Michael Gebhardt

V.-Ass. Dr. Michael Gebhardt
Institut für Germanistik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

9. Stock, Zi. 40907

Tel. +43 512 507-41330
Fax +43 512 507-41399
E-Mail: Michael.Gebhardt@uibk.ac.at

Lehre TrennbalkenForschungTrennbalkenPublikationenTrennbalkenWissenschaftsorganisation


Monographien

  • Gebhardt, Michael (1982): Die Klasse der weltlichen und geistlichen Feudalherren und ihre Widerspiegelung in den althochdeutschen Glossen. Dissertation. Jena (188 Seiten, maschinschriftl.).
  • Gebhardt, Michael (2000): Simon Gerengel: Das Johannesspiel. Innsbruck (= Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe 60) (216 Seiten).

Herausgebertätigkeit

  • Barschel, Bernd / Gebhardt, Michael (Hg.) (1985): Sprachwissenschaftliche Beiträge. Gewidmet Heinz Rosenkranz zum 70. Geburtstag. (= Wissenschaftliche Zeitschrift der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Gesellschaftswissenschaftliche Reihe. 34. Jg. H. 1) (148 Seiten).
  • Gebhardt, Michael / Siller, Max (Hg.) (1996): Literatur und Sprache in Tirol. Von den Anfängen bis zum 16. Jahrhundert. Akten des 3. Symposiums der Sterzinger Osterspiele (10.–12. April 1995). Innsbruck (= Schlern-Schriften 301) (454 Seiten).

Aufsätze           

  • Gebhardt, Michael (1985): Resümee der Dissertation. In: Sprachwissenschaftliche Informationen. Hg. vom Zentralinstitut für Sprachwissenschaft der Akademie der Wissenschaften der DDR. Berlin. S. 102f.
  • Gebhardt, Michael (1985): Bibliographie Heinz Rosenkranz. In: Sprachwissenschaftliche Beiträge. Gewidmet Heinz Rosenkranz zum 70. Geburtstag. (= Wissenschaftliche Zeitschrift der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Gesellschaftswissenschaftliche Reihe. 34. Jg. H. 1). S. 7–9.
  • Gebhardt, Michael (1985): Bemerkungen zur Glosse "tribunus cotinc" des Abrogans. In: Sprachwissenschaftliche Beiträge. Gewidmet Heinz Rosenkranz zum 70. Geburtstag. (= Wissenschaftliche Zeitschrift der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Gesellschaftswissenschaftliche Reihe. 34. Jg. H. 1). S. 69–75.
  • Gebhardt, Michael (1985): Althochdeutsch "guotscrîbâri". Zur Bedeutungsanalyse einer althochdeutschen Glosse aus dem Summarium Heinrici. In: Sprach- und literaturhistorische Beiträge Jena-Presov. Hg. von Heinz Sperschneider. Jena (= Wissenschaftliche Beiträge der Friedrich-Schiller-Universität Jena). S. 9–17.
  • Gebhardt, Michael (1985): Die Verwaltung des königlichen Hofes im Frühmittelalter und ihre Widerspiegelung in den althochdeutschen Glossen. In: Beiträge zur Erforschung der deutschen Sprache 5. S. 5–21.
  • Gebhardt, Michael (1992): Ignaz Vinzenz Zingerle, Adolf Pichler und der germanistische Lehrstuhl an der Universität Innsbruck. In: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv 11. S. 28–38.
  • Gebhardt, Michael (1993): Wilhelm Grimm, Theodor von Karajan und Adolf Pichler. Briefe zwischen Berlin, Wien und Innsbruck. In: Brüder Grimm Gedenken. Bd. 10. Marburg/Lahn. S. 152–161.
  • Gebhardt, Michael (1993): "Die Heuschrecken Pharaos" oder Althochdeutsche Glossen – ihre Bedeutung und Erschließung nebst einem Ausblick auf die Tiroler altdeutschen Glossenhandschriften. In: Der Schlern 67. S. 599–627.
  • Gebhardt, Michael / Siller, Max (1994): Burg und 'Stadt' vom Germanischen bis zum Frühmittelhochdeutschen. In: Stadt – Burg – Festung. Internationale Tagung Glurns 23. bis 25. Juni 1994. Innsbruck (= Veröffentlichungen des Innsbrucker Stadtarchivs N.F. 21). S. 139–165. (online)
  • Gebhardt, Michael (1995): Althochdeutsch 'cotinc' "der gottesfürchtige Mann"? Gedanken zu einer neuen Interpretation einer Abrogans-Glosse. In: Annali-Filologia Germanica-Nuova Serie-V,1–2. S. 9–24.
  • Gebhardt, Michael (1996): Altdeutsche Glossen in Tiroler Handschriften. In: Literatur und Sprache in Tirol. Von den Anfängen bis zum 16. Jahrhundert. Akten des 3. Symposiums der Sterzinger Osterspiele (10.–12. April 1995). Hg. von Michael Gebhardt und Max Siller. Innsbruck (= Schlern-Schriften 301). S. 25–37.
  • Gebhardt, Michael (2000): Althochdeutsch 'enteo ni uuenteo'. Zum 'Wessobrunner Schöpfungsgedicht', Langzeile 6. In: Septuaginta quinque. Festschrift für Heinz Mettke. Hg. von J. Haustein, E. Meineke und N.R. Wolf. Heidelberg (= Jenaer germanistische Forschungen. N.F. 5). S. 111–146.
  • Gebhardt, Michael (2002): Althochdeutsche Glossen und Rechtsgeschichte. Anmerkungen zum Zusammenwirken von Philologie und Rechtsgeschichte bei der Bedeutungserschließung von Glossen. In: Festschrift Rudolf Palme zum 60. Geburtstag. Hg. von Wolfgang Ingenhaeff, Roland Staudinger und Kurt Ebert. Innsbruck. S. 145–157.

Rezensionen    

  • Gebhardt, Michael (1994): Margreth Mahlknecht-Runggaldier / Karl Mahlknecht: St.Ulrich in Gröden. Kirchen und Kirchengeschichte. Brixen 1992. In: Tiroler Heimat 58. S. 267–269.
  • Gebhardt, Michael (1994): Max Siller (Hg.): Fastnachtspiel – Commedia dell 'arte. Gemeinsamkeiten – Gegensätze. Akten des 1. Symposiums der Sterzinger Osterspiele. Innsbruck 1992 (= Schlern-Schriften 290). In: Der Schlern 68. S. 238–241.
  • Gebhardt, Michael (1994): Josef Schatz: Wörterbuch der Tiroler Mundarten. Unveränderter Nachdruck der Ausgabe von 1955. Innsbruck 1993 (= Schlern-Schriften 119/120). In: Tiroler Heimatblätter 69. S. 71–72.
  • Eine veränderte und kürzere Rezension von Siller (s.o.) in: Tiroler Heimat 59 (1995). S. 281–282.
  • Gebhardt, Michael (1996): Max Siller (Hg.): Osterspiele – Texte und Musik. Akten des 2. Symposiums der Sterzinger Osterspiele. Innsbruck 1994 (= Schlern-Schriften 293). In: Tiroler Heimatblätter 71. S. 134–135.


Michael Gebhardt