Simon Pickl

Dr. Simon Pickl
Institut für Germanistik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

9. Stock, Zi. 40915

Tel.: +43 512-507-41381
E-Mail: simon.pickl@uibk.ac.at

Zur Person|Lehre|Forschung|Publikationen 


Publikationen  

Monographien

Rezensionen:

Christian Schwarz (Language Dynamics and Change 6(1)/2016, 162–170)

Norbert Richard Wolf (Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen 56(1–2)/2015, 92)

John Nerbonne (Zeitschrift für Rezensionen zur Germanistischen Sprachwissenschaft 7(1–2)/ 2015, 124–129)

  • Pickl, Simon (2009). Das Kochbuch für Maria Annastasia Veitin. Kommentierte Edition einer Kochbuchhandschrift aus dem Jahr 1748. München: Institut für Volkskunde / Kommission für bayerische Landesgeschichte (Bayerische Schriften zur Volkskunde. Band 10).

Rezensionen:

Thomas Schürmann (Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde LVI/2011, 252–253)

Hans Kratzer (Süddeutsche Zeitung, 01.02.2010, S. 46)

Cornelia Oelwein (Schönere Heimat 1/2010, 54–55)

Andreas Kühne (Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2010), 265–266)

Lothar Kolmer (Epikur. Journal für Gastrosophie 2/2010)

Aufsätze in Zeitschriften

Aufsätze in Sammelbänden

  • Elspaß, Stephan / Simon Pickl / Simon Pröll / Robert Möller (in Vorbereitung). „Strukturen alltagssprachlicher Variation in Österreich anhand von Daten des Atlas zur deutschen Alltagssprache (AdA).“ Erscheint in: Breuer, Ludwig Maximilian / Lars Bülow / Ann-Kathrin Fischer / Kristina Herbert / Tim Kallenborn / Wolfgang Koppensteiner (Hrsg.). Deutsch in Österreich und andere plurizentrische Kontexte. Oxford u.a.: Peter Lang (Schriften zur deutschen Sprache in Österreich).

  • Pickl, Simon / Simon Pröll (im Erscheinen): „Ergebnisse geostatistischer Analysen arealsprachlicher Variation im Deutschen“. In HSK 30.4: Herrgen, Joachim / Jürgen Erich Schmidt (Hrsg.). Language and Space. An International Handbook of Linguistic Variation. Teilband 4: Areale Sprachvariation im Deutschen. Berlin/New York: de Gruyter (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. Band 30).

  • Pickl, Simon / Simon Pröll (im Erscheinen). „Geolinguistische Querschnitte und Tiefenbohrungen im Bairischen.“ Erscheint in: Habermann, Mechthild / Sebastian Kürschner / Peter O. Müller (Hrsg.): Dialektale Daten: Erhebung – Aufbereitung – Auswertung. Hildesheim: Olms (Germanistische Linguistik).

  • Pickl, Simon (im Erscheinen): „Wann ist eine Grenze eine Grenze? Zur theoretischen Fundierung von Dialektgrenzen und ihrer statistischen Validierung“. In: Christen, Helen / Peter Gilles / Christoph Purschke (Hrsg.). Räume – Grenzen – Übergänge. Akten des 5. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD). Stuttgart: Steiner (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte).

  • Pickl, Simon / Simon Pröll (2016). „Die Dialekte Bayerisch-Schwabens als Spiegel historischer Kommunikationsräume.“ In: Dauser, Regina / Peter Fassl / Lothar Schilling (Hrsg.). Wissenszirkulation auf dem Land vor der Industrialisierung. Augsburg: Wißner (documenta augustana. Band 26), 221–238.

  • Pickl, Simon (2016). „Fuzzy dialect areas and prototype theory. Discovering latent patterns in geolinguistic variation.“ In: Côté, Marie-Hélène / Remco Knooihuizen / John Nerbonne (Hrsg.). The Future of Dialects. Selected Papers from Methods in Dialectology XV. Berlin: Language Science Press (Language Variation. Band 1), 75–97.

  • Pröll, Simon / Simon Pickl / Aaron Spettl / Volker Schmidt / Evgeny Spodarev / Stephan Elspaß / Werner König (2015). „Neue Dialektometrie mit Methoden der stochastischen Bildanalyse.“ In: Kehrein, Roland / Alfred Lameli / Stefan Rabanus (Hrsg.). Regionale Variation des Deutsche. Projekte und Perspektiven. Berlin: Walter de Gruyter, 173–194.

  • Pröll, Simon / Simon Pickl / Aaron Spettl (2015). „Latente Strukturen in geolinguistischen Korpora.“ In: Elmentaler, Michael / Markus Hundt / Jürgen Erich Schmidt (Hrsg.). Deutsche Dialekte – Konzepte, Probleme, Handlungsfelder. Akten des 4. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD). Stuttgart: Steiner (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte. Band 158), 247–258.

  • Pickl, Simon (2014). „Dialekträume ‚unter der Oberfläche‘. Nicht-dominante wortgeographische Strukturen in Bayerisch-Schwaben.“ In: Bühler, Rudolf / Rebekka Bürkle / Nina Kim Leonhardt (Hrsg.). Sprachkultur – Regionalkultur. Neue Felder kulturwissenschaftlicher Dialektforschung. Tübingen: TVV (Studien & Materialien des Ludwig-Uhland-Instituts der Universität Tübingen. Band 49), 198–217.

  • Pickl, Simon / Jonas Rumpf (2012). „Dialectometric Concepts of Space. Towards a Variant-Based Dialectometry.“ In: Hansen, Sandra / Christian Schwarz / Philipp Stoeckle / Tobias Streck (Hrsg.). Dialectological and Folk Dialectological Concepts of Space. Berlin/New York: Walter de Gruyter (Linguae & Litterae. Band 17), 199–214.

  • Pickl, Simon / Jonas Rumpf (2011). „Automatische Strukturanalyse von Sprach­karten. Ein neues statistisches Verfahren.“ In: Glaser, Elvira / Jürgen Erich Schmidt / Natascha Frey (Hrsg.). Dynamik des Dialekts – Wandel und Variation. Akten des 3. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD). Stuttgart: Steiner (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Beihefte. Band 144), 267–285.

Rezensionen und Berichte