Germanistische Linguistik: Studienschwerpunkte

Unser Zielbalken-dunkelblau

Unser Ziel ist es, Bewusstsein für und Interesse an der Sprache zu wecken und den Studierenden berufliche Perspektiven zu eröffnen.
Die Lehrveranstaltungen im Fach Germanistische Linguistik sind geprägt durch

  • die enge Verbindung mit der Forschung
  • Querverbindungen zu anderen Disziplinen wie Psychologie, Soziologie, Medienwissenschaft und Geschichte
  • den Bezug zur Lebensrealität der Studierenden, zu ihren Vorlieben und Belangen sowie zu ihren zukünftigen Berufen

Lehrveranstaltungenbalken-dunkelblau

Wollen Sie Germanistik studieren? In den sprachwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen erwartet Sie eine große Vielfalt an Themen, Sie lernen die neuesten Forschungsergebnisse und Forschungsmethoden kennen und Sie können selber aktuelle und ansprechende Themen bearbeiten, z.B.

  • Jetzt dreht sich alles um Sie

     

     

    das Phänomen Sprache unter den Aspekten Hören, Lesen, Verstehen, Sprechen, Kommunizieren, Schreiben
  • Schreiben und Denken
  • Schreibberatung
  • Spracherwerb und Sprachvermittlung
  • Mehrsprachigkeit
  • Sprache und Emotion
  • Sprache als Ausdruck individueller und persönlicher Identität
  • Jugendsprache
  • Pressesprache
  • Werbesprache
  • Text- und Gesprächssorten wie Comics, Graffiti, Märchen oder Fernsehdiskussionen

 

Lehramtsstudiumbalken-dunkelblau

Im Rahmen des Lehramtsstudiums ist uns die enge Verbindung zum Lehrinhalt "Sprachdidaktik" wichtig. Schulspezifische, zentrale Themen des Deutschunterrichts sind z.B.

  • das Sprachverhalten der Schüler
  • die Möglichkeiten und Grenzen der didaktischen Beeinflussung
  • die sprachlichen Leistungen als Produkt des Verhaltens

 

Sprachpraxisbalken-dunkelblau

Eine Besonderheit in der Lehre sind die Lehrveranstaltungen des Bereichs "Sprachpraxis" (Sprach-, Schreib- und Kommunikationskompetenz). Inhaltlich unterscheiden sich die germanistischen Lehrveranstaltungen des Bereichs "Sprachpraxis" von Kursen anderer Institutionen mit ähnlichen Titeln ("Kommunikationstraining" etc.) vor allem durch die theoriegeleitete Vermittlung von praktischen Fertigkeiten: Es fließen Beobachtungen zur Grammatik, zur Textlinguistik, zur Schreibforschung und zur Gesprächslinguistik ein. Themen wie normgerechter Sprachgebrauch und Gesprächsnormen werden in der Praxis getestet und daraus wird wiederum Nutzen für die weitere Forschung gezogen. Mehr dazu

 

Zurück zu "Germanistische Linguistik"