Video-Kompendium
„De-/Gendering Corona: Kritische Geschlechterforschung und die Corona-Pandemie“

Die Effekte der Corona-Pandemie auf die Geschlechterverhältnisse waren und sind immer wieder Thema medialer Auseinandersetzungen. Trotzdem werden Geschlechterforscher*innen bzw. Wissenschaftler*innen im Feld der kritischen Geschlechterforschung nur bedingt als „Expert*innen der Krise“ angerufen. Aus diesem Grund wurde das vorliegende Video-Kompendium De-/Gendering Corona initiiert.

Es ist eine Sammlung unterschiedlicher Stimmen, Analysen und Perspektiven von Wissenschaftler*innen, Studierenden und Aktivist*innen der Universität Innsbruck. Die einzelnen Beiträge zu den vergeschlechtlichten Implikationen und Effekten der Corona-Pandemie spiegeln somit die individuellen Positionen und Zugänge der jeweiligen Sprecher*innen wieder, zeigen aber auch die disziplinäre, thematische als auch theoretisch-epistemologische Vielfältigkeit der Gender Studies auf.

Dieses Projekt wurde vom Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck (CGI) im Frühling/Sommer 2020 ins Leben gerufen. Die unterschiedlichen Statements machen deutlich, welche wissenschaftliche Expertise die (interdisziplinäre) Geschlechterforschung für ein weitreichendes Verständnis der Corona-Pandemie und damit verbundener, komplexer gesellschaftlicher Herausforderungen und Ungleichheitsdynamiken bereitstellt.

Ein Projekt des Centers Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck (CGI),
Universität Innsbruck.

Projektteam "De-/Gendering Corona"
Christine M. Klapeer, Gastprofessorin am CGI im Sommersemeser 2020
Julia Tschuggnall, Koordinatorin des CGIs
Clara Sophie Bitter, Studentin und Praktikantin am CGI

Kontakt: gender-research@uibk.ac.at


****

De-/Gendering Corona
Kritische Geschlechterforschung und die Corona-Pandemie

1. Einführung

Christine M. Klapeer und Kordula Schnegg stellen das Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck und das Video-Kompendium "De-/Gendering Corona" vor.

Das Video wurde im August und September 2020 aufgezeichnet.

2. Corona und die Folgen der Pandemie für die Geschlechtergerechtigkeit an den Universitäten

Flavia Guerrini und Verena Scharnagl sprechen über die Folgen der Corona-Pandemie auf die Geschlechterverhältnisse an den Hochschulen. Ihre These ist, dass die Auswirkungen der Pandemie in Kombination mit den derzeitigen Leistungskriterien an Universitäten zu einer Verstetigung und Verstärkung von Chancenungleichheit führen werden.

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet.

3. Corona und welche Ethik brauchen wir jetzt?

Die Covid19-Pandemie stellt uns gesellschaftlich und persönlich vor enorme und sehr unterschiedliche Herausforderungen. In dieser Situation stellt Gertraud Ladner die Frage: Welche Ethik brauchen wir jetzt?

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet. 

4. Corona und FrauenMenschenRechte

Christine Baur spricht in ihrem Beitrag über Gender Law (Legal Gender Studies) und stellt die Frage, wie das Recht zu einer Demokratisierung und Selbstbestimmung in der Gesellschaft beitragen kann - insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie.

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet.

5. Corona & Heteronormativität/LGBTIQ*:
Erfahrungen und Berichte aus der Trans*-Community

Wie haben transidente Personen den Lockdown in der Covid-19-Pandemie erlebt? Inwiefern hat sich die Sichtbarkeit von Transpersonen in der Öffentlichkeit in dieser Zeit verändert? Zoe Pfister und Eva Strohmar-Mauler sprechen über Erfahrungen in der Trans*-Community im Frühjahr 2020.

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet.

6.  Heteronormativitätskritische Perspektiven auf die Corona-Pandemie

Christine M. Klapeer verdeutlicht in ihrem Videostatement die Bedeutung einer heteronormativitätskritischen und queertheoretischen Forschungsperspektive für eine Analyse der gesellschaftlichen Implikationen der Corona-Pandemie.

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet.

7. Corona und soziales Geschlecht

Max Preglau behandelt in seinem Beitrag die Frage, inwiefern die Corona-Pandemie auf die Geschlechterverhältnisse in Österreich einwirkt und welche Ungleichverhältnisse durch die Pandemie verstärkt werden. Er analysiert Covid-Maßnahmen und Kampagnen der österreichischen Regierung auf deren vergeschlechtlichte Implikationen und spricht über geschlechtsspezischische Risiken in der Pandemie.

Das Video wurde im Juli 2020 aufgezeichnet.

8. über_leben

Dieser "Video-Art" Beitrag von Judith Klemenc und Lisa Blasch (Konzept gemeinsam mit Judith Welz) thematisiert die Ereignisse im Frühjahr 2020 aus einer wissenschaftlich-künstlerischen Perspektive.

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet.

9. Corona, Kirche & Partizipation

Paulina Pieper berichtet in ihrem Beitrag über Erfahrungen von Frauen in der katholischen Amtskirche während der ersten Monate der Covid-19-Pandemie.

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet.

10. Hebammen und häusliche Gewalt im Kontext der Covid-19 Pandemie

Heidi Siller und Martina König-Bachmann sprechen in ihrem Beitrag über ihr Projekt "Resilienzorientierte Stärkung von Hebammen in der Betreuung von gewaltbetroffenen Frauen" und die Implikationen der Pandemie auf die Arbeit von Hebammen.

Das Video wurde im Juni 2020 aufgezeichnet.

11. Beiträge von Studierenden des Masterstudiums Gender, Kultur und Sozialer Wandel

(dieses Kapitel wird laufend ergänzt)

Jeanne Kretschmer spricht in ihrem Beitrag über "Intersektionalität und Postkoloniale Perspektiven auf Corona".

Das Video wurde im Juli 2020 aufgezeichnet.

Nach oben scrollen