Germanistische Reihe

  Diese Seite wurde überarbeitet. Besuchen Sie unsere neue Homepage:
http://www.uibk.ac.at/germanistik/germanistische_reihe/

 
 

versschwank

Bestellen Sie diesen Titel


zurück zu:

Ältere dt. Sprache/Literatur

Gesamtverzeichnis
 



Band 32
Monika Jonas:
Der spätmittelalterliche Versschwank.

Studien zu einer Vorform trivialer Literatur.
1987. 316 Seiten. EUR 24,60
ISBN-10: 3-85124-120-7
ISBN-13: 978-3-85124-120-4


Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, die spätmittelalterlichen Versschwänke nach ihrer Position und Funktion im literarischen Gefüge ihrer Zeit zu überprüfen. Forschungs- und darstellungsleitend ist dabei die Frage, ob und wieweit ein Konzept von "hoher" und "niederer" Literatur ("Unterhaltungs"- und/oder "Trivialliteratur") auf diesen Gegenstand anwendbar ist. Nach einer Einführung in Problemstellung und bisherige Forschungsergebnisse werden im ersten Teil die Strukturmerkmale des Schwanks beschrieben, mit dem Ziel, ein Textsortenparadigma dieser Erzählform zu erstellen. Die durchgängigen literarischen Verfahrensweisen des Schwanks in ihrer Bedeutung für die Textkonstitution sowie die Wirkung des historischen Kontextes stehen im zweiten Teil zur Diskussion. Die Untersuchung versteht sich somit auch als Beschreibungsmodell, das unterschiedliche literaturwissenschaftliche Konzepte (strukturalistische, historische, rezeptionsästhetische, sozialpsychologische) zur Interpretation heranzieht und damit die Vielschichtigkeit einer von der Forschung bisher wenig ernst genommenen Literaturgattung beleuchtet.