Stefan Neuhaus
balken-dunkelgruen

stefan_neuhausUniv.-Prof. Dr. Dr. h. c. Stefan Neuhaus
Institut für Germanistik
Innrain 52
A - 6020 Innsbruck

8. Stock, Zi. 40821

Tel. +43 512 507-4130
Fax +43 512 507-2881
E-Mail: Stefan.Neuhaus@uibk.ac.at

 Stefan Neuhaus ist nun an der Universität Koblenz-Landau tätig.
  Zu seiner neuen Homepage

Zur Person Trennbalken Lehre Trennbalken  Forschung Trennbalken  Publikationen Trennbalken Administration Trennbalken Wissenschaftsorganisation


„Aber ist das nicht die einzig vernünftige Methode des Lernens? Mehr in sich hineinzustopfen, als man verträgt? Informationen aufzusaugen wie ein durstiger Schwamm? Lehrstoff aufzutanken wie ein Wüstenkamel, das sich für die weite Reise wappnet? Nur so kann man herausfinden, was man wirklich benötigt, was sich als Gedankenfett und Ideenschmalz festsetzt in den Gehirnwindungen. Und dann jenes unerschöpfliche Reservoir bildet, von dem man ein Leben lang zehrt. Jedes ernstgemeinte Studium ist eine Orgie, ein Bacchanal der Informationszufuhr. Von dem man nachher den größten Teil wieder vergisst, wie bei jedem Exzess. Auf das, was hängenbleibt, kommt es an – aber man weiß ja vorher nie, was das sein wird. Also rein damit!“

Aus: Walter Moers: Das Labyrinth der Träumenden Bücher. Ein Roman aus Zamonien von Hildegunst von Mythenmetz. München, Albrecht Knaus Verlag / Random House 2011, S. 296.