Forschungsgruppe Theorizing the body

Publikationen 

2021

Christina Antenhofer: Die Familienkiste. Mensch-Objekt-Beziehungen im Mittelalter und in der Renaissance. 2 Bde. (Mittelalter-Forschungen 67). Ostfildern: Thorbecke. (überarbeitete Habilitationsschrift, erscheint 2022) FWF Einzelförderung open access

Christina Antenhofer: Die Akteur-Netzwerk-Theorie im Kontext der Geschichtswissenschaften. Anwendungen & Grenzen. In: Sebastian Barsch/Jörg van Norden (Hrsg.): Historisches Lernen und Materielle Kultur. Von Dingen und Objekten in der Geschichtsdidaktik. Bielefeld: transcript 2020, S. 67–88. (open access)

Christina Antenhofer (Hrsg): Inventare als Texte und Artefakte: Methodische Herangehensweisen und Herausforderungen. Inventories as Texts and Artefacts. Methodological Approaches and Challenges. Themenband (dt./engl.) der ÖZG 32.3 (2021). (open access)

Christina Antenhofer / Ingrid Matschinegg: Inventare als Korrektiv des „männlichen Blicks“ auf Burgen. Das Beispiel Schloss Bruck.  In: Inventare als Texte und Artefakte: Methodische Herangehensweisen und Herausforderungen. Inventories as Texts and Artefacts. Methodological Approaches and Challenges. Themenband (dt./engl.) der ÖZG 32.3 (2021).   (open access)

Gundula Ludwig: Körper und politische (An-)Ordnungen. Zur Bedeutung von Körpern in der modernen westlichen Politischen Theorie. In: Politische Vierteljahresschrift (2021). 62, 643-669.

Gundula Ludwig: Politiken des Lebens. Der vergeschlechtlichte Staat in der Corona-Krise. In: Rechtshandbuch für Frauen und Gleichstellungsbeauftragte (2021).

Gundula Ludwig: Seuchenpolitiken und gesellschaftliche Ungleichheiten: Politische Bedingungen der Corona-Krise In: Impulse für Gesundheitsförderung, 2/2021, 2-3.

Gundula Ludwig: „Im Innern einer Macht“ über Körper und Leben. In: Vogelmann, Frieder (Hg.): Foucaults Vorlesungen, 1970-1984, Berlin (2021): Springer Verlag 103-118.

Andreas Oberprantacher: „Überwachte Körper.“ Körperglossar. Hrsg. von Heidi Wilm et al. Wien: Turia + Kant, 2021, S. 173-178.

Kordula Schnegg: Cornelia: A Powerful Woman & A Powerful Concept, in: Kerstin Droß-Krüpe/Sebastian Fink (ed.): Perception and (Self)Presentation of Powerful Women in the Ancient World. Proceedings of the 8th Melammu-Workshop, Kassel 30 January – 1 February 2019, Münster 2021, S.305–328 (peer-reviewed).

Kordula Schnegg: Chapter “The Imperial Women from the Flavians to Severi”, in: Elizabeth D. Carney/Sabine Müller (ed.) The Routledge Companion to Women and Monarchy in the Ancient Mediterranean World, London/New York 2021, S.411-422.

Kordula Schnegg: Geschlechterdebatten in der Antike (Reihe Dialoge), Narr Francke Attempto Verlag: Tübingen 2021. 

2020

Christina Antenhofer: Die Akteur-Netzwerk-Theorie im Kontext der Geschichtswissenschaften. Anwendungen & Grenzen. In: Sebastian Barsch/Jörg van Norden (Hrsg.): Historisches Lernen und Materielle Kultur. Von Dingen und Objekten in der Geschichtsdidaktik. Bielefeld: transcript 2020, S. 67–88. (open access)

Christina Antenhofer : Inventories as Material and Textual Sources for Late Medieval and Early Modern Social, Gender and Cultural History (14th-16th centuries). In: MEMO. Medieval and Early Modern Material Culture 7 (2020). S. 22–46. DOI: 10.25536/20200702

Christina Antenhofer / Elena Taddei: * Fürstliche Körper und ihre Fortpflanzungsfähigkeit als Politikum: Begutachtungsformen im Kontext dynastischer Heiratspolitik (15.–16. Jh.).  In: ÖZG 31.3 (2020). S. 28–53. DOI:  https://doi.org/10.25365/oezg-2020-31-3-3 (open access)

Andreas Oberprantacher: „Biometrische Maß-Nahmen als spektraler Trend zum digitalen Grenzmanagement.“ Jahrbuch Migration und Gesellschaft. Schwerpunkt: Digitale Medien. Hrsg. von Hans Karl Peterlini und Jasmin Donlic. Bielefeld: Transcript, 2020, S. 149-166.

Andreas Oberprantacher: „Ein buchstäblicher Grenzverkehr. Von der ordinären Lust, Grenzen zu markieren.“ Die Grenzen der Einen sind (nicht) die der Anderen. Hrsg. von Burkhard Liebsch. Berlin: Kadmos, 2020, S. 91-109.

Kordula Schnegg: Die Begutachtung von Hermaphroditen in der römischen Antike. Einige Überlegungen zur Gutachterei in antiken Quellen. In: ÖZG 31/3 (2020), S.18–27 (open space).

 

Nach oben scrollen