Univ.-Prof.in Dr.in Gundula Ludwig

 

Gundula

 

 

 








foto © michelleschmollgruber

Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck (CGI)
Universität Innsbruck
Karl-Schönherr-Strasse 3 | Zimmer 17
A-6020 Innsbruck
 Der Eingang befindet sich aufgrund der aktuellen Baustelle in der Tschurtschenthalerstraße 7

  +43 512 507 39863
  gundula.ludwig@uibk.ac.at
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Professur für Sozialwissenschaftliche Theorien der Geschlechterverhältnisse
seit 01.09.2021

  

 

Publikationen

(2021): The Antidemocratic Fantasmatic Logic of Right-Wing Populism: Theoretical Reflections. In: Macrine, Sheila/Edling, Silvia (Hg.): Transnational Feminist Politics, Education, Crises and Social Justice: Post-Democracy and Post-Truth. London: Bloomsbury Press (i.E.).

(2021) Seuchenpolitiken und gesellschaftliche Ungleichheiten: Politische Bedingungen der Corona-Krise In: Impulse für Gesundheitsförderung, 2/2021, 2-3.

(2021): Klassismus und die Verunmöglichung solidarischer Sorge-Politiken. In: aep informationen, 48. Jg., 3/2021, 28-31.

(2021): „Im Innern einer Macht“ über Körper und Leben. In: Vogelmann, Frieder (Hg.): Foucaults Vorlesungen, 1970-1984, Berlin: Springer Verlag 103-118.

(2020): Politiken des Lebens – ein Lehr- und Ausstellungsprojekt in Zeiten der Covid-19-Pandemie. In: Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft2/2020, 149-152 (mit Philipp Schulz).

(2020): Body Politics and Democracy. In: Constellations. An International Journal of Critical and Democratic Theory. https://doi.org/10.1111/1467-8675.12473.

(2020): Körperpolitiken und Demokratie. Sozialhygienische Wissensregime als Technik der Demokratisierung in der Weimarer Republik. In: Body Politics. Zeitschrift für Körpergeschichte, 75-95.

(2019): The Aporia of Promises of Liberal Democracy and the Rise of Authoritarian Politics. In: Distinktion. Journal of Social Theory.

(2018): Queering Capitalism. In: Krisis. Journal for Contemporary Philosophy, 2/ 2018, http://krisis.eu/queering-capitalism/.

(2018): Post-Democracy and Gender: New Paradoxes and Old Tensions. In: Distinktion. Journal of Social Theory, 19 (1), 28-46.

(2018): Sexuelle Regulation im autoritären Neoliberalismus zwischen den Versprechen von Freiheit und Sicherheit. In: Pühl, Katharina/Sauer, Birgit (Hg.): Regulierung, Regierung und Reproduktion von Geschlecht und Geschlechterverhältnissen: queer-feministische Beiträge zu kapitalismuskritischer Gesellschaftstheorie, Münster: Westfälisches Dampfboot, 2018, 47-72 (mit Volker Woltersdorff).

(2017): Dauerkämpfe. Feministische Zeitdiagnosen und Strategien. Hg. mit Brigitte Bargetz und Eva Kreisky, Frankfurt/Main: Campus Verlag.

(2017): Prekarisierung bestreiken, Sorgeverhältnisse politisieren, Kollektivität herstellen: Überlegungen zu den feministischen Politiken von Prerias a la deriva. In: Buikema, Rosemarie/Thiele, Kathrin (Hg.): Gender konkret – in Medien, Kunst und Kultur, Münster: LIT-Verlag, 139-158.

(2017): Neukonfigurationen von Staat und Heteronormativität: Neue Einschlüsse, alte Machtverhältnisse.  In: Lenz, Ilse/Evertz, Sabine/Ressel, Saida (Hg.): Geschlecht im flexibilisierten Kapitalismus? Neue UnGleichheiten, Wiesbaden: Springer VS, 85-107.

(2017): Postdemokratie und Geschlecht. Über die Kontinuität von Ausschlüssen, Begrenzungen und Ungleichheiten. In: Renner, Elke/Sertl, Michael/Rittberger, Michael/Bergmaier, Florian (Hg.): Demokratie – kritische Reflexionen, Innsbruck: Studienverlag, 66-73.

(2017): Überlegungen zur heteronormativen Grammatik des Verhältnisses von Öffentlichkeit und Privatheit. In: Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin (Hg.): Grenzziehungen von „öffentlich“ und „privat“ im neuen Blick auf die Geschlechterverhältnisse. Bulletin Nr. 43, 72-94.

(2017): Affektive (Ver-)Führungen. Machttheoretische Überlegungen zu Heteronormativität. In: Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2017, 118-130 (mit Brigitte Bargetz).

(2017): Geschlechterverhältnisse als Machtverhältnisse. Einleitung. In: Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2017, 9-24 (mit Brigitte Bargetz, Julia Lepperhoff, Alexandra Scheele und Gabriele Wilde).

(2016): Foucaults Gegenwart. Sexualität – Sorge – Revolution, Wien: transversal texts (mit Isabell Lorey und Ruth Sonderegger).

Ungarische Übersetzung: (2021): Foucault jelenléte. Szexualitás, Gondoskodás, Forradalom. Budapest: Typotex.

(2016): Undoing the State. Judith Butlers Beitrag zur feministischen Staatstheorie. In: Distelhors, Lars (Hg.): Staat, Politik, Ethik. Zum Staatsverständnis von Judith Butler, Baden-Baden: Nomos, 115-134.

(2016): Antonio Gramsci. In: Voigt, Rüdiger (Hg.): Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute, Baden-Baden: Nomos, 15-19.

(2016): Das „liberale Trennungsdispositiv“ als staatstragendes Konstrukt. Eine queer-feministische hegemonietheoretische Perspektive auf Öffentlichkeit und Privatheit. In: Politische Vierteljahresschrift PVS 2/2016, 193-216.

(2016): „Politics is Nothing but Medicine on a Larger Scale.“ How Medical Science Helped To Establish a Political Order in 19th Century Germany. In: Gender and Research, 17, 1/2016, 41-52.

(2016): Desiring Neoliberalism. In: Sexuality Research and Social Policy, 14(4), 517-527.

(2016): Feministische Staatstheorie. In: Gender Glossar. Verfügbar unter http://gender-glossar.de.

(2015): Geschlecht, Macht, Staat. Feministische staatstheoretische Interventionen, Opladen: Barbara Budrich Verlag.

(2015): „Angenommen, es gibt keine Universalien …“. Zur Konstitution von KörperSubjekten in modernen westlichen Gesellschaften. In: Bargetz, Brigitte/Ludwig, Gundula/Sauer, Birgit (Hg.): Gouvernementalität und Geschlecht. Politische Theorie im Anschluss an Michel Foucault, Frankfurt/Main: Campus, 161-184.

(2015): Gouvernementalität und Geschlecht. Politische Theorie im Anschluss an Michel Foucault. Hg. mit Brigitte Bargetz und Birgit Sauer, Frankfurt/Main: Campus Verlag.

(2015): Kritik und Widerstand. Feministische Praktiken in androzentrischen Zeiten. Hg. mit Brigitte Bargetz, Andrea Fleschenberg, Ina Kerner und Regina Kreide, Opladen: Barbara Budrich Verlag.

(2015): Gouvernementalität und Geschlecht. Politische Theorie im Anschluss an Michel Foucault – eine Einleitung. In: Bargetz, Brigitte/Ludwig, Gundula/Sauer, Birgit (Hg.): Gouvernementalität und Geschlecht. Politische Theorie im Anschluss an Michel Foucault, Frankfurt/Main: Campus, 7-30 (mit Brigitte Bargetz und Birgit Sauer).

(2015): Bausteine einer queerfeministischen politischen Theorie. Eine Einleitung. In: Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2015, 9-24 (mit Brigitte Bargetz).

(2015): Perspektiven queer-feministischer politischer Theorie, Herausgeber*in der Schwerpunktnummer der „Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft“ (mit Brigitte Bargetz).

(2015): Kritik und Widerstand. Feministische Praktiken in androzentrischen Zeiten. In: Bargetz, Bargetz/Fleschenberg, Andrea/Kerner, Ina/Kreide, Regina/Ludwig, Gundula (Hg.): Kritik und Widerstand. Feministische Praktiken in androzentrischen Zeiten, Opladen: Barbara Budrich, 9-20 (mit Brigitte Bargetz, Andrea Fleschenberg, Ina Kerner und Regina Kreide).

(2014): Staatstheoretische Perspektiven auf die rassisierende Grammatik des westlichen Sexualitätsdispositivs. Kontinuitäten und Brüche. In: Grubner, Barbara/Ott, Veronika (Hg.): Sexualität Geschlecht. Feministische Annäherungen an ein unbehagliches Verhältnis, Königsstein/Taunus: Ulrike Helmer, 87-104.

(2013): Inklusion und Queer. In: Bakic, Josef/Diebäcker, Marc/Hammer, Elisabeth (Hg.): Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. Band 2, Wien: Löcker.

(2013): Judith Butler en Queer Politics. In: Steen, Bart S./Lukkezen, Jasper/Hoogenhuijze, Leendert van (Hg.): Butler, Negri en Zizek. Een inleiding op de hedendaagse linkse filosofie, Budel: Damon, 13-52.

(2013): Feministische Perspektiven auf Postdemokratie und die Entpolitisierung des Sozialen. In: Politische Vierteljahresschrift PVS 3/2013, 461-484.

(2012): Wie Sex(e) zur Staatsangelegenheit wird und was Staatsangelegenheiten mit Sex(e) zu tun haben. In: Haberler, Helga/Hajek, Katharina/Ludwig, Gundula/Paloni, Sara (Hg.): Que(e)r zum Staat. Heteronormativitätskritische Perspektiven auf Staat, Macht, Gesellschaft, Berlin: Querverlag, 97-116.

(2012): Feministische Theorien als umkämpfte Praxen. In: Birkle, Carmen/Kahl, Ramona/Ludwig, Gundula/Maurer, Susanne (Hg.): Emanzipation und feministische Politiken. Verwicklungen, Verwandlungen, Verwerfungen, Königsstein/Taunus: Ulrike Helmer Verlag, 27-31.

(2012): Subjekte und „ihre“ Körper. Politiktheoretische Überlegungen. In: Graf, Julia/Ideler, Kristin/Klinger, Sabine (Hg.): Geschlecht zwischen Struktur und Subjekt. Theorie, Praxis, Perspektiven, Opladen: Barbara Budrich Verlag, 79-92.

(2012): Hegemonie, Diskurs, Geschlecht: Gesellschaftstheorie als Subjekttheorie, Subjekttheorie als Gesellschaftstheorie. In: Dzudzek, Iris/Kunze, Caren/Wullweber, Joscha (Hg.): Hegemonie und Diskurs. Gesellschaftskritische Perspektiven, Bielefeld: transcript, 105-126.

(2012): Que(e)r zum Staat. Heteronormativitätskritische Perspektiven auf Staat, Macht, Gesellschaft. Hg. mit Helga Haberler, Katharina Hajek und Sara Paloni, Berlin: Querverlag.

(2012): Emanzipation und feministische Politiken. Verwicklungen, Verwandlungen, Verwerfungen. Hg. mit Carmen Birkle, Ramona Kahl und Susanne Maurer, Königsstein/Taunus: Ulrike Helmer Verlag.

(2012): Prekäre Körper, prekäre Politiken. Judith Butler und Queer Politics. In: Steen, Bart S./Lukkezen, Jasper/Hoogenhuijze, Leendert van (Hg): Butler, Negri en Zizek. Linke Philosophie heute, Stuttgart: Schmetterling, 15-51.

(2011): Geschlecht regieren. Staat, Subjekt und heteronormative Hegemonie, Frankfurt/Main: Campus Verlag.

(2011): From the Heterosexual Matrix to Heteronormative Hegemony. Initiating a Dialogue between Judith Butler and Antonio Gramsci about Queer Theory and Politics.In: Castro Varela, Maria do Mar/Dhawan, Nikita/Engel, Antke (Hg.): Hegemony and Heteronormativity. Re-Visiting „The Political” in Queer Politics., Aldershot: Ashgate, 43-62.

(2010): Engendering Poulantzas oder: Sinn und Zweck feministischer Anrufung materialistischer Staatstheorie. In: Adolphs, Stefan/Demirovic, Alex/Karakayali, Serhat (Hg.): Das Staatsverständnis von Nicos Poulantzas, Baden-Baden: Nomos Verlag, 173-180 (mit Birgit Sauer).

(2010): Zur Dekonstruktion von „Frauen“, „Männern“ und „dem Staat“. Foucaults Gouvernementalitätsvorlesungen als Beitrag zur Weiterentwicklung feministischer poststrukturalistischer Staatstheorie. In: Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 2/2010, 39-50.

(2009): Staat und Geschlecht. Grundlagen und aktuelle Herausforderungen feministischer Staatstheorie. Hg. mit Birgit Sauer und Stefanie Wöhl, Baden-Baden: Nomos Verlag.

(2009): Hegemonie. In: Falter, Matthias/Löffler, Marion/Schmidinger, Thomas (Hg.): Politik begreifen. 89 Begriffe um Eva Kreiskys Leben und Forschen, Wien: Braumüller, 70-73.

(2009): Governing Gender. The integral State and Gendered Subjection.In: McNally, Mark/Schwarzmantel, John (Hg): Gramsci and Global. Politics: Hegemony and Resistance. London: Routledge, 93-106.

(2009): Performing Gender, Performing the State. Vorschläge zur Theoretisierung des Verhältnisses von modernem Staat und vergeschlechtlichter Subjektkonstitution. In: Ludwig, Gundula/Sauer, Birgit/Wöhl, Stefanie (Hg.): Staat und Geschlecht. Grundlagen und aktuelle Herausforderungen feministischer Staatstheorie, Baden-Baden: Nomos Verlag, 89-104.

(2008): Liebesverhältnisse. Herausgeber*in der Schwerpunktnummer des „Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften (mit Miriam Boyer, Frigga Haug, Jutta Meyer-Siebert).

(2008): „Endlose Transaktionen“. Eine hegemonietheoretische Aneignung Foucaults und deren Nutzen für die feministische Staatstheorie. In: PROKLA 151, 2008, 271-288 (mit Markus Griesser).

(2008): Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Weibliche Vergesellschaftung in Liebesverhältnisse. In: Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 273, 163-177 (mit Helga Amesberger, Claudia Dietl und Brigitte Halbmayr).

(2008): Regieren und Geschlecht. Feministische Überlegungen zur neoliberalen Transformation des Staates im Anschluss an Foucaults Gouvernementalitätsstudien.In: Bidwell-Steiner, Marlen/Wagner, Ursula (Hg.): Freiheit und Geschlecht – Offene Beziehungen, prekäre Verhältnisse, Wien/Innsbruck: Studienverlag, 33-48.

(2007): Gramscis Hegemonietheorie und die staatliche Produktion von vergeschlechtlichten Subjekten. In: Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften, 270, 196-205.

(2007): Intersektionalität. In: Brand, Ulrich/Lösch, Bettina/Thimmel, Stefan (Hg.): ABC der Alternativen, Hamburg: VSA-Verlag, 90-92.

(2007): Die Politisierung des Alltäglichen. Stellungskrieg um Subjektformen. In: A.G. Gender-Killer (Hg.): Das gute Leben. Linke Perspektiven auf einen besseren Alltag, Münster: Unrast-Verlag, 175-194 (mit Brigitte Bargetz).

(2006): Zwischen „Unternehmerin ihrer selbst“ und „fürsorgender Weiblichkeit“. Regierungstechniken und weibliche Subjektkonstruktionen im Neoliberalismus. In: beiträge zur feministischen theorie und praxis, 68, 49-59.

(2006): Subjektivität denken. Über die Bedeutung von Theorien in gesellschaftlichen Umbrüchen am Beispiel der Queer-Theorien. In: Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften, 265, 278-282.


Nach oben scrollen