Doktorand*innen-Netzwerk

 

Mitglieder

  • Lisa Blasch
    Sprach- und Medienwissenschaft
    Forschungsschwerpunkt "Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte"
    Promotionsprojekt: "Authentizität als 'soziales Zeichen' in politischer Kommunikation: Zur (visuellen) Indexikalität und Metapragmatik einer sozialen Kategorie im politischen Feld"

  • Isabella Brandstätter
    Philosophie/Geschichte
    DK Austrian Studies
    Arbeitstitel der Dissertation: „Weibliche Frömmigkeit: Die Rolle der Frau im Bruderschaftswesen des 17. und 18. Jahrhunderts in Tirol“

  • Gabriele Hassler
    Sprecherin des Netzwerks
    Literatur- und Kulturwissenschaft (Romanistik)
    DK Grenzen, Grenzverschiebungen und Grenzüberschreitungen in Sprache, Literatur, Medien
    Nimmt in ihrem Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel "La creación del yo autorial en la obra poética de Gloria Fuertes y María Elena Walsh" die Verflechtungen zwischen literarischer Autor*schaft, Geschlecht und Arbeit in den Blick.

  • Karoline Irschara
    Sprach- und Medienwissenschaft
    Beschäftigt sich in ihrem Dissertationsprojekt mit einer korpus- und genderlinguistischen Analyse medizinischer Befunde im Hinblick auf implizite Diskriminierung.

  • Karoline Schermann
    Pflegewissenschaft
    Promotionsprojekt: “Geschlechtersensible Gesundheits- und Krankenpflege - eine Theoriebildung anhand von Menschen mit Multipler Sklerose”

  • Verena Sperk
    Erziehungs- und Bildungswissenschaft
    DK Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: Räume – Relationen – Repräsentationen
    Promotionsprojekt: “Widerständiger Witz. Subversive Komik als feministische Strategie und Intervention?”

  • Andrea Urthaler
    Zeitgeschichte
    DK Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation: Räume – Relationen – Repräsentationen
    Promotionsprojekt: „Die Neue Frauenbewegung in Südtirol“
     

  • Tanja Vogler
    Erziehungswissenschaft: Kritische Geschlechterforschung
    DK Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation Räume – Relationen – Repräsentationen
    Im Dissertationsprojekt (Arbeitstitel „Queere Politiken diesseits oder jenseits von (eindeutigen) Identitäten?“) werden diskursanalytisch Bewegungsmaterialien von fünf queer politischen Projekten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz betrachtet. Dabei steht die Frage im Zentrum auf welche Art und Weise in den queeren Textproduktionen ein "Wir" hergestellt wird und welche Rolle dabei Identitäten spielen. 

  • Judith Welz
    Zeitgeschichte
    DK Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung
    Promotionsprojekt: “Die Herstellung von Abschiebbarkeit: Österreichische Abschiebepolitik seit den 1990er Jahren bis zur Gegenwart”

 

Neue Mitglieder:
Interessierte Doktorand*innen können sich laufend neu um eine Aufnahme bewerben und senden dazu ein formloses E-Mail mit einer kurzen Vorstellung der Person und Bezug des Projekts zu Gender Studies an genderdoc-network@uibk.ac.at

 

 

Nach oben scrollen