Forschungsgruppe Theorizing the body

Archiv

Publikationen

2019

Christina Antenhofer, Paula Gonzaga’s Cassoni as Sources for Italian Renaissance Female Education. In: Roberta Piccinelli/Deanna Shemek (Hrsg.): Studi in onore di Daniela Ferrari, S. 63–67. Milano: Silvana 2019.

Christina Antenhofer, Bianca Maria Sforza und ihr Hof im Spiegel ihres Brautschatzes. In: Monika Frenzel (Hrsg): Maximilian I. – Aufbruch in die Neuzeit. Katalog zur Ausstellung in der Innsbrucker Hofburg, S. 63–67. Innsbruck: Haymon 2019.

Ulrich Leitner, Flavia Guerrini: „[Sie] sollen mit Schönheit umgeben werden, daß sie mehr Sinn und Verständnis für alles bekommen und mehr Lust und Geduld zur Arbeit.“ Räumlichkeit als Mittel zur Pädagogisierung des „guten Lebens“. In: Boser, Lukas; De Vincenti, Andrea; Grube, Norbert u.a. (Hg.): Pädagogisierung des „guten Lebens“ (Schriftenreihe der Bibliothek am Guisanplatz). Bern 2019 (in Druck).

Ulrich Leitner: „Warum müssen immer die Kinder für etwas büßen, was sie nicht getan haben?“ Über Transgenerationalität in der Heimgeschichte und die Bedeutung der historischen Perspektive für die Familien- und Jugendforschung. In: Berger, Fred; Bütow, Birgit; Sting, Stephan u.a. (Hg.): Jugend ‐ Lebenswelt ‐ Bildung. Perspektiven für Jugendforschung in Österreich. Opladen: Barbara Budrich 2019 (in Druck).

Ulrich Leitner, Michaela Ralser und Flavia Guerrini: „Man könne nicht erziehen, den man nicht habe“. Das Diktat der Anwesenheit als Konstante freiheitsentziehender Maßnahmen der Jugendfürsorge. In: Neuber, Anke; Zahradnik, Franz (Hg.): Geschlossene Institutionen – geschlossene Gemeinschaften (Soziale Probleme – soziale Kontrolle), S. 42-65. Weinheim: Beltz Juventa 2019.

2018

Christina Antenhofer, Medikalisierung ante litteram? Die Bedeutung des medizinischen Wissens für die Dynastie am Beispiel der Korrespondenz der Gonzaga mit den süddeutschen Fürstenhöfen. In: Ellen Widder/Iris Holzwart-Schäfer/Christian Heinemeyer (Hrsg.): Geboren, um zu herrschen? Gefährdete Dynastien in historisch-interdisziplinärer Perspektive (Bedrohte Ordnungen 10), S. 95–127. Tübingen: Mohr Siebeck 2018.

Christina Antenhofer, Gonagistrs Married into German Courts: Bioraphies, Correspondences, Material Culture and Spheres of Action. In: Chiara Continisio/ Raffaele Tamalio (Hrsg.): Donne Gonzaga a Corte. Reti istituzionali, praticheculturali e affari di governo (Eurelle corti. Centro studi sulle società di antico regime. Biblioteca del Cinquecento 162), S. 123–144. Roma: Bulzoni 2018.

[Christina Antenhofer]/Elisabeth Gruber/Gabriele Schichta, Von Truhen und Schätzen. Ein Gespräch mit Christina Antenhofer. In: MEMO 3 (2018): Object Links, doi: 10.25536/20180301.

Ulrich Leitner, Der Blick durch das Schlüsselloch. Raum-Schaffen zwischen Erinnerung und ihrer narrativen Erfassung. In: Engel, Birgit; Peskoller, Helga; Westphal, Kristin; Böhme, Katja; Kosica, Simone (Hg.): räumen – Raumwissen in Natur, Kunst, Architektur und Bildung (Räume in der Pädagogik), 196-213. Weinheim: Beltz Juventa 2018.

Ulrich Leitner, Ego-Dokumente als Quellen historischer Bildungsforschung. Zur Rekonstruktion von Bildungsbiographien ehemaliger weiblicher Heimkinder. In: BIOS - Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen (Biographie und Geschichte in der Bildungsforschung) (hg. von Ulrike Mietzner, Ruprecht Mattig und Ingrid Miethe), S. 252-265. Heft 2/2016 (erschienen 2018).

Ulrich Leitner, Medikalisierte Kindheitsräume – Raumentwürfe im mediko-pädagogischen Feld. Oder: Was uns ein Bidet über die Medikalisierung von Kindheit zu sagen hat. In: Virus. Beiträge zur Sozialgeschichte der Medizin, 147-161. 16/2018.

2017

Christina Antenhofer, Was von einem Leben bleibt. Herzog Christophs Reise nach Jerusalem. Eine historische Spurenlese. In: Ulrich Leitner (Hrsg.): Corpus Intra Muros. Eine Kulturgeschichte räumlich gebildeter Körper (Edition Kulturwissenschaft), S. 501–513. Bielefeld: transcript 2017.

Christina Antenhofer, Topographien des sterbenden Körpers. Sakrale und profane Raumstrukturen in den Testamenten der deutschen Reichsfürsten des Mittelalters. In: Ulrich Leitner (Hrsg.): Corpus Intra Muros. Eine Kulturgeschichte räumlich gebildeter Körper (Edition Kulturwissenschaft), S. 173–204. Bielefeld: transcript 2017.

Ulrich Leitner (Hrsg.), Corpus Intra Muros. Eine Kulturgeschichte räumlich gebildeter Körper (Edition Kulturwissenschaft).Bielefeld: transcript 2017.

2016

Christina Antenhofer, The Concept of the Body of the King in Kantorowicz’s The King’s Two Bodies. In: Giovanni-Battista Lanfranchi/Robert Rollinger (eds.): The Body of the „King“: The Staging of the Body of the Institutional Leader from Antiquity to Middle Ages in East and West (History of the Ancient Near East/Monographs XVI), S. 1–23. Padova: S.A.R.G.O.N. 2016.

Christina Antenhofer, Krankheit und Körper in den theologischen Debatten des Hochmittelalters: Guibert von Nogent (ca. 1055–1125) und sein Reliquientraktat. In: Virus. Beiträge zur Sozialgeschichte der Medizin 15 (2016), S. 35–54.

Andreas Oberprantacher and Andrei Siclodi (Hrsg.), Subjectivation in Political Theory and Contemporary Practices. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2016.

Kordula Schnegg, Von Hermaphroditen und Eunuchen. Geschlechter-Transgressionen und soziale Entgrenzungen in der römischen Antike vom 1. Jh. v.Chr. bis zum 2. Jh. n.Chr., Habilitationsschrift. Innsbruck: eingereicht September 2016.

2015

Christina Antenhofer, „Der Friedhof Europas.“ Die Konstruktion des Mittelalters über die Fetisch- und Reliquiendebatten. In: Andreas Exenberger (Hrsg.): Ein Fels in der Brandung? Bischof Golser und der Innsbrucker Hexenprozess von 1485, S. 171200. Kufstein: IMT 2015.

Christina Antenhofer, Ernst H. Kantorowicz. In: Helmut Reinalter (Hrsg.): Außenseiter der Geschichtswissenschaft, S. 131156. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015.

Andreas Oberprantacher, „Ökonomie der Verausgabung. Der unmögliche Gebrauchswert Batailles für die Operationen des Postfordismus.“ In: Artur R. Boelderl (Hrsg.): Welt der Abgründe. Um Georges Batailles Willen, S. 179-194. Wien: Turia + Kant 2015.

2013

Andreas Oberprantacher, „Elias auf Kérkyra, oder: Vermögen Körper zu sprechen?“ Rhetorik: ein internationales Jahrbuch. In: Andreas Hetzel (Hrsg.): Rhetorik und Pragmatik (Bd. 32), S. 93-103. Berlin: De Gruyter 2013.

Heike Raab, Cripping the Visual: Visual Politics in Crip Queer Activism. In: Haschemi Yekani, Elahe; Kilian, Eveline; Michaelis, Beatrice: Queer Futures. Reconsidering Ethics, Activism, and the Political, S. 37 - 52. Farnham: Ashgate (= Queer Interventions) 2013.

Heike Raab, Queering The Public: Heteronormativitätskritik und Öffentlichkeit. In: Riegraf, Birgit; Hacker, Hanna; Kahlert, Heike; Liebig, Brigitte; Peitz, Martina; Reitsamer, Rosa: Geschlechterverhältnisse und neue Öffentlichkeiten. Feministische Perspektiven, S. 76 - 91. Münster: Westfälisches Dampfboot (= Forum Frauen- und Geschlechterforschung, 36) 2013.

2012

Alessandro Barberi, Andreas Oberprantacher und Wolfgang Sützl, Biopolitik, Biomedien. Medienimpulse: Beiträge zur Medienpädagogik 2 (2012): <http://www.medienimpulse.at/ausgaben/ausgabe-2-2012>. 

2011

Christina Antenhofer, Emotions in the Correspondence of Bianca Maria Sforza. In: Heinz Noflatscher/Michael A. Chisholm/Bertrand Schnerb (Hrsg.): Maximilian I. 1459–1519. Wahrnehmung – Übersetzungen – Gender, S. 267286. Innsbrucker Historische Studien 27 (2011).

Christina Antenhofer; Oberprantacher, Andreas; Schnegg, Kordula, Methoden und Wahrheiten. Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Theorie und Praxis. Innsbruck: innsbruck university press (IUP) (= Edited Volume Series) 2011.

Andreas Oberprantacher, Batailles großer Zeh. Fetischismus und Subversion in der Politischen Ästhetik von Documents. In: Christina Antenhofer (Hrsg.): Fetisch als heuristische Kategorie. Geschichte – Rezeption – Interpretation, S. 253-274. Bielefeld: Transcript 2011.

Andreas Oberprantacher, Entfremdung. Unheimliche Arbeit am Begriff. In: Burkhard Liebsch, Andreas Hetzel und Hans Rainer Sepp (Hrsg.): Profile negativistischer Sozialphilosophie. Ein Kompendium (Deutsche Zeitschrift für Philosophie. Sonderband 32), S. 77-94. Berlin: De Gruyter 2011.

Heike Raab, Sexuelle Politiken. Die Diskurse zum Lebenspartnerschaftsgesetz. Frankfurt, New York: Campus Verlag (= Politik der Geschlechterverhältnisse, 45) 2011.

2010

Christina Antenhofer, Familien-körper. Die Organisation der Körper in adeligen Familien. In: Kordula Schnegg/Elisabeth Grabner-Niel (Hrsg.): Körper er-fassen. Körpererfahrungen, Körpervorstellungen, Körperkonzepte, S. 113–133. Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag 2010.

Andreas Oberprantacher, Body Politic(s). Lebensformen in biopolitischer Dimension. In: Kordula Schnegg und Elisabeth Grabner-Niel (Hrsg.): Körper er-fassen. Körpererfahrungen, Körpervorstellungen, Körperkonzepte, S. 17-30. Innsbruck et al.: Studienverlag 2010.

Heike Raab, Fragmentierte Körper - Körperfragmente? Bewegte Körper im Spannungsfeld von Behinderung, Heteronormativität und Geschlecht. In: Nina Degele, Elke Gramespacher, Marion Mangelsdorf (Hrsg.): Gendered Bodies in Motion, S. 143-163. Opladen: Budrich Verlag 2010.

Heike Raab, Shifting the Paradigm: „Behinderung, Heteronormativität und Queerness". In: Swantje Köbsell, Jutta Jacob, Eske Wollrad: Gendering Disability. Behinderung und Geschlecht in Theorie und Praxis, S. 73-95. Bielefeld: transcript 2010.

Kordula Schnegg, Geschlechtervorstellungen und soziale Differenzierung bei Appian aus Alexandrien. Wiesbaden: Harrassowitz (= Philippika -Marburger altertumskundliche Abhandlungen 33) 2010.

Kordula Schnegg, Elisabeth Grabner-Niel, Körper er-fassen. Körpererfahrungen, Körpervorstellungen, Körperkonzepte. Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag 2010. (Weblink)

2008

Christina Antenhofer, "Wir stecken bis zu den Augen im Schlamm." Der Briefwechsel der Markgrafen Gonzaga von Mantua (ca. 1475–1500) als mögliche Quelle für Krankheitserfahrungen. In: Medikale Kulturen, S. 7094. Innsbruck: bricolage (5) 2008.

Veranstaltungen

Dinge in historischer und theoretischer Reflexion 
10. und 25.10. 2018
Veranstaltung, gem. mit der Forschungsgruppe Politische Ästhetik

Intersexualität kontrovers. Grundlagen, Erfahrungen, Positionen
Freitag, 14. Juni 2013, 19:00 bis 20:30
Buchpräsentation mit Dr. Katinka Schweizer und Prof. Hertha Richter-Appelt
I-Point

Fachlicher Austausch mit Imke Schmincke
Donnerstag, 19. April 2012, 16:00 bis 19:00
Wissenschaftlicher Workshop

Theoretische und methodische Reflexionen über Körper
Donnerstag, 15. Dezember 2011, 15:00 bis 18:00
Forschungsgespräch und Workshop

Körper er-fassen. Körpererfahrungen, Körpervorstellungen, Körperkonzepte
11. und 12. Dezember 2008
Internationale und interdisziplinäre Tagung mit Workshop

"Zur Konstruktion der Geschlechter bei Appian aus Alexandrien"
3. Juli 2008
Präsentation genderspezifischer Dissertation von Kordula Schnegg (Alte Geschichte)
In Kooperation mit Archfem - Interdisziplinäres Archiv für feministische Dokumentation

"Geschlecht macht Geschichte" Theoriebildung in der Altertums- und Geschichtswissenschaften mit Geschlechterperspektive
9. und 10. Juni 2005
Podiumsgespräch und Wissenschaftlicher Workshop


 

Nach oben scrollen