Doktorand*innen-Netzwerk

Austausch – Vernetzung – Weiterbildung und gemeinsames Arbeiten

Seit Mai 2016 existiert das Doktorand*innen-Netzwerk der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung

Es bietet Doktorand*innen aus allen Studienrichtungen, die im Bereich der Gender Studies arbeiten und Teil der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung sind/oder werden möchten, eine Möglichkeit zur Vernetzung und des gemeinsamen Arbeitens. Die selbstorganisierte und autonome Gruppe stellt ein Austauschforum speziell für Doktorand*innen dar. Geplant sind Formate wie Methodenworkshops, Lesekreise und Interpretationswerkstätten. Themen und Formate werden von den Mitgliedern zusammen festgelegt. Interessent*innen sind laufend dazu eingeladen Ideen und Anregungen in das Netzwerk einzubringen und Inhalte aktiv mitzugestalten.  Im Herbst findet ein erstes  informelles Treffen der Gruppe statt, bei dem sich die Doktorand*innen gegenseitig und ihre jeweiligen Themenschwerpunkte kennenlernen. Für alle, die schon Mitglied bei einer Forschungsgruppe sind: Es ist möglich, Mitglied des Doktorand*innen-Netzwerks und einer oder mehrerer Forschungsgruppe/n zu sein.

Lisa Blasch, Andrea Urthaler und Tanja Vogler sind die Sprecher*innen des Doktorand*innen-Netzwerks

Teilnehmer*innen: Sandra Altenberger, Marcel Amoser, Mar_ry Anegg, Lena Drummer, Julia Ganterer, Elisabeth Grabner-Niel, Flavia Guerrini, Adham Hamed, Gabriele Hassler, Kerstin Hazibar, Maria Teresa Herrera Vivar, Sepideh Heydarpur, Karoline Irschara, Anita Konrad, Marie-Therese Lederhos, Manuel Mayrl, Ulrike Nachtschatt, Anna-Rebecca  Nowicki, Florian Ohnmacht, Esther Redolfi, Frauke Schacht, Theresa Straub, Gloria Tauber, Andrea Umhauer

Kontaktadresse: genderdoc-network@uibk.ac.at


 

100jahrefrauenwahlrecht100 Jahre Frauenwahlrecht ... und die reale politische Mitwirkung
AEP Informationen Nr. 1 / 2018
bestellen:
Informationen@aep.at 

Inhaltlich gestaltet wurde diese Ausgabe durch das Doktorand*innen-Netzwerk (https://www.uibk.ac.at/geschlechterforschung/geschlechterforschungprofil/doktorandinnennetzwerk.html). Davon haben sich Marcel Amoser, Elisabeth Grabner-Niel, Florian Ohnmacht, Andrea Urthaler und Tanja Vogler aktiv an der Gestaltung dieser Ausgabe beteiligt. Titelbild: Monika K. Zanolin in Zusammenarbeit mit Monika Jarosch

2018 wird allenthalben als Jubiläum "100 Jahre Republik Österreich" begangen. Wir setzen uns in dieser Ausgabe mit einem besonders für Frauen relevanten Aspekt auseinander: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich, 1918 durch ein Gesetz festgeschrieben, 1919 zum ersten Mal ausgeübt. Das Frauenfahlrecht ist nicht einfach so vom Himmel gefallen oder gnädigerweise zugestanden worden. Es wurde in jahrzehntelanger Agitation gegen viele Widerstände und heftige Gegnerschaft erkämpft. Aber wir lassen unseren Blick auch in andere Regionen und Zeiten schweifen. Schließlich stell sich die Frage: Weshalb ist das Frauenwahlrecht eine wichtige Etappe? Eine Stimmabgabe ist nur ein Aspekt von politischer Mitgestaltung und gesellschaftlichem Veränderungswunsch. Wie ging und geht es weiter? Welche Beteiligungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten machen sich Frauen zunutze, um der gerechteren Gesellschaft, wie wir sie uns wünschen, näher zu kommen?

http://aep.at/2018-nr-1-100-jahre-frauenwahlrecht

Herausgeberinnen: Elisabeth Grabner-Niel, Monika Jarosch, Andrea Urthaler

  

 Unsere Termine für das Sommersemester 2018

 1.       Lesekreis

Wann ? 9.3.2018, 18 Uhr
Wo ? Institut für Erziehungswissenschaften/ Besprechungsraum
Auf Grundlage von Jasbir Puars Text “Ich wäre lieber eine Cyborg als eine Göttin “ setzen wir uns mit einem aktuellen Konzept der Geschlechterforschung, dem Konzept der Assemblage, auseinander. Den Text findet ihr auf Deutsch und auf Englisch unter diesem Link: http://eipcp.net/transversal/0811/puar/de
Wir bitten um verlässliche Rückmeldung, wer teilnimmt. Wir möchten Pizza und Getränke für alle bestellen.

2.       LGBTQIA*-Gestaltwandler-Slam

Wann ? 9.3.2018,  20.00 Uhr
Wo ? Brux : Freies Theater Innsbruck
Im Anschluss an unseren Lesekreis werden wir den LGBTQIA*-Gestaltwandler-Slam besuchen. Wir reservieren am Freitagvormittag Tickets. Wer ein Ticket benötigt meldet sich bitte bis Donnerstag den 1.3. 20 Uhr bei uns. Wer ein Ticket reserviert, und aus irgendwelchen Gründen nicht kommen kann, muss das Ticket leider bezahlen. Der Eintritt kostet 5 Euro. Alle die spontan mitkommen möchten, bitten wir selber ein Ticket zu organisieren. Hier der Link zum Slam: http://www.brux.at/produktionen/lgbtqia-gestaltwandler-slam/

 

STAMMTISCHE 
in Kürze

 

Liebe Studierende!
Das Doktorand*innen-Netzwerk der Interfakultären Forschungsplattform Geschlechterforschung nimmt neue Mitglieder auf!

Das Doktorand*innen-Netzwerk (Austausch – Vernetzung – Weiterbildung und gemeinsames Arbeiten) ist eine selbstorganisierte und autonome Gruppe von Doktorand*innen, die im Bereich der Gender Studies arbeiten. Das Netzwerk stellt ein Austauschforum für Doktorand*innen aus allen Studienrichtungen dar und bietet die Möglichkeit zur Vernetzung und des gemeinsamen Arbeitens. Themen und Formate werden von den Mitgliedern zusammen festgelegt. Derzeit werden regelmäßig Stammtische, Lesekreise und themenspezifische Workshops organisieret.

Mehr zum Netzwerk: https://www.uibk.ac.at/geschlechterforschung/geschlechterforschungprofil/doktorandinnennetzwerk.html.

Zielgruppe sind Studierende aus allen Studienrichtungen, die im Rahmen ihres Doktorats- bzw. ihres PhD -Studiums im Bereich Gender Studies arbeiten, oder in deren Doktoratsprojekten die kritische Auseinandersetzung mit der Kategorie Geschlecht eine zentrale Rolle einnimmt. 

Bei Interesse eine kurze E-Mail an: genderdoc-Network@uibk.ac.at 

Austausch mit Prof. Dr. Justin Powell

Das Doktorand*innennetzwerk hat die spannende Möglichkeit sich mit Prof. Dr. Justin Powell zum Thema „Peer-reviewed-articles“ informell auszutauschen.
Der Austausch findet am Montag, 03.07.2017 von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Treibhaus statt. Mehr zu Prof. Dr. Justin Powell : https://wwwfr.uni.lu/recherche/flshase/education_culture_cognition_and_society_eccs/people/justin_j_w_powell

WORKSHOP zum Thema Projektmanagement
mit Robert Rebitsch (Projekt-Service-Büro), 20.6.2017 im UR 60306 (3. Stk. Bruno Sander Haus), 14:00-15:45 Uhr

Der Workshop beinhaltet einerseits einen Kurzinput zur Förderlandschaft in Österreich. Er bietet aber vor allem die Möglichkeit eigene Projektanträge einzubringen und zur Diskussion zu stellen. Die Präsentationen sollen max. 10 Minuten umfassen und die Zielsetzungen, Vorgehen und Problemstellungen des Forschungsvorhabens skizzieren. Anschließend wird die Diskussion eröffnet. Die Projektunterlagen sollten bis zum 6. Juni an uns: gender-Network@uibk.ac.at, geschickt werden.

Wer am Workshop teilnehmen, aber keinen eigenen Projektantrag einbringen möchte, kann sich bis zum 13.6.2017 bei uns anmelden.

 

Unser WORKSHOP zum Thema Arbeitslage von Akademiker_innen mit Sabine Platzer-Werlberger vom AMS findet am 5. April 2017, 18:00 - 19:30 im Seminarraum 5 in der Sowi im 02. Stock, statt. Wir bitten euch um verbindliche Anmeldung bis zum 15. März.