• Geschichtswissenschaften


Assoz.-Prof. MMag. Dr. Christina Antenhofer

Portraitbild von Ass.-Prof. MMag. Dr. Christina Antenhofer

Foto: Gina Schatzl

Kontakt

Tel.: +43 512 507-4363
Fax: +43 512 507-2706

E-Mail: Christina.Antenhofer@uibk.ac.at

Raumnummer: 40715, 7. Stock

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

 


Zur Person

Assoziierte Professorin
Kernfach: Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften

Geboren in Bruneck (Südtirol) 1973. Studium der Geschichte (Diplom), der Germanistik / Romanistik (Französisch) (Lehramt) sowie Latein (Ergänzungsfach) an den Universitäten Innsbruck, Sorbonne (Paris IV) und am Collège International de Philosophie. MMag. phil 1999. 2000 Stipendiatin des Historischen Instituts beim Österreichischen Kulturinstitut in Rom / Österreichische Akademie der Wissenschaften. Dr. phil 2004. Habilitation Juli 2015. Habilitationsschrift über Mensch-Objekt-Beziehungen im Mittelalter und in der Renaissance am Beispiel der fürstlichen Höfe des süddeutschen und oberitalienischen Raums (November 2014). Dissertation über die Korrespondenz um Paula de Gonzaga und Leonhard von Görz (1473-1500).

1998-2003 Projekt „Flurnamenerhebung in Südtirol“ am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck. 2003-2004 Unterrichtspraktikum an der HAK (Innsbruck). 2004-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck, 2010-2015 Assistenzprofessorin, Juli 2015 Ernennung zur assoziierten Professorin für Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften ebenda. Sommersemester 2011 Visiting Professor an der University of New Orleans. 2009-2014 Forschungsaufenthalte in Washington DC (Library of Congress), Paris (BNF, ANF), München (MGH, BSB, BayHStA) sowie in den Archiven von Mailand, Mantua, Wien und Stuttgart im Zuge des Habilitationsprojekts (gefördert durch den Südtiroler Wissenschaftsfonds, Swarovski sowie die Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck).

Seit 2005 Assoziierte des Internationalen Graduiertenkollegs „Politische Kommunikation von der Antike bis ins 20. Jahrhundert“ (Universitäten Frankfurt, Innsbruck, Bologna, Trento, Pavia). Mitarbeiterin des Forschungsschwerpunkts „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ sowie der Forschungsplattform „Geschlechterforschung – Identitäten – Diskurse – Transformationen” an der Universität Innsbruck. Dozentin des Doktoratskollegs „Arts&Politics“, Sprecherin des Forschungsfelds „Politische Ästhetik“.

CV Englisch

Beauftragte des Rektors für die Partnerschaft mit der University of New Orleans
(Center New Orleans <Center-New-Orleans@uibk.ac.at>)

September 2015-Juli 2016 in dieser Funktion vertreten durch Gerhard Rampl Gerhard.Rampl@uibk.ac.at



Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte des Mittelalters und der Renaissance
  • Materielle Kultur und Inventarforschung
  • Höfe- und Adelsforschung
  • Frauen- und Geschlechterforschung, Emotions- und Körpergeschichte
  • Kommunikationsgeschichte, Kanzleigeschichte und Briefforschung
  • Quellenkritische Grundlagenforschung und Historische Hilfswissenschaften
  • Politische Geschichte, Diplomatie- und Verwaltungsgeschichte
  • Transnationale Geschichte und Kulturkontakte
  • Historische Stadtforschung, Geschichte Italiens und der italienischen Stadtstaaten
  • Raum und Landschaft, Geschichte des alpinen ländlichen Raums


Preise

  • 2005: Theodor Körner Preis
  • 2005: Preis für frauenspezifische Forschung an der Uni Innsbruck
  • 2006: Liechtenstein Preis


Presse

 

Lehre

Didaktische Projekte

Betreute Arbeiten

  • Der Schatz der Katharina von Burgund (Diplomarbeit)
  • Die Hofhaltung Sigmund des Münzreichens (Masterarbeit)



Publikationen

List of complete publications (Stand: November 2014)

Books

Briefe Nord SüdChristina Antenhofer. Briefe zwischen Süd und Nord. Die Hochzeit und Ehe von Paula de Gonzaga und Leonhard von Görz im Spiegel der fürstlichen Kommunikation (1473-1500) [Schlern-Schriften 336]. Innsbruck: Wagner 2007. 332 Seiten. ISBN: 978-3-7030-0433-9.
Reviews:
in der ZHF 37/1 (2010)von Cordula Nolte; MIÖG 117/3-4 (2009)von Julia Hörmann; Tiroler Heimat 72 (2008)von Christoph Haidacher; Schlern 11 (2007) von Erika Kustatscher;  Memorie Storiche Forogiuliesi  LXXXVII (2007) von Sergio Tavano; Studi Medievali von Daniela Rando; Renaissance Quarterly (2008) von Margaret L. King;  Sixteenth Century Journal XL/3 (2009) von Albrecht Classen; Das Mittelalter 13 (2008) von Mario Müller; Geschichte und Region 18 (2009) von Katrin Keller

 


 

FlurnamenChristina Antenhofer. Flurnamengeschichten Vinschgau-Pustertal. Gem. mit Thea Götsch. Illustrationen von Christian Beirer. Innsbruck: Studienverlag 2006. 237 Seiten.
Reviews:
In Cognac & biscotten von Joachim Gatterer http://www.cobi.at/action/texte/kritik/k15.asp?ra=1&ta=0; Dr. Friedrich Tessmann Library
Review 2006
http://www.tessmann.it/script/pages/site.asp?ID=9935&modid=976&m1=4123&m2=3291&m3=0&L=en
Pressestimmen Der Vinschger und Pustertaler Zeitung
http://www.studienverlag.at/page.cfm?vpath=buecher/pressestimmen&titnr=4232 

 

 

FlurnamenbuchChristina Antenhofer. Flurnamenbuch der Gemeinde Pfalzen: Eine historische Landschaft im Spiegel ihrer Namen [Schlern-Schriften 316]. Innsbruck: Wagner 2001. 165 Seiten.
Reviews:
In der Tiroler Tageszeitung (6.11.2001); Dolomiten 21.12.2011; do Puschtra 19.01.2002; Pustertaler Zeitung 12.03.2002; Tiroler Chronist 10 (2002) von Cristian Kollmann; Tiroler Volkskultur 3 März (2002) von Verena Gruber; Germanistik 43 1/2 (2002);  Beiträge zur Namenforschung 38.1 (2003) von Martina Pitz; Namenkundliche Informationen 83/84 (2003) von Fritz-Peter Schnerf; Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 71.1 (2004) von Thaddäus Steiner.

 

 

 

 

Edition

Barbara Gonzaga: Die BriefeChristina Antenhofer/Axel Behne/Daniela Ferrari/Jürgen Herold/Peter Rückert (Bearb): Barbara Gonzaga: Die Briefe/Le Lettere (1455-1508). Edition und Kommentar deutsch/italienisch. Stuttgart: Kohlhammer 2013. 492 Seiten.

 

 

 

 

 

Edited collections of Essays

Buchcover: "etisch als heuristische Kategorie. Geschichte - Interpretation - Rezeption"Christina Antenhofer (Hrsg.): Fetisch als heuristische Kategorie. Geschichte – Rezeption – Interpretation [Kultur- und Medientheorie]. Bielefeld: transcript 2011. 367 Seiten http://www.transcript-verlag.de/ts1584/ts1584.php
Reviews:
In Nuova Informazione Bibliografica, 2 (2012), Eleonora Caramelli
Auf www.lehrerbibliothek.de, 05.03.2012, Oliver Neumann
[ http://lbib.de/Fetisch-als-heuristische-Kategorie-Geschichte-Rezeption-Interpretation-72915 ]
Auf treff.punkt, Frühjahr (2011)

 

 

 

Buchcover: "Methoden und Wahrheiten. Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Theorie und Praxis"Christina Antenhofer/Andreas Oberprantacher/Kordula Schnegg (Hrsg.): Methoden und Wahrheiten. Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung in Theorie und Praxis. Innsbruck: iup 2011.296 Seiten
Reviews:
bei PW-Portal am 12.04.2012 von Anke Rösener
http://www.pw-portal.de/index.php?option=com_lqm&query=6&Itemid=2&task=showresults&ID_Buch_Link=41517

 

 


Werkstatt politische KommunikationChristina Antenhofer/Lisa Regazzoni/Astrid von Schlachta (Hrsg.): Werkstatt politische Kommunikation. Netzwerke, Orte und Sprachen des Politischen. Officina Comunicazione politica. Intrecci, luoghi e linguaggi del „politico“ [Schriften zur politischen Kommunikation 6]. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht unipress 2010. 337 Seiten.
Reviews:
Auf hsozkult von Stefan Scholl:

H-Soz-u-Kult, 09.03.2011, < http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2011-1-171 >
In den sehepunkte  11/3 (2011) von Johannes Arndt http://www.sehepunkte.de/2011/03/17920.html
bei PW-Portal am 20.04.2011 von Sabine Steppat

http://www.pw-portal.de/index.php?option=com_lqm&query=6&Itemid=2&task=showresults&ID_Buch_Link=38302;V&R unipress

 

Briefe PolitischChristina Antenhofer/Mario Müller (Hrsg.): Briefe in politischer Kommunikation vom Alten Orient bis ins 20. Jahrhundert [Schriften zur politischen Kommunikation 3]. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht unipress 2008. 346 Seiten.
Reviews:
In den sehepunkte 10/2 (2010) von Julian Holzapfl
<http://www.sehepunkte.de/2010/02/16530.html>.
In Nederlands Instituut voor het Nabije Oosten Biblioteca orientalis LXVI N'3-4, mei-augustus 09, Sp. 368-369.

 

 

 

 

 Ausstellungskataloge


CorpusIntraMuros


Corpus Intra Muros. Katalog zum Wissenschafts- und Kunstprojekt. Christina Antenhofer/ Ulrich Leitner/Stefan Hitthaler/Andreas Oberhofer/Waltraud Mittich (Schriften zur politischen Ästhetik 2). Innsbruck: iup, 2014.

 

 

Von Mantua nach WürttembergVon Mantua nach Württemberg: Barbara Gonzaga und ihr Hof. Begleitbuch und Katalog zur Ausstellung des Landesarchivs Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart. Bearb. von Peter Rückert in Verbindung mit Daniela Ferrari/Christina Antenhofer/Annekathrin Miegel. Stuttgart: Kohlhammer 2011.

It. Übersetzung: Da Mantova al Württemberg: Barbara Gonzaga e la sua corte. Libro sulla mostra. A cura di Peter Rückert in collaborazione con Daniela Ferrari/Christina Antenhofer/Annekathrin Miegel. Stuttgart: Kohlhammer 2011.

                              2. durchgesehene Auflage: 2012.
                              Rezensiert: von Oliver Auge in ZWLG 71 (2012), S. 535-537.

 

 

Book chapters and journal articles (selection)

Gem. mit Lukas Oberrauch: Brief. In: Martin Korenjak u.a. (Hrsg.): Tyrolis Latina. Geschichte der lateinischen Literatur in Tirol. Band I: Von den Anfängen bis zur Gründung der Universität Innsbruck. Wien – Köln- Weimar: Böhlau, 2012, S. 130-142.

Eine Familie organisiert sich. Familien- und Hofstrukturen der Gonzaga im 15.Jahrhundert. In: Von Mantua nach Württemberg: Barbara Gonzaga und ihr Hof. Da Mantova al Württemberg: Barbara Gonzaga e la sua corte. Begleitbuch und Katalog zur Ausstellung des Landesarchivs Baden-Württemberg, Hauptstaatsarchiv Stuttgart. Bearb. Peter Rückert. In Verbindung mit Daniela Ferrari, Christina Antenhofer, Annekathrin Miegel. Stuttgart: Landesarchiv Baden-Württemberg, 2. durchgesehen Auflage 2012. S. 36-48.

Emotions in the Correspondence of Bianca Maria Sforza. In: Heinz Noflatscher/ Michael A. Chisholm/ Bertrand Schnerb (Hrsg.): Maximilian I. 1459-1519. Wahrnehmung - Übersetzungen – Gender. Innsbrucker Historische Studien (27) 2011. S. 267-286.

Fetisch als heuristische Kategorie. In: Christina Antenhofer (Hrsg.):  Fetisch als heuristische Kategorie. Geschichte – Rezeption – Interpretation (Kultur- und Medientheorie). Bielefeld: transcript, 2011. S. 9-38. pdf

From Local Signori to European High Nobility. The Gonzaga Family Networks in the 15th Century. In: Christopher H. Johnson, David Warren Sabean, Simon Teuscher, and Francesca Trivellato (Hrsg.): Trans-regional and Transnational Families in Europe and Beyond: Experiences Since the Middle Ages. New York – Oxford: Berghahn Books 2011. S. 55-74.
Google books: http://books.google.at/books?id=Snz3E3p_HaUC&pg=PA72&dq=antenhofer&hl=de&sa=X&ei=dRmRUNXLO_Db4QSCnYAw&redir_esc=y#v=onepage&q=antenhofer&f=false

Tirol und die Staufer. In: Fulvio Delle Donne u.a. (Hrsg.) „L’eredità di Federico II. Dalla storia al mito, dalla Puglia al Tirolo. Das Erbe Friedrichs II. Von der Geschichte zum Mythos, von Apulien bis Tirol. Atti del convegno internazionale di studi (Innsbruck – Stams, 13.-16. Aprile 2005). Bari 2010. S. 191-208. pdf

„Jetzt nehmen mich die Gegenstände wahr.“ Sakrale Objekte.
„Adesso gli oggetti mi percepiscono.“ Oggetti sacri.
„Now the objects are perceiving me.“ Sacral Objects.
In: Ulrich Leitner (Hrsg.): Heidi Leitner – Sakrale Werke 1990-2010. Katalog zur Jubiläumsausstellung in Süd- und Nordtirol Oktober 2010 bis Januar 2011. Bozen: Athesia 2010. S. 12-15; S. 26-29; S. 40-43. pdf

Briefe, Besuche, Hochzeiten. Die Gonzaga im Kontakt mit deutschen Fürstenhäusern. In: Marco Bellabarba/Jan Paul Niederkorn (Hrsg.): Le corti come luogo di comunicazione. Gli Asburgo e l’Italia (secoli XVI-XIX) – Höfe als Orte der Kommunikation. Die Habsburger und Italien. (16.-19. Jh) [Annali dell’Istituto storico italo-germanico in Trento/Jahrbuch des italienisch-deutschen historischen Instituts in Trient. Contributi/Beiträge 24]. Berlin – Bologna: Duncker & Humblot – Il Mulino, 2010. S. 39-60. pdf

Familien-körper. Die Organisation der Körper in adeligen Familien. In: Kordula Schnegg/Elisabeth Grabner-Niel (Hrsg.): Körper er-fassen. Körpererfahrungen, Körpervorstellungen, Körperkonzepte. Innsbruck – Wien - Bozen: Studienverlag, 2010. S. 113-133.

Die Geschichte der oberitalienischen Stadtstaaten. In: Gerhild Fuchs/Barbara Tasser (Hrsg.): Obiettivo sulla Pianura Padana. Die Poebene im Blickpunkt. Visioni interdisciplinari di una regione geo-culturale italiana. Interdisziplinäre Schlaglichter auf einen italienischen Kulturraum. Innsbruck: IUP 2009. S. 39-55. pdf

Der Fürst kommuniziert. Die Camera Picta des Andrea Mantegna. In: Elisabeth Walde (Hrsg.): Bildmagie und Brunnensturz. Visuelle Rhetorik von der klassischen Antike bis zur aktuellen medialen Kriegsberichterstattung. Innsbruck – Wien – München:  Studienverlag 2009. S. 217-237. pdf

Il potere delle gentildonne. L’esempio di Barbara di Brandenburgo e Paula Gonzaga. In: Letizia Arcangeli/ Susanna Peyronel (Hrsg.): Donne di potere nel Rinascimento. Roma: viella, 2008. S. 67-87. pdf

gem. mit Mario Müller. Briefe in politischer Kommunikation. Einführung. In: Christina Antenhofer/Mario Müller (Hrsg.): Briefe in politischer Kommunikation vom Alten Orient bis ins 20. Jahrhundert [Schriften zur politischen Kommunikation 3]. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht unipress 2008. S. 9-30.

gem. mit Mario Müller. Le lettere nella comunicazione politica. Introduzione. In: Christina Antenhofer/Mario Müller (Hrsg.): Briefe in politischer Kommunikation vom Alten Orient bis ins 20. Jahrhundert [Schriften zur politischen Kommunikation 3]. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht unipress 2008. S. 31-52. (Übersetzung)

Emozionalità nella storia. Riflessioni sullo sfondo di Storia e Psicoanalisi e La scrittura della storia di Michel de Certeau. In: Discipline filosofiche XVIII (1) 2008. S. 83-99. pdf-Deutsche Version

Die Gonzaga und Mantua. Kommunikation als Mittel der fürstlichen Herrschaft in der Stadt. In: Jörg Oberste (Hrsg): Kommunikation in mittelalterlichen Städten [Forum Mittelalter Studien 3]. Regensburg: Schnell + Steiner 2007. S. 29-49. pdf

„Mugen eur lieb hinfur als ain ersten mit eurm gemahell in guter vernuftiger und rusamer lieb sten“. Rollenerwartungen und Konflikte am Beispiel der Ehe von Paula de Gonzaga und Leonhard von Görz. In: Robert Rebitsch/Elena Taddei (Hrsg.): Politik – Konflikt – Gewalt. Innsbrucker Historische Studien (25) 2007. S. 13-33. pdf

Letters across the borders. Strategies of Communication in an Italian-German Renaissance Correspondence. In: Jane Couchman /Ann Crabb (Hrsg.): Women’s Letters Across Europe 1400-1700. Form and Persuasion [Women and Gender in the Early Modern World]. Aldershot: Ashgate 2005. S. 103-122.
Google books: http://books.google.at/books?id=TBDR8mRP2vUC&pg=PA103&dq=antenhofer&hl=de&sa=X&ei=nRmRUNjCIsqC4ASDtICAAQ&redir_esc=y#v=onepage&q=antenhofer&f=false