Forschungszentrum Medical Humanities

Arbeitstagung (ÖZG) „Gutachten/Begutachtete“ am 18. & 19. 12. 2018

Leopold-Franzens Universität Innsbruck, Institut für Erziehungswissenschaften, Liebeneggstr. 8, Kursraum, EG

 

Organisation:

C. Antenhofer, E. Dietrich-Daum, I. Friedmann, M. Heidegger, M. Hilber, M. Jarosch, L. Pfahl, M. Ralser, K. Schnegg, E. Taddei, G. Werner-Felmayer

 

 

PROGRAMM Tag 1

 

 

Dienstag 18.12.2018

 

ab 13.45 h

Ankommen

 

14.00 -14.15 h

Begrüßung und Einführung

E. Dietrich-Daum, K. Schnegg

 

 

 

 

I Begutachtung von Körpern

Moderation: G. Grabher

14.15–14.50 h

Divine hysteria: early-nineteenth-century Christian conceptions of the ‘sacred disease’

T. Van Osselaer, K. Smeyers

14.50–15.25 h

Fürstliche Körper und ihre Fortpflanzungsfähigkeit als Politikum: Medizinische und nicht-medizinische Gutachten als Medien dynastischer Heiratspolitik (14.-16. Jh.)

C. Antenhofer, E. Taddei

15.25–16.00 h

„Calculate your BMI!“ – Expertenwissen und kollektives Gegenwissen um dicke Körper

B. Traue

16.00–16.30 h

Pause

 

 

 

 

 

II Diskursives Herstellen von Gutachten

Moderation: J. Pröll

16.30–17.05 h

Die Begutachtung von Hermaphroditen in der römischen Antike

K. Schnegg

17.05–17.40 h

Gute Gutachten? Intention und Wirkmacht forensischer Fallsammlungen aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

M. Heidegger, M. Hilber

17.40–18.15 h

Gutachten als Praxisform der Heilpädagogik

M. Ralser

18.15–18.25 h

Pause

 

 

 

 

18.25–19.00 h

Zusammenfassung/ Kommentar

H.P. Schmiedebach/ M. Ankele

 

 

 

19.30 h

Gemeinsames Abendessen: Restaurant Glasmalerei, Müllerstr. 10

 

Forschungszentrum Medical Humanities

Arbeitstagung (ÖZG) „Gutachten/Begutachtete“ am 18. & 19. 12. 2018

 

PROGRAMM Tag 2

 

Mittwoch 19.12.2018

 

 

 

 

 

III Begutachtung in Institutionen

Moderation: C. Antenhofer

9.00 –9.35 h

„Die häusliche Erziehung ist […] bei dieser Veranlagung nicht ausreichend.“ Die Gutachten der Heilpädagogischen Abteilung der Wiener Universitäts-Kinderklinik – Reichweite, Inhalte und Auswirkungen

I. Friedmann

9.35–10.10 h

„Zeugenaussagen können nicht beigebracht werden, da die ganze Familie umgekommen ist.“ Die Begutachtung von Gesundheitsschäden in der Opferfürsorge

H. Czech, E. Kraul

10.10–10.45 h

Klinische Ethikberatung in Österreich

V. Stühlinger et  al.

10.45–11.15 h

Pause

 

 

 

 

 

IV Begutachtung als Exklusions- & Inklusionspraxis

Moderation: K. Schnegg

11.15-11.50 h

Zur Bedeutung gesundheitlicher Begutachtungen in der Steuerung von Sozialleistungen für Personen mit psychiatrischer Diagnosestellung in Berlin

M. Bister

11.50–12.25 h

Die globale Begutachtung von Entwicklungsfortschritten: Medizinisches Wissen um Behinderung im System der Vereinten Nationen

J. Biermann, L. Pfahl

12.25–13.00 h

Gutachten gefällig? Gedanken zum Entstehungskontext kinderpsychiatrischer Expertisen

I. Ritzmann, L. Künzle

13.00–13.15 h

Pause

 

 

 

 

13.15–13.50 h

Zusammenfassung/ Kommentar

H.P. Schmiedebach/M. Ankele

 

 

 

13.50 h

Verabschiedung & Ausblick

M. Heidegger, L. Pfahl, R. Thumser-Wöhs, G. Werner-Felmayer

ab 14.00 h

Informeller Ausklang bei Mittagssnack