Torsten Voß

Torsten VoßPriv.Doz. Dr. Torsten Voß

(Guest Professor)
Institut für Germanistik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

9. Stock, Zi. 40926

Tel.: +43 512-507-41379
E-Mail: torsten.voss@uibk.ac.at

Zur Person|Lehre|Forschung|Publikationen
Administration
|Wissenschaftsorganisation|Sonstiges


Zur Person

Torsten Voß, Priv.-Doz. Dr. phil., wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld von 2004 bis 2012 im Fachbereich „Germanistische Literaturwissenschaft“ (Lehrstühle: Prof. Dr. Rolf Grimminger, Prof. Dr. Walter Erhart); seit 2013 Lehrbeauftragter ebd. und Honorarlehrkraft für Literatur an der Volkshochschule Gütersloh; 2013/2014 Postdoc-Stipendiat am Deutschen Literaturarchiv Marbach (Udo Keller-Stipendium "Religion und Moderne"), seit WS 2016/2017 Postdoc-Mitarbeiter im FWF-Projekt „Zur Funktion auktorialer Paratexte für die Inszenierung von Autorschaft (um 1800)“ an der Universität Innsbruck (Projektleitung: Prof. Dr. Thomas Wegmann), WS 2017/2018 Guest Professor/ Vertretungsprofessur für Neuere Deutsche Literatur und Medien an der Universität Innsbruck, seit WS 2018/2019 Lehrkraft für besondere Aufgaben/Senior Lecturer an der Universität Wuppertal und Lehrbeauftragter an der Universität Bamberg 

Studium der Germanistik, Geschichtswissenschaft und Pädagogik in Bielefeld von Oktober 1994 bis Juni 2000. Erstes Staatsexamen im Jahr 2000. Promotion zum Thema „Die Distanz der Kunst und die Kälte der Formen“ 2004 (summa cum laude); Habilitationsschrift: „Körper Uniformen und Offiziere. Soldatische Männlichkeiten in der Literatur von Grimmelshausen und J.M.R. Lenz bis Ernst Jünger und Hermann Broch“. (2014).

Auszeichnungen/Stipendien: 2005: Nominierung für den Dissertationspreis der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft; 2007-2015: insgesamt fünf Nominierungen für den „Karl Peter Grotemeyer Preis für hervorragende Leistungen und persönliches Engagement in der Lehre“ durch die Studierenden an der Universität Bielefeld; 2013/2014: Erfolgreiche Einwerbung eines Postdoktoranden-Stipendiums (Udo Keller Stipendium „Religion und Moderne“) durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach und die Stiftung Forum Humanum; Projekt: Literarischer Katholizismus und/als Avantgarde; 01/2017: Erfolgreiche Einwerbung eines Druckkostenzuschusses beim Vize-Rektorat für Forschung der Universität Innsbruck und beim Forschungsschwerpunkt "Kulturelle Begegnungen - kulturelle Konflikte" der Universität Innsbruck.


Nach oben scrollen