Himat

(The History of Mining Activities in the Tyrol and Adjacent Areas - Impact on Environment & Human Societies / Die Geschichte des Bergbaus in Tirol und seinen angrenzenden Gebieten: Auswirkungen auf Umwelt und menschliche Gesellschaften)  wurde 2007 an der Universität Innsbruck als Sonderforschungsbereich (FWF-Projekt F31) errichtet, lief 2012 als SFB aus und wird seitdem als universitäres Forschungszentrum fortgeführt. HiMAT setzt sich mit den Auswirkungen des Bergbaus auf Kultur und Umwelt im Alpenraum vom Neolithikum bis in die Neuzeit auseinander. In diesem Großforschungsvorhaben sind international ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der Bergbaugeschichte aus fünf Fakultäten der Universität Innsbruck in einem inter- und multidisziplinären Netzwerk vereint, um die Expansions-, Konsolidierungs- und Regressionsphasen des Montanwesens im mittleren Alpenraum im Rahmen von konzertierten Forschungsaktionen zu evaluieren und zu analysieren.

Im Rahmen des SFB HiMAT (http://www.uibk.ac.at/himat/)  leitete Ingo Schneider das Teilprojekt  „Cultural Tendencies and Dominants in Modern Mining“ (http://www.uibk.ac.at/himat/sfb-himat/pps/pp04/). Neben einer Reihe von Publikationen (http://www.uibk.ac.at/himat/sfb-himat/pps/pp04/publikationen-pp04.pdf) entstanden im Rahmen des montanethnografischen Teilprojekts folgende Abschlussarbeiten (Magisterarbeiten, Dissertationen):

Bodner, Reinhard: Berg/Leute. Zur Ethnographie eines ausgebliebenen Bergsturzes am Eibleschrofen bei Schwaz in Tirol (1999). Dissertation. Innsbruck 2013.

Steidl, Martin: Semiotische Deutung des Namensgebungs-Sage von der Grube ‚zum stier‘. Magisterarbeit. Innsbruck 2009.

Haider, Margret: Seilbahngondel statt Fördcerkörbe. Zur Kulturanalyse des Protests gegen den Bergbau in der Tourismusregion Kitzbühel. Dissertation. Innsbruck 2015

Unterweger-Roland: Berg-Werk-Leben. Arbeit und Alltag der Bergleute am Schneeberg in Südtirol in der letzten Phase (1945-1967) intensiven Bergbaubetriebs anhand lebensgeschichtlicher Erzählungen. Masterarbeit Innsbruck 2014.

Auch die in Bälde fertiggestellte Dissertation von Valeska Flor entstand in diesem Kontext:

Flor, Valeska: Leben mit der Braunkohle. Umsiedlungen im rheinischen Braunkohlerevier. Eine kulturwissenschaftlich volkskundliche Analyse. Dissertation. Innsbruck / Bonn 2015.