Mitglied des FZ Medical Humanities

 

Assoz. Prof.in Dr.in Kordula Schnegg

Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik der Universität Innsbruck

+43-(0)512-507-37661

Kordula.Schnegg@uibk.ac.at

 

https://www.uibk.ac.at/alte-geschichte-orient/mitarbeiter/assoz.prof.in_dr.in_kordula_schnegg.html

 

Tätigkeiten im FZ:

Im Rahmen der Medical Humanities interessieren sie besonders Fragen nach dem Wissen über den Körper im historischen Kontext, nach Körperkonzepten, dem geschlechtlich markierten Körper und dessen Disziplinierung in der Antike.

 

Aktuelle Publikationen:

Von Hermaphroditen und Eunuchen. Geschlechter-Transgressionen und soziale Entgrenzung in der römischen. Antike vom 1. Jh. v.Chr. bis zum 2. Jh. n.Chr. (Habilitationsschrift, Innsbruck 2016)

Mit Transgression die Grenzen des (alt)historischen Arbeitens reflektieren, in: Studia Universitatis Babeş-Bolyai. Philologia 4 (2016), S.37–44.

 

Der Hermaphrodit als heteros topos und corpus illustre in der römischen Antike, in: Ulrich Leitner (Hg.), Corpus Intra Muros, Bielefeld: transcript Verlag 2017, S.205217.