Anna Seidelanna-seidel_portrait-sfb

Anna Seidel
Institut für Germanistik
Innrain 52
A-6020 Innsbruck

Telefon: +43 512 507-41380
E-Mail: Anna.Seidel@uibk.ac.at


Zur Person|Lehre|Forschung|Publikationen|Vorträge & Workshops|SFB-Projekt


Vorträge & Workshops

künftig

  • Pop-Zeitschriften avant la lettre? Die Unterhaltungsmagazine der 1920er-Jahre
    (Workshop „Präfigurationen von Pop, Popularität und Populismen" im Sonderforschungsbereich Transformationen des Populären, organisiert von Veronika Albrecht-Birkner, Joseph Imorde, Maren Lickhardt, Michael Multhammer, Niels Penke, Stefanie Siedek-Strunk und Anna Seidel, Universität Siegen, 02. Dezember 2021)

vergangen [Auswah]:

  • Retroaktive Avantgarde. Manifeste des Diskurspop
    (Sektion „Traditionen der Avantgarde im deutschsprachigen Europa: Von Bodmer und Breitinger zur Berliner Volksbühne“ organisiert von Dr. Sarah Pogoda, Dr. Lore Knapp und Prof. Julian Preece, XIV. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik, Palermo, 07.-03.08.2020 26.-31. Juli 2021)
  • Puppe und Pop: Françoise Cactus' Wollita als Text
    (Puppen schreiben. Workshop des DFG-Projekts "Artefakte der Avantgarden 1885-2015", organisiert von Susanne Klimroth und Timo Sestu, FU Berlin, 21.-22. Januar 2021)
  • Well, well, well - Hier kommt Alex! On Die Toten Hosen, “A Clockwork Orange” and the Question of Subversion versus Integration (Panel Series: “The Political Aesthetics of German Punk Rock in Global Perspective” organisiert von PD Dr. Peter Brandes, Fourty-Third Annual GSA Conference, Portland, Oregon, 3.-6- Oktober 2019)
  • Organising Activated Space
    (Activating Space Workshop organisiert von Prof. Dr. Rob Shields und Dr. James Morrow, University of Alberta, Edmonton, 13.-15. September 2019
  • Ein kompliziertes Hot Topic: Popfeminismus
    (Tagung "The Sound of Germany" – Wie politisch ist der deutsche Pop?, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 27.-29. März 2019)
  • „Nein, Gelassenheit". Die Manifeste der Gruppe Ja, Panik.
    (6. Internationale Konferenz der Association for European Avantgarde and Modernism Studies, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 05.-07. September 2018)
  • „It's about change and the power to change"  – über Manifeste im Pop und überhaupt
    (Ringvorlesung am Institut für Populäre Musik an der Folkwang Universität der Künste, Bochum, Institut für Populäre Musik, 15. Mai 2018)
  • „Pop goes the world" – für einen emphatischen Feminismus
    (Vernetzungstreffen des Frauen*Kollektivs Münster, Gleis 22, 10. Mai 2018)
  • Personal Experience Report about my stay at the University of Alberta in Edmonton
    (Internationale DAAD-Tagung „International Graduate Education in Germany and Abroad - A global PhD”, Kalkscheune Berlin, 19.-20. April 2018)
  • gemeinsam mit Moritz Baßler, Philipp Pabst und Hannah Zipfel: Organisation und Moderation des Workshops Pop & Archiv 
    (Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 09.-11. Februar 2018)
  • Revue der Pop-Avantgarden
    (Popkongress 2018 = Jahrestagung der AG Medien- und Populärkultur: Pop 1968 50 2018, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, 31. Januar-3. Februar 2018)
  • gemeinsam mit Jonas Engelmann und Kerstin Grether: Zukunftswerkstatt: The Edge of Glory – Über Musikszenen, Geschlechter und Ungleichheiten
    (Musikmesse Create&Connect, organisiert vom Münster Bandnetz, 4. November 2017)
  • Popfeminismus und Kritik: Beyoncés Herstory, Marketplace Feminism und warum es kompliziert bleibt
    (Gastvortrag im Rahmen der SisteResist-Reihe in der Desi Nürnberg, 23. November 2017)
  • gemeinsam mit Hannah Zipfel: „It's a holiday in Bad Münstereifel” – Schlager und Punk
    (Tagung „Der deutsche Schlager”, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 9.-11. Oktober 2017)
  • „Ein Gespenst brüllt aus unseren Lautsprechern" (Ja, Panik) – Re-Politisierung als Programmatik in den Manifesten der Pop-Avantgarde
    (Tagung „Politische Literatur. Debatten, Begriffe, Aktualität, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, 4. bis 7. Oktober 2017)
  • Kapitulation, the Angst and the Money – German and Austrian pop avant-garde and their manifestos
    (Gastvortrag im Rahmen des MLCS Research Colloquium 2017-2018 an der University of Alberta, Edmonton, 26. September 2017)
  • Knastgeschichte*n für Pop-Fans von Jailhouse Rock bis Orange Is the New Black
    (Vortrag beim Lady*fest Mannheim, JUZ, 14.-16. Juli 2017)
  • Die Frau in der Musik stört immer? Eine kulturpoetische Lektüre popfeministischer Lyrics
    (Gastvortrag am Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung der Universität Bielefeld, 11.01.2017)
  • „Alles gehört Dir – eine Welt aus Papier.” Manifeste in der Popkultur
    (Kurzvortrag bei der Siebten Sommerakademie Schweiter Literatur: „Avantgarden und Avantgardismus. Programme und Praktiken emphatischer kultureller Innovation, Centre Dürrenmatt, Neuchâtel, Schweiz, 26. Juni - 01. Juli 2016)
  • Frauenknast revisited. Zu Intersektionalität und Serialität in „Orange Is the New Black
    (Gastvortrag Universität Kassel, Ringvorlesung Gender & Genre, 09.12.2015)
  • Feministische Magazine, Blogs, Podcasts – Gegenöffentlichkeit zur Stärkung der Bewegung
    (Workshop bei der Klausurtagung von medica mondiale, Köln, 18. Juni 2015)
  • Feminismus - Emanzipation als Revolution?! Aktuelle feministische Bewegungen
    (Workshop im Rahmen des Wochenendseminars „Empört euch! Widerstand keusten heißt Neues schaffen!“, organisiert von Stipendiat_innen der Studienstiftung des deutschen Volkes, WWU Münster, 8.-10. Mai 2015)
  • ‚TV-Glotzer‘ – Überlegungen zu Popfeminismus und Fernsehen
    (Gastvortrag auf Einladung von Prof. Dr. Stefan Greif, Universität Kassel, 13. Januar 2015)
  • Woolita, the Crochet Doll. Representing Interwoven Discourse
    (Tagung „Dolls and Puppets as Artistic and Cultural Phenomenon”, University of Warsaw; Aleksander Zelwerowicz State Theatre Academy in Warsaw, Department of Puppetry Art in Bialystok, 23.-26. Juni 2014)
  • Wo sind die Grrrls? Das Riot-Grrrl-Movement und die Erbinnen
    (kontakt Kulturfestival, Bamberg, 30. Mai 2014)
  • ‚Wollita’ – Einladung zum Pakt mit dem Spiel
    (Tagung „Puppen – Menschheitsbegleiter in Kinderwelten und imaginären Räumen?“, Universität Siegen, 24. und 25. Oktober 2013)
  • gemeinsam mit Anne Lippke: Vom Film zur Serie – von Tiny Furniture zu Girls
    (Workshop „Serialität und Short Cuts", WWU Münster, 19. und 20. Juli 2013)


 

Nach oben scrollen