Wolfgang Wiesmüller

Wiesmüller klein

Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Wiesmüller
Institut für Germanistik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

Zi. 40831

Tel. +43 512 507-41384
Fax +43 512 507-41399
E-Mail: Wolfgang.Wiesmueller@uibk.ac.at

Zur Person Trennbalken Lehre Trennbalken  Forschung Trennbalken  Publikationen Trennbalken Administration Trennbalken Wissenschaftsorganisation


Zur Person

  • Geboren am 13. August 1950 in Ybbs an der Donau/NÖ
  • 1969: Matura am Öffentlichen Stiftsgymnasium Seitenstetten.
  • Seit 1971 in Tirol. Verheiratet. Drei Töchter

Berufliches

  • Studium der Theologie, Philosophie, Germanistik und Pädagogik in St. Pölten und Innsbruck
  • 1976: Sponsion zum Magister der Philosophie (Lehramt für Deutsch und Katholische Religion)
  • 1981: Promotion zum Doktor der Philosophie
  • Dissertation: Adalbert Stifter: 'Witiko'. Prolegomena zu einer neuen historisch-kritischen Edition
  • 1991: Habilitation für das Fach "Neuere deutsche Literatur"
  • Habilitationsschrift: Edition und Interpretation. Am Beispiel von Adalbert Stifters 'Witiko'. 2 Bde. Innsbruck 1991

Tätigkeiten am Institut für Germanistik / Institut für Deutsche Sprache, Literatur und Literaturkritik

  • 1973–1976: wissenschaftliche Hilfskraft
  • 1976–1977: Vertragsassistent
  • 1977–1990: Universitätsassistent
  • 1991–1997: Assistenzprofessor
  • seit 1997: Ao. Universitätsprofessor

Im Schuljahr 1982/83 Probelehrer am Reithmanngymnasium und am Wirtschaftkundlichen Realgymnasium der Ursulinen in Innsbruck

Sonstiges

  • Sommersemester 1996: Gastdozent am Lehrstuhl für Österreichische Literatur und Kultur des Instituts für Germanische Philologie der József Attila-Universität Szeged/Ungarn
  • Wintersemester 2001/2002 und Sommersemester 2004: Gastdozent am Institut für Germanistik der Universität Sarajewo/Bosnien-Herzegowina
  • 2003 Vortragsreise in Japan (Universität Tokyo, Universität Sendai)
  • Obmann des Vereins "Brenner-Forum" (Unterstützungsverein des Forschungsinstituts Brenner-Archiv der Universität Innsbruck) seit März 2003
  • 2002 bis 2005 Kuratoriumsmitglied des „Literarischen Forums“ der Katholischen Aktion Österreichs
  • 2005 (1.-7. Mai) Erasmus-Austauschdozentur an der Universidade de Minho/Braga (Portugal)
  • 2005 Wissenschaftliche Konzeption der Ausstellung „Růže a Meč. Stifterův „Vítek“. Rose und Schwert – Stifters „Witiko“. Kloster Vyšší Brod/Hohenfurth (Tschechien) im Rahmen eines EU-Projekts zum Stifterjahr 2005. (25. Juni 2005 bis 31. Oktober 2005)
  • 2000 bis 2006 Mitglied des Verwaltungsausschusses des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum
  • 2007 (25.-31. März) Erasmus-Austauschdozentur an der Universität Maribor (Slowenien)
  • 2008 Mitwirkung beim DoktorandInnen-Kolloquium des DAAD am Institut für Germanistik der Russischen Staatsuniversität für Geisteswissenschaften (RGGU) in Moskau
  • 2002, 2004, 2006, 2008, 2010 Mitglied der Hauptjury des Lyrikpreises Meran
  • Seit 1994 Mitglied des Adalbert-Stifter-Institutes des Landes Oberösterreich (Ernennung durch den Oberösterreichischen Landtag am 28. 1. 1994)
  • Sommersemester 2008 / Wintersemester 2008/09 / Sommersemester 2009: Organisation des VHS-Kurses „Literatur im Brennpunkt" an der Universität Innsbruck im Rahmen von „Uni.com - Wissen für alle. Bildungspartnerschaft Tirol".
  • 2008 bis 2012 Vorstandsmitglied der „Österreichischen Gesellschaft für Germanistik"
  • 2006/2008/2010 Mitglied der Jury des „Sir Walter Scott-Literaturpreises“ von „Quo Vadis“/Autorenkreis Historischer Roman.
  • 2012 (20.-27. Oktober) Erasmus-Austauschdozentur an der Universität Sevilla (Spanien).

Wolfgang Wiesmüller