Gunhild Berg

Berg GunhildDr. Gunhild Berg, M.A.
Institut für Germanistik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

9. Stock, Zi. 40928

Tel. +43 512 507-41391
Fax +43 512 507-41399
E-Mail: Gunhild.Berg@uibk.ac.at


Zur Person Trennbalken Lehre Trennbalken  Forschung Trennbalken  Publikationen Trennbalken Administration Trennbalken Wissenschaftsorganisation


Studium       

  • 2005: Promotion (Dr. phil.) mit „Erzählte Menschenkenntnis. Moralische Erzählungen und Verhaltensschriften der deutschsprachigen Spätaufklärung” (Niemeyer 2006) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1992-1998: Magisterstudium der Neueren deutschen Literatur-, Sprachwissenschaft und Kunstgeschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Universität Wien

Wissenschaftliche Tätigkeiten

  • seit 2013: Universitätsassistentin (Postdoc) am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck
  • 2012: Honorary research fellow am Department of German, University of Wisconsin–Madison (USA)
  • 2011-2017: Leiterin des DFG-Projekts „‚Versuch‘ und ‚Experiment‘. Konzepte des Experimentierens zwischen Naturwissenschaft und Literatur (1700-1960)“
  • 2010: Scholar in Residence am Deutschen Museum München
  • 2009-2013: Fellow am Zukunftskolleg und Lehrbeauftragte am Fachbereich Literaturwissenschaft der Universität Konstanz
  • 2007-2008: Postdoc am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin
  • 2006-2007: Postdoc am Forschungszentrum Gotha für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt sowie an den Franckeschen Stiftungen Halle
  • 2005-2006: Honorary research fellow am Department of German, University of Wisconsin–Madison (USA)
  • 2004: wissenschaftliche Mitarbeiterin (Mutterschutzvertretung) am Germanistischen Institut der Universität Halle-Wittenberg
  • 2000-2001: Mitarbeit am Registerband zu Band 8.1 der Münchner Goethe-Ausgabe (Leitung: Prof. Dr. Karl Richter)
  • 1998-2003: Mitarbeit in der DFG-Forschergruppe „Selbstaufklärung der Aufklärung” am Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung, Halle (Sprecher: Prof. Dr. Heinz Thoma)
  • 1997-1998: wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-Projekt „Wissenstransfer und Wertewandel als Kommunikationsproblem” (Leitung: Prof. Dr. Gerd Antos) am Germanistischen Institut der Universität Halle-Wittenberg

Stipendien und Preise

  • 2012: Postdoc-Fellowship als Scholar in Residence am Deutschen Museum München
  • 2007-2008: Postdoc-Stipendium am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin, gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2007: Gewinnerin im Expertisen-Wettbewerb „Arts and Figures – GeisteswissenschaftlerInnen im Beruf“ des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten Berlin, gefördert vom BMBF
  • 2006, 2007: Herzog-Ernst-Stipendien am Forschungszentrum Gotha für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt, gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2006: Postdoc-Stipendium an den Franckeschen Stiftungen Halle, gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2004: Graduiertenstipendium an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, gefördert von der Dr. phil. Fritz Wiedemann-Stiftung
  • 1998-2001: Promotionsstipendium der Graduiertenförderung des Bundeslandes Sachsen-Anhalt

 

Gunhild Berg