Elfriede Pöder

poeder_elfriedeAo. Univ.-Prof. Mag. Dr. Elfriede Pöder (†)
Institut für Germanisitik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

 

 

 

 

Zur Person Trennbalken Lehre Trennbalken  Forschung Trennbalken  Publikationen Trennbalken Administration Trennbalken Wissenschaftsorganisation


Zur Person       

  • Geb. 1959 in Sulz, Vorarlberg
  • Mag. Phil 1987; Dr. Phil 1993; V.-Ass 1994; Univ.-Ass. 2000; A.Univ.Prof. 2003

Studium/beruflicher Werdegang

  • 1978: Matura am Musisch-Pädagogischen Realgymnasium Feldkirch, Voralberg
  • 1978: Studium der Germanistik und Anglistik/Amerikanistik in Innsbruck (Lehramtsstudium: Alte Studienordnung)
  • 1984–1985: Fulbright-Stipendiatin an der Tulsa University, Oklahoma (USA), Department of Modern Letters: Mitarbeiterin am dortigen Women’s Center (Leitung: Prof. Shari Benstock), u.a. Erstellung einer Bio-Bibliographie über Frauen in der McFarlin library
  • 1987: Sponsion zur Mag. Phil.
  • 1987: Vorarbeiten zum Projekt "Dokumentation und Findebuch zu österreichischen Zeitschriften, 1930–1939" im Rahmen eines Akademikertrainings am Institut für Germanistik, Universität Innsbruck; Leitung: Univ.-Prof. Dr. Sigurd Paul Scheichl (drei Monate)
  • 1988–1989: Einführung in das praktische Lehramt am Realgymnasium Imst (Tirol)
  • 1989–1990: Akademikertrainee am Institut für Amerikanistik, Universität Innsbruck
  • 1990–1994: ganztätige wissenschaftliche Mitarbeiterin im FWF-Projekt "Dokumentation und Findebuch zu Literatur in österreichischen Zeitschriften, 1930–1939" (Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Sigurd Paul Scheichl)
  • 1993: Promotion zur Dr. Phil.
  • 1993: Preis der Stadt Innsbruck für wissenschaftliche Forschung an der Universität Innsbruck
  • 1994–2000: Vertragsassistentin (halbtags) am Institut für Germanistik, Universität Innsbruck
  • seit April 2000: Universitätsassistentin am Institut für deutsche Sprache, Literatur und Literaturkritik, Universität Innsbruck
  • 2003: Habilitation mit der kumulativen Habilitationsschrift "Arbeit am Kanon. Untersuchungen zum Verhältnis von Literatur und Geschlecht in literaturwissenschaftlichen und feministischen Konzeptualisierungen". Venia legendi im Fach "Neuere deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft sowie literaturwissenschaftliche Gender-Forschung".

Mitgliedschaften

  • 1985–19: Mitbegründerin und aktives Mitglied des Vereins "Institut für philosophische Forschung und interdisziplinären Dialog": Mitorganisation von internationalen wissenschaftlichen Vortragsreihen (u.a. Graham Lock, Heide Göttner-Abendroth, Peter Bachmaier)
  • 1986: Mitbegründerin und aktives Mitglied des Vereins "Effi Biest: Verein zur Förderung von feministischer Literatur und Wissenschaft": Mitorganisation von Lesungen österreichischer Gegenwartsautorinnen (Elfriede Czurda, Elfriede Gerstl, Sabine Gruber, Barbara Hundegger)
  • seit 1986: Mitbegründerin und aktives Mitglied der Arbeitsgemeinschaft "Feministische Philologie" am Institut für Germanistik, Universität Innsbruck: im Rahmen dieser Arbeitsgemeinschaft regelmäßiges Abhalten und Organisieren von Lehrveranstaltungen zur feministischen Literaturwissenschaft
  • Internationale Vereinigung Germanischer Sprach- und Literaturwissenschaft (IVG)
  • Österreichische Gesellschaft für Germanistik (ÖGG)
  • Women in German (WIG)
  • Frauen in der Literaturwissenschaft (Fridel)

Sonstiges          

Pressearbeit, Buchpräsentationen, Literaturgespräche u.a. Literaturgespräch: Rose Ausländer-Lesung (Literaturhaus am Inn, Innsbruck); Einführung zur Anne Duden-Lesung (Literaturhaus am Inn, Innsbruck)


Elfriede Pöder