• Europäische Ethnologie


Dr Sandra Hupfauf

sandra-hupfauf

Kontakt

Tel.: +43 512 507-43361

E-Mail: sandra.hupfauf@uibk.ac.at

Raumnummer: 40731, 7. Stock

 

 


Zur Person

Kernbereich: Europäische Ethnologie

  • geboren 1980 in Hall in Tirol
  • Studium der Musikwissenschaft in Innsbruck, Promotion 2017 (Titel der Dissertation: Die Tourneen der Geschwister Rainer und Rainer Family – Rekonstruktion der ersten ‚Kunstreisen‘ als Sozialgeschichte eines kulturellen Transfers im frühen 19. Jahrhundert)
  • Seit 2001: freie Musikjournalistin im Bereich Avantgarde-Jazz, World-Jazz und Neue Volksmusik u.a. für die Salzburger Nachrichten (bis 2006), aktuell für Concerto.
  • 2006-2009: Projektmitarbeiterin am TWF-Forschungsprojekt Lieder der ‚Freiheit‘ 1796-1848 in Tiroler Volkstradition (Institut für Volkskultur und Kulturentwicklung (IVK)/ Institut für Musikwissenschaft/Institut für Geschichte und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck).
  • 2007-2010: Projektmitarbeiterin am FWF-Forschungsprojekt Music and Song in Tyrolean Society and Politics 1796-1848 (1.6.2010-1.12.2012, IVK/ Institut für Geschichte und Europäische Ethnologie).
  • 2009-2014: Geschäftsführerin des Innsbrucker Kultur- und Forschungsvereins Institut für Volkskultur und Kulturentwicklung (IVK, ivkultur.at)
  • 2012-2015: Projektmitarbeiterin FWF-Forschungsprojekt Die „Rainer Family“ – Tiroler Nationalsänger in den USA (1.12.2012-1.12.2015, IVK)
  • 2016-2018: Projektmitarbeiterin am FWF-Forschungsprojekt ‚Tirolerei‘ in der Schweiz (Institut für Musikwissenschaft, 1.3.2016-28.2.2019).
  • seit 2018: Musikwissenschaftliche Texte/Beratung, Künstlerbetreuung im Bereich Avantgarde Jazz/ Creative Music für die Konzertagentur SAUDADES Tourneen (saudades.at), seit 2019: Tournee-Produktionsleitung Europa.
  • 2018: Konzeption, Kuratierung, wissenschaftliche Beratung und Durchführung des Ausstellungsprojektes Klang der Alpen im Schloss Fügen im Zillertal.
  • seit 2020: Projektmitarbeiterin Forschungsprojekt Der ‚Tiroler Abend‘: Nationalkonzert – Volkstumsarbeit – Touristenattraktion (Förderschwerpunkt Erinnerungskultur des Landes Tirol/Institut für Geschichte und Europäische Ethnologie, 1.3.2020-31.12.2022)

Forschungsschwerpunkte

  • Volksmusik - Ideologie - Identität
  • Die Popularisierung der alpinen Musik
  • Tiroler Nationalsänger

Publikationen


 

Nach oben scrollen