• Geschichtswissenschaften


Ass.-Prof. Mag. Dr. Hermann J. W. Kuprian

Foto von Ass.-Prof. Mag. Dr. Hermann J. W. Kuprian Logo

Kontakt

E-Mail: hermann.kuprian@uibk.ac.at


 


Zur Person

wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschung und Lehre
Kernfach: Österreichische Geschichte

Geboren in Telfs (Tirol), Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Innsbruck, Mag. phil. 1982, Dr. phil. 1986, Forschungsaufenthalte im In- und Ausland, Studienassistent und anschließend Assistent am hiesigen Institut seit 1980, Assistenzprofessor seit 1992.


Forschungsschwerpunkte


Publikationen (Auswahl)

  • Hg. (mit Oswald Überegger): Katastrophenjahre. Der Erste Weltkrieg und Tirol, Innsbruck 2014.

  • Hg. (mit Elisabeth Dietrich-Daum / Siglinde Clementi / Maria Heidegger / Michaela Ralser): Psychiatrische Landschaften. Die Psychiatrie und ihre Patientinnen und Patienten im historischen Raum Tirol seit 1830, Innsbruck 2011. – Italienisch: Ambienti psichiatrici. La psichiatria e i suoi pazienti nell'area del Tirolo storico dal 1830 a oggi, Innsbruck 2012.

  • (gem mit A. Grießenböck), Hunger, Not und Kälte: Zur Versorgungslage der Patientinnen und Patienten in Hall und Pergine im Ersten Weltkrieg, in: Psychiatrische Landschaften. Die Psychiatrie und ihre Patientinnen und Patienten im historischen Raum Tirol seit 1830, hg. von Elisabeth Dietrich-Daum / Hermann J. W. Kuprian / Siglinde Clementi / Maria Heidegger / Michaela Ralser, Innsbruck 2011.

  • Inszenierungen/Visionen von „Sieg“ am Beispiel des Ersten Weltkriegs in Österreich(-Ungarn). Eine Forschungsskizze, in: Inszenierung des Sieges - Sieg der Inszenierung, Interdisziplinäre Perspektiven, hg. von Michaela Fahlenbock / Lukas Madersbacher / Ingo Schneider, Innsbruck – Wien – Bozen 2011.

  • (gem. mit B. Mazohl), Allgemeine (Neuere) Geschichte – Österreichische Geschichte – Alte Geschichte an der Universität Innsbruck. Traditionen und Perspektiven, in: Gegenwart und Altertum. 125 Jahre Alte Geschichte in Innsbruck. Akten des Kolloquiums Innsbruck 2010, hg. von Robert Rollinger / Gundula Schwinghammer Innsbruck 2011.

  • Militari politica e società in Austria durante la Prima Guerrra Mondiale, in: Armi e politica. Esercito e società nell’Europa contemporanea, a cura di Marco Mondini (=Memoria e Ricerca. Rivista di storia contemporanea 28), Milano 2008.

  • (gem. mit B. Mazohl): Das Fach "Österreichische Geschichte" an der Universität Innsbruck: Tradition und Perspektiven, in: Was heißt "österreichische" Geschichte? Probleme, Perspektiven und Räume der Neuzeitforschung, hg. von Martin Scheutz / Arno Strohmeyer, Wiener Schriften zur Geschichte der Neuzeit 6, Innsbruck - Wien -Bozen 2008.

  • Hg. (mit O. Überegger): Der Erste Weltkrieg im Alpenraum. Erfahrung, Deutung, Erinnerung/ La Grande Guerra nell’arco alpino. Esperienze e memoria, Veröffentlichungen des Südtiroler Landesarchivs 23, Innsbruck 2006

  • Hg. (mit B. Mazohl-Wallnig / G. Barth-Scalmani): Ein Krieg - zwei Schützengräben. Österreich - Italien und der Erste Weltkrieg in den Dolomiten 1915–1918, Bozen 2005.

  • "Frondienst redivivus im XX. Jahrhundert!" Arbeitszwang am Beispiel von Flucht, Vertreibung und Internierung in Österreich während des Ersten Weltkrieges, in: Zwangsarbeit/Lavoro coatto, hg. von Wolfgang Meixner und Cinzia Villani, Geschichte und Region/Storia e regione 12/2, Innsbruck – Wien – München 2003.

  • On the Threshold of the Twentieth Century. State and Society in Austria Before World War I, in: Austria in the Twentieth Century, ed. by Rolf Steininger / Günter Bischof / Michael Gehler, New Brunswick (USA) - London 2002 (paperback 2009).

Weitere Publikationen