Mitglied des FZ Medical Humanities

 

 

Dr. rer. nat. Katharina Wirnitzer

Zentrum für Forschung und Wissensmanagement, Pädagogische Hochschule Tirol:

https://ph-tirol.ac.at/de/content/das-zentrum-f%C3%BCr-forschung-und-wissensmanagement

Institut für Sportwissenschaften, Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Leopold Franzens Universität Innsbruck

+43(650)5901794

katharina.wirnitzer@ph-tirol.ac.at, katharina.wirnitzer@uibk.ac.at

 

 

Beschreibung Tätigkeit + FOTO

 

Im Rahmen des Forschungszentrums Medical Humanities interessiert sie sich insbesondere für i) Wissenschaft und Verantwortlichkeit, sowie Nachhaltigkeit, in der Medizin; und ii) die historische Entwicklung, einerseits von Protein im Kontext gesellschaftlichen Wahrnehmung und Beurteilung hinsichtlich Gesundheit sowie körperlicher und kognitiver Leistungsfähigkeit, und andererseits von vegetarischen und veganen Ernährungsformen, deren Effekte und Auswirkungen auf die (individuelle und Volks-)Gesundheit, sowie deren ethischen Aspekten mit ihren sozial-politischen Konsequenzen auf globaler Ebene. Aus interdisziplinärer Perspektive (Medizin, Ernährung, Sport) beschäftigt sie sich speziell mit Fragen der veganen Ernährung als Basis und Voraussetzung für den (Leistungs-)Sport.

Seit 2004 Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Ernährungs- und Sportwissenschaft mit Schwerpunkt auf veganer Ernährung und deren Auswirkungen auf Gesundheit (bzgl. Prävention und Therapie chronischer Erkrankungen) und sportliche Leistungsfähigkeit (vgl. bikeeXtreme, NURMI). Ein spezieller Fokus liegt auf der permanenten Verknüpfung der zwei Hauptsäulen lebenslanger Gesundheit bzgl. Wohlbefinden und Langlebigkeit: Ernährung dauerhaft verknüpft mit Bewegung & Sport als einfache und effektive Alltagsmaßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von chronischen Erkrankungen (vgl. russische Ärztin Galina Schatalova mit ihrem Konzept der „Heilkräftigen Ernährung“ und ihrem „System der Natürlichen Gesundung“).

Ihre Forschungs- sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungsaktivitäten basieren auf interdisziplinären und international-kooperativen Herangehensweisen unter besonderer Berücksichtigung des Transfer von Ergebnissen und der Wissensvermittlung durch anwendungsorientierte, praxisnahe und alltagsrelevante Public Science-Konzepte an eine breite Öffentlichkeit, insbesondere im schulischen Kontext (vgl. Schulstudie „From Science 2 School“) sowie in spezifische Vermittlungs- und Bildungsprogrammen für Berufe in Sport, Gesundheit und Medizin.

 

 

Aktuelle Projekte: 

 

The NURMI Study (NURMI – Nutrition and Running high Mileage) ist eine internationale und interdisziplinäre vergleichende Laufstudie die darauf abzielt ein breites Fundament für wissenschaftliche Aussagen zur sportlichen Leistungsfähigkeit von Mischköstlern im Vergleich zu vegetarischen und veganen Läufern zu schaffen: www.nurmi-study.com

From Science 2 School: Nachhaltig gesund – bewegt & veggie. Basiskompetenz gesunde Lebensweise: Bewegung & Sport permanent verknüpft mit vegetarischen Ernährungsformen als wesentlicher Beitrag zu individueller Lebensführung.

 

 

Publikationen:

 

Wirnitzer KC (2018) Vegan nutrition: latest boom in health and exercise. In: Grumezescu AM & Holban AM (ed., 2018). Unconventional, Therapeutic, and Probiotic Foods. Elsevier.   In print. Release: 1. May 2018

 

Wirnitzer K, Seyfart T, Leitzmann C, Keller M, Wirnitzer G, Lechleitner C, Rüst C, Rosemann T & Knechtle B (2016) Prevalence in running events and running performance of endurance runners following a vegetarian or vegan diet compared to non-vegetarian endurance runners: The NURMI Study. Springerplus Apr 14;5:458. doi: 10.1186/s40064-016-2126-4.

 

Wirnitzer KC & Kornexl E (2014) Energy and macronutrient intakte of a female vegan cyclist during an 8-day mountain bike stage race. Proc (Bayl Univ Med Cent); 27(1):42-45.

 

Wirnitzer KC (2013) Rein pflanzliche Ernährung im Leistungssport. Invited Book Chapter. In: Jacob LM (2013). Dr. Jacobs Weg des genussvollen Verzichts. Die effektivsten Maßnahmen zur Prävention und Therapie von Zivilisationskrankheiten: 344-354. 2. Auflage. Nutricamedia Verlag