "die Aufarbeitung der Geschichte von Frauenschicksalen wie jene von weiblichen Häftlingen in Konzentrationslagern", so in der Aussendung der Bundesministerin Heinisch-Hosek).

Aktuelle Publikationen (Auswahl):
Zeitlebens konsequent. Hermann Langbein (1912-1995). Eine politische Biographie, Wien: Braumüller 2012.
Integration and Diversity in Education in Europe. Bringing Disaffected Youth to Policymaking. International Overview, New York, Open Society Foundations: 2010.
Das Privileg der Unsichtbarkeit. Rassismus unter dem Blickwinkel von Weißsein und Dominanzkultur, gemeinsam mit Helga Amesberger, Wien: Braumüller 2008.
Sexualized Violence against Women during Nazi "racial" persecution, in: Sonja M. Hedgepeth / Rochelle G. Saidel (Hg.): Sexual Violence against Jewish Women during the Holocaust, Waltham, Massachusetts 2010, 29-44.
Kinder und Jugendliche im Konzentrationslager – Verfolgungsumstände, Überlebenschancen und Schicksale, in: Bundesjugendvertretung (Hg.): Geraubte Kindheit. Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus. Wien 2010, 125-136.
"Das war eine Selbstverständlichkeit, dass wir da geholfen haben." Die Fallschirmagenten Albert Huttary und Josef Zettler und ihre UnterstützerInnen – ein Fallbeispiel, in: Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (Hg.): Jahrbuch 2009, Schwerpunkt: Bewaffneter Widerstand – Widerstand im Militär. Wien 2009, 176-204.
Sexualisierte Gewalt. Weibliche Erfahrungen in NS-Konzentrationslagern, gemeinsam mit Helga Amesberger und Katrin Auer; Wien: Mandelbaum 2004 [4. Aufl. 2010].
Vom Leben und Überleben – Wege nach Ravensbrück. Das Frauenkonzentrationslager in der Erinnerung. Band 1: Dokumentation und Analyse, Band 2: Lebensgeschichten, gemeinsam mit Helga Amesberger, Wien: Promedia Verlag 2001.

Aktuelle Forschungsprojekte (Auswahl):
Weibliche Häftlinge im KZ Mauthausen und seinen Außenlagern (2010 abgeschlossen).
Namentliche Erfassung der ehemals inhaftierten ÖsterreicherInnen im KZ Ravensbrück – Auswertung der Datenbank sowie Erstellung einer interaktiven Website (laufend).


Brigitte.halbmayr@ikf.ac.at
http://www.ikf.ac.at/m_halbma.htm