Kernfach: Geschichte der Neuzeit



Was ist Geschichte der Neuzeit?

Das Kernfach „Geschichte der Neuzeit“ beschäftigt sich mit der europäischen Geschichte und ihren globalen Bezügen zwischen den Umbrüchen um 1500 (z.B. Entdeckung Amerikas, Reformation) und der Epochenzäsur des Ersten Weltkriegs (1914-1918). Innerhalb des historischen Fächerspektrums der Universität Innsbruck hat es die besondere Aufgabe, die Beziehungen zwischen Zentral- und Westeuropa – inklusive der außereuropäischen Dimensionen im Zeichen von Kolonialismus und Imperialismus – in den Blick zu rücken. Untersuchungsschwerpunkte sind der Raum des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation und seiner Nachfolgestaaten sowie Italien und Nordwesteuropa. Thematisch bezieht das Kernfach die Politische Geschichte, die Ideengeschichte, die Sozialgeschichte, die Religionsgeschichte und die Kulturgeschichte ein und sucht ein übergreifendes Verständnis im Sinne einer Gesellschaftsgeschichte in kulturvergleichender Erweiterung zu vermitteln. Die mannigfaltigen Veränderungen in Politik, sozialen Strukturen und Kultur verstehen wir als einen komplexen und langfristigen Wandel hin zu ‚modernen‘ Gesellschaften und fragen nach den Grundlagen unseres heutigen Lebens, ohne solche Entwicklungen als zwangsläufig und alternativlos zu betrachten.

 

Basisliteratur etc.

Nach oben scrollen