Bäumer Angelica (Journalistin, Autorin, Kunstmanagement)


Lebenslauf

Geboren 1932 in Frankfurt/Main, aufgewachsen in Salzburg, Studium der Musik, Architektur und Kunstgeschichte in Wien, Ehe und Familie in Köln und München. Lebt in Wien.

Von 1971 bis 1988 freie Mitarbeiterin beim ORF, Hörfunk: aktuelle Berichte, Feature, Hörbilder; und Fernsehen: Dokumentationen über österreichische Maler (u.a. Wilhelm Thöny, Rudolf Hradil, Agnes Muthspiel, Herbert Boeckl, Eduard Bäumer) und Architekten (u.a. über Clemens Holzmeister).

Monographien über österreichische Künstlerinnen und Künstler, u.a.: "Gustav Klimt und die Frauen" (Verlag Galerie Welz, auch italienisch, englisch, französisch); "Aquarellmalerei in Österreich" (Verlag Maudrich); "Switbert Lobisser" (Verlag Heyn); "Eduard Bäumer" (Verlag Galerie Welz); "Karl Anton Wolf" (Bank Austria), sowie ca. 80 Katalog- und Buchtexte u.a. für Christian L. Attersee, Erich Lessing, Arnulf Rainer, Franz Ringel, Eva Wagner, Harry Weber, Michaela Spiegel, Johann Feilacher; Mitarbeit an Schulbüchern für den Kunstunterricht, Publikationen über "Landschaft - aus der Sicht der Kunst und der Ökologie", "Gottfried von Einem und die Salzburger Festspiele" "100 Jahre Kunst in Österreich" (Bundespressedienst 1997), erweiterte Neuauflage 2002/03.

Seit 1986 Organisation von Ausstellungen, u.a. Kommissarin der Biennale Sydney, Mitarbeit an der Mozart-Ausstellung in Salzburg, Ausstellung Eva Choung-Fux in Shanghai, Kuratorin des Österreich Beitrags beim Salon d'Automne und europäisches Kulturfestival Montmartre/Paris. Organisation von Gottfried von Einem-Ausstellungen: Festspiele Salzburg, Horn, Villach, Lüttich, Nantes.

Weitere Kulturprogramme und Symposien: Koordinatorin der Kulturvorhaben für die geplante EXPO Wien - Budapest im Auftrag des Bundes. Organisation des internationalen Kongresses der Kunstkritiker 1992 in Wien ("Zentrum und Peripherie"). Seit 1996 Mitarbeit und PR für das Theodor Herzl-Symposion in Wien. Betreuung von "Kunst im Krankenhaus" für Humanomed Krankenhaus Management.

Bis 1998 Redaktion des deutschen Kunstmagazins "Neue bildende Kunst"; Vortragende, Mitglied von Jurys und Laudatorin in fast allen österreichischen Bundesländern (Grosser Kunstpreis von OÖ, NÖ und Wien, Bauholdingwettbewerb, Rathausneubau Linz, Ankaufsjury des Bundes, Atelier- und Stipendienvergabe), Jurymitglied und Vortragstätigkeit auch in Deutschland, Frankreich, Polen, Ägypten, Japan, Arabische Emirate, Argentinien und Puerto Rico.

1984-85 Ministersekretärin im BMUK. 1988 Verleihung des Berufstitels "Professor" (auf Vorschlag des Professorenkollegiums der Akademie der bildenden Künste), Trägerin hoher Auszeichnungen.
Bis 1998 Mitglied des Niederösterreichischen Kultursenates, bis 1999 Vorsitzende des Niederösterreichischen Kulturforums. 1999 - 2002 Obfrau des Vereines "Im Zeichen des Kreises" (Vorbereitung einer Landesausstellung und Regionalentwicklung im Weinviertel). Präsidentin der Vereine "Freunde des Künstlerhauses" Wien und des "Künstlerhauses Gugging", Mitglied der Gesellschaft für politische Aufklärung, Vorstandsmitglied der internationalen Gesellschaft für Kunstkritik AICA, einer NGO der UNESCO mit Sitz in Paris.