News

Veranstaltungen

   

Die Forschungsgruppen Politische Ästhetik & Körpertheorien laden zur Veranstaltung ein:
Dinge in historischer und theoretischer Reflexion:
In unserer Veranstaltung stehen Dinge und ihre Verknüpfungen mit Raum und Geschlecht im Mittelpunkt des Nachdenkens. Über dieses Forschungsfeld werden wir uns auch mit dem Nutzen von Positionierung auseinandersetzen sowie die Frage nach Freiheit, Anarchie und Ethik in der Wissenschaft diskutieren.
Die Veranstaltung setzt sich aus Lesekreis (am 10.10.) und Workshop mit Abendvortrag (am 25.10.) zusammen. Beide Teile der Veranstaltung sind frei zugänglich und können auch unabhängig voneinander besucht werden. Aus organisatorischen Gründen wird für beide Veranstaltungstage um Anmeldung (fsp-Kultur@uibk.ac.at) gebeten.

Programm: LINK
Mittwoch, 10.10./ Ort: 4DG12, GEIWI-Turm, 11. Stock (Innrain 52d)
    14-17 Uhr Lesekreis in Vorbereitung zum Workshop "Ethik in der Archäologie" (Literaturliste wird bei Anmeldung weitergeleitet)
Donnerstag, 25.10. / Ort: SR 3114, Universitätshauptgebäude, 3. Stock (Innrain 52)
    10-12 und 13-15 Uhr Workshop Teil I und II
Donnerstag, 25.10. / Ort: SR 1 Zentrum für Alte Kulturen (Langer Weg 11)
   18-19:30 Abendvortrag von Thomas Meier (Universität Heidelberg): "Das Konzept ´Materialität´ und die Dinge der Archäologie"

   

Spuren des Widerständigen; Forschung für Emanzipation und Demokratie Eine Festschrift für Erika Thurner
10. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Buchhandlung Liber Wiederin
Den Spuren des Widerständigen geht Erika Thurner in ihrer Forschung – sei es zur Arbeiterbewegung, zu Frauengeschichte und -politik oder zur Verfolgung und Vernichtungspolitik des Nationalsozialismus gegenüber Roma und Sinti – nach und sie verkörpert diese Widerständigkeit als politisch positionierte und engagierte Wissenschafterin. Die Forschungsfragen, die wir stellen, sagen viel über uns aus – nicht nur als WissenschafterInnen, sondern auch über unsere Herkunft und unsere politischen Anliegen. Sie erzählen etwas darüber, ob wir Wissenschaft als Instrument der Gesellschaftsveränderung sehen oder als selbst referentielles System, zu dem sie unter den Bedingungen neoliberaler Hochschulpolitik immer mehr wird. Erika Thurner kam zu einer Zeit in dieses System des Wissenschaftsbetriebes, in der es sich gerade öffnete oder öffnen musste für kritisches Denken – und sie nutzte diese Möglichkeit im besten Sinn einer Wissenschaft für Emanzipation und Demokratie.
Der Band versammelt Beiträge von Angelica Bäumer, Erich Hackl, Elisabeth Hussl und Beate Eder-Jordan, Heinrich Neisser, Helga Embacher, Karin Liebhart, Anton Pelinka, Helga Amesberger und Brigitte Halbmayr, Reinhold Gärtner und Alexandra Weiss.
Alexandra Weiss/Karin Liebhart (Hg.), Spuren des Widerständigen. Forschung für Emanzipation und Demokratie. Eine Festschrift für Erika Thurner, ISBN 978-3-903187-19-1, brosch., 164 Seiten, zahlr. Abb. 2018, innsbruck university press • iup, Preis: 19,90 Euro
Link zum Verlag

1968 | 2018 Geschlechterverhältnisse in Bewegung - Filmreihe über die Geschichte und die Aktualität sozialer Bewegungen für Geschlechtergerechtigkeit
veranstaltet vom Bereich Kritische Geschlechterforschung des Instituts für Erziehungswissenschaft
Filme: Reflections Unheard (Mi, 17.10.), Pride (Di, 6.11.), Feminism Inshallah: A History of Arab Feminism (Mi, 5.12.)
https://www.uibk.ac.at/iezw/forschung/kritische-geschlechterforschung/ablage/filmreihe_1968-2018_geschlechterverhaeltnisse-in-bewegung.pdf
www.uibk.ac.at/iezw/forschung/kritische-geschlechterwissenschaft.html

Die Dynamik der gegenwärtigen Rechten / The Dynamics of the Contemporary Far Right
Universität Innsbruck, SOWI, Hörsaal 3, Universitätsstr. 15, 6020 Innsbruck
* Donnerstag, 8.11.2018 – Univ. Prof. Dr. Ruth Wodak (Universität Wien / Lancaster University) – Politik mit Angst. Zur Wirkung
  rechtspopulistischer Diskurse
* Donnerstag, 15.11.2018 – Prof. Dr. Karin Stögner (Universität Frankfurt/Universität Wien) – Ethnopluralismus und nationaler
  Differenz-Feminismus; Moderation: Bernhard Weicht
* Dezember 2018 - Prof. Dr. Klaus Theweleit (Staatliche Akademie der bildenden Künste Karlsruhe/Freiburg) - Vom Lachen der  
  Täter. Männlichkeit, Gewalt und die Rechte. Moderation: Paul Scheibelhofer
www.facebook.com/InstitutFurSoziologieUniversitatInnsbruck

SAVE THE DATE: Fachtagung zum Special Issue ÖZG: Gutachten, 18.-19. Dezember 2018 am Institut für Erziehungswissenschaft; veranstaltet vom FZ Medical Humanities der FP Geschlechterforschung (https://www.uibk.ac.at/geschlechterforschung/fz-medical-humanities.html) Details folgen!

Sobald die Innsbrucker Gender Lectures im Wintersemester 2018/19 und im Sommersemester 2019 fix geplant sind, kommen sie gleich auf die Homepage der FP Geschlechterforschung und werden ausgesendet. Bis dahin verweise ich auf:
https://www.uibk.ac.at/geschlechterforschung/innsbruckergenderlectures/2010-bis-heute.html und http://cba.fro.at/series/innsbrucker-gender-lecture

    

   

 

Frühere Veranstaltungen